Samstag, 16. Februar 2013

Karl Marx zur Judenfrage


Ab und an berichtet der Kopp Verlag auf seiner Informationsseite bemerkenswertes, gerade für Menschen mit Bildungslücken wie mich. So war mir gänzlich unbekannt, dass sich der Jude Karl Marx, theoretischer Mitbegründer des Kommunismus, in einem Buch von 1843 mit der "Judenfrage" beschäftigte.

Die Judenfrage, was für ein Unwort! Man kann als Heuerkind ja kaum nachvollziehen, was die Alten überhaupt für Probleme mit dem Juden hatten. Die "Judenfrage" stellt sich ja today nicht mehr, das Problem hat sich in einseitigem Wohlgefallen aufgelöst; die ganze Welt ist endlich irgendwie jüdisch geworden, und das ist... ganz normal. Ich zitiere im folgenden Auszüge des Artikels von G.Wisnewski.



"Der »weltliche Grund« des Judentums sei »das praktische Bedürfnis, der Eigennutz«, der »weltliche Kultus« der »Schacher«, der weltliche Gott das Geld.",

so schreibt Karl Marx. Egoismus als höchsten Geist, das Gschäftlimachen als höchste Kultur, die grösste Herzensliebe zum Geld  - man liests nicht zum ersten Mal. Diese Charakterisierung ist nach meinem Empfinden aber mitnichten antisemitisch zu werten, sondern im Gegenteil - genau das ist jüdisch.
 
Und ist der "weltliche Grund des Judentums", dieses von Marx im obigen Zitat skizzierte Dreieck, nicht mittlerweile zur Welt selbst geworden?



Weiter schreibt Marx:
"»Eine Organisation der Gesellschaft, welche die Voraussetzungen des Schachers, also die Möglichkeit des Schachers aufhöbe, hätte den Juden unmöglich gemacht.«"


Schacher, der, verhuurt Welt, die.




Und nun fährt Karl Marx in "Die Judenfrage" den ganz grossen Discotruck:

"Man erkenne »also im Judentum ein allgemeines gegenwärtiges antisoziales Element« und »die Judenemanzipation in ihrer letzten Bedeutung ist die Emanzipation der Menschheit vom Judentum«."

NB, zum Bild - Jesus reinigt den Tempel. Der Tempel ist der Mensch.

"Der Jude habe sich »auf jüdische Weise emanzipiert, nicht nur, indem er sich die Geldmacht angeeignet, sondern indem durch ihn und ohne ihn das Geld zur Weltmacht und der praktische Judengeist zum praktischen Geist der christlichen Völker geworden ist.«"

1843 stellte Karl Marx fest, der Zitat Jude habe sich die Geldmacht angeeignet. 


Wir schreiben mittlerweile 2013, und unabhängig vom Wahrheitsgehalt ist so eine Aussage total


Natürlich kann man sich fragen, ob dieses Machtpotential unterdessen... verpufft ist. Ob Heute vieleicht jemand anderes gross im Spiel ist.


Der Spekulation sind Tür und Tor geöffnet, nur etwas sollte man nie vergessen -




An der Feststellung "das Geld als Weltmacht" gibts nichts zu rütteln, in der Tat folgt die Weltbühne den Märkten, und Banken können ganze Länder in den Abgrund reissen. Nicht untergehen soll der gewichtigste Teil von Marx´ Feststellung, nämlich dass...

Abt. Was Grossmutter noch wusste: Wölfe fressen Schafe

"...der praktische Judengeist zum praktischen Geist der christlichen Völker geworden ist."






Mehr Gewinn, weniger Kosten. Doppelplusgut.


Den ganzen Artikel gibts hier.


Kommentare:

  1. Schacher > Schach

    http://www.youtube.com/watch?v=V8InHtR7AoM

    lg

    AntwortenLöschen
  2. Hat eigentlich jemals jemand etwas davon gehört, dass die Sache mit dem Geld nicht von irgendwo herkommt?
    Im Mittelalter, gerade als die Städte ihr Revival fanden, war es den Juden nicht erlaubt, normalen Arbeiten nachzugehen. Es war ihnen tatsächlich nur gestattet Geschäfte im Finanzwesen zu machen. Und daraus resultiert dann dieses typische "ihr Gott ist Geld" geblubber.

    AntwortenLöschen
  3. Hallo wo bist du zuhause?
    Ich in Salzburg - suche Partner für basispolitische Werkstattgespräche & zB Straßenmusik-& Speakerscorner-Aktionen.
    Gruß!
    Amadeus ElRinas (fb)

    AntwortenLöschen
  4. Karl Marx und die Juden.

    http://schlamassel.blogsport.de/2012/02/25/karl-marx-und-die-juden/

    ^^Zitat aus dem Link:
    ...[Von den Antisemiten wird gerne im Sinne antisemitischer Beweisführung auf einen Ausspruch von Karl Marx Bezug genommen, der scheinbar judengegnerisch ist.]...

    ...[Der Aufsatz „Zur Judenfrage“, den Karl Marx in dem ersten und einzigen Heft der von ihm im Verein mit Arnold Ruge herausgegebenen „Deutsch-französischen Jahrbücher“ veröffentlicht hat, war keine programmatische Abhandlung von ihm, sondern die kritische Besprechung von zwei Abhandlungen Bruno Bauers über die Judenfrage. Marx rekapituliert darin wiederholt Darlegungen Bruno Bauers, ohne sie durch Anführungsstriche auszuzeichnen, sodass oberflächlich Leser heute leicht vermeinen können, es mit Ansichten von Marx zu tun zu haben, während dieser sie im weiteren Verlauf des Aufsatzes selbst kritisiert.]...

    ...[ Um mit Marx zu reden, nur Narren und Schufte können durch herausgerissene Sätze aus ersteren dessen Sinn fälschen und den großen Theoretiker des Sozialismus zum Kronzeugen für Demagogie herabwürdigen, der das Wirken von Marx als Politiker nie das kleinste Zugeständnis gemacht hat.]...

    Manuela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Freilich klingen diese Worte nach Auschwitz ungehörig, allerdings sind sie eben vor Auschwitz geschrieben.

      Marx verteidigt in seiner Schrift "Zur Judenfrage" gerade gegen Bruno Bauer die Religionsfreiheit und die volle gesellschaftliche Emanzipation der Juden. Von Diskriminierung, Forderung nach Sonderbehandlung keine Spur.

      Im Gegenteil. Das Einzige, was hier als antisemitisch klassifiziert werden könnte, ist die Tatsache, dass Marx im "Juden" den historisch verwirklichten Idealtypus des Kapitalisten sehen zu können glaubt, weil eben "die Juden in dieser schlechten Beziehung eifrig mitgearbeitet" hätten.

      Marx spielt dabei auf die von Antisemitismus-Experten als historische Tatsache angesehene These an, dass Juden aufgrund ihrer gesellschaftlichen Zwangslage "in der Geschichte des deutschsprachigen Raumes eine wirtschaftliche Sonderrolle gespielt" (Hirsch/Schuder 1999: 12) hätten. Strittig ist hierbei in aller Regel nicht, dass Juden in kaufmännischen Betätigungsfeldern etc. überdurchschnittlich vertreten waren und somit neben den Protestanten zu den Motoren der Entstehung des Kapitalismus wurden (Max Weber), sondern höchstens, ob "die Juden das gewollt" (Hirsch/Schuder 1999: 12) hätten oder dies nicht vielmehr das Ergebnis einer entsprechenden Diskriminierung gewesen sei (ebd.: 43-74).

      Und genau dies unterscheidet Marx auch essentiell von Hitler.

      Marx' Feind ist nicht "der Jude", sondern der Kapitalismus - bei Hitler ist es bekanntermaßen umgekehrt.

      Hitler unterscheidet seinerseits zwischen jüdischem "raffendem" und arischem "schaffendem" Kapital. Er denkt nicht an die Überwindung des Kapitalismus (!), sondern an die Vernichtung der Träger des "raffenden Kapitals".

      Der Kapitalismus wird von Marx hingegen in Gänze als eine alle Menschen entfremdende Form der Vergesellschaftung aufgefasst, der selbstverständlich auch religiöse Juden unterliegen. Denn es gilt bereits in "Zur Judenfrage": "Aus ihren Eingeweiden erzeugt die bürgerliche Gesellschaft fortwährend den Juden." (MEW 1/374).

      "Der Jude" wird bei Marx somit in polemischer Wendung zum Spiegelbild des Kapitalismus insgesamt. Er fasste damit in jungen Jahren unter dem Begriff des "Juden" einen Teil dessen, was er später in seinem Hauptwerk "Das Kapital" mit dem Begriff der "ökonomischen Charaktermasken" (MEW 23/100) wieder aufnehmen wird.

      Marx "hasste" zwar den Kapitalismus, aber nicht den Kapitalisten (und auch nicht "den Juden") - ein feiner Unterschied, der noch heute so mancher linksextremistischen Politsekte schwer verständlich scheint.

      Denn als historischer Materialist könne er selbstverständlich nicht "den einzelnen verantwortlich machen für Verhältnisse, deren Geschöpf er sozial bleibt, so sehr er sich auch subjektiv über sie erheben mag." (MEW 23/16)"

      http://www.endstation-rechts.de/index.php?option=com_k2&view=item&id=4683:zur-judenfrage-war-karl-marx-ein-antisemit?-teil-2&Itemid=773

      Naja, und mit dem "historischen Materialismus" ('Naturgesetze der Gesellschaftsentwicklung') ist's ja auch so 'ne Sache. Zumindest gab's den ein oder anderen ausserfahrplanmäßigen Halt. Vielleicht's ist's im Grunde doch besser, wenn man sich eingesteht, dass man weiss, dass man nicht's weiss. Aber wo kämen wir denn da hin? Genau!

      Löschen
  5. ? Hast du den Artikel überhaupt gelesen?

    Wenn ich deine Antwort richtig deute, dann wohl eher nicht.

    In dem oben verlinkten Artikel ging es um eine Schrift aus den "Abwehrblättern", welcher 1927 erschienen ist! In diesem Beitrag nimmt der Sozialdemokrat Eduard Bernstein Karl Marx in Schutz, aus dessen Aufsatz „Zur Judenfrage“ Antisemiten derzeit Fragmente zitierten. Weder hab ich Stellung zu Karl Marx, noch zu Eduard Bernstein`s politischen Ansichten gezogen. Es ging lediglich um die auch von Noicon aufgegriffenen / übernommenen Zitate aus dem Werk "Zur Judenfrage".

    noch ein Zitat aus dem Artikel:
    ...[Da damals selbst die konservativen Elemente Deutschlands noch nicht auf jene Stufe der Verlogenheit herabgesunken waren, die heute die Hauptmasse der sich antisemitisch oder völkisch nennenden Revolutionäre kennzeichnet, ist es auch, soweit mir die Literatur bekannt ist, keinem von ihren Wortführern eingefallen, den Marx’schen Aufsatz gegen Bewegungen für die staatsbürgerliche Gleichheit von Juden ausschlachten zu wollen. So hat er denn auch keine politische Polemik von irgendwelcher Bedeutung hervorgerufen, und so ist auch Marx nicht auf ihn zurückgekommen und hat ihn der Vergessenheit überlassen. Sein tieferes Eindringen in die sozialen Zusammenhänge ließ Marx erkennen, dass die bestimmende Kraft der gesellschaftlichen Entwicklung auf dem Gebiet der Produktion zu suchen ist, und ihrer Erforschung galt fortan sein Studium.]...

    Manuela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. PS ^^ Bezieht sich auf Maldon 17. Februar 2013 12:15, wollte eigentlich auf Antworten klicken... :)

      Manuela

      Löschen
    2. "? Hast du den Artikel überhaupt gelesen?"

      Natürlich NICHT!!! Was ist das überhaupt für 'ne Frage?

      Löschen
  6. http://unitednationsoffilm.com/?p=2432

    Der Papst, die Queen und ein kleiner blonder Junge..

    AntwortenLöschen
  7. Abteilung such die 1-o-1 und dann noch die liegende 88 echt hübsch.

    http://harry-reischmann.de/files/2012/04/Gregorian-Master-of-chant-8-cd-und-DVD-cover-001.jpg

    AntwortenLöschen
  8. Gehört hier grad nicht zum Thema, aber ich weiss nicht wo sonst damit hin? Ich komme aus der Nähe des Rheinlands wo Karneval gross gefeiert wird.(nicht von mir )Beim zappen durchs Fernsehprogramm viel mir eine Karnevalssendung besonders auf. Schachbrettboden, Eule, Säulen und vieles mehr. Aber schaut selbst. http://www.youtube.com/watch?v=whWO2rONB2c

    http://www.youtube.com/watch?v=h_W4l5giYoA&list=UUwcftTdlIKwJc6dlTAB3CPA&index=15

    lg Gitte (besonders lieben Gruss an Hardy aus dem "Hexenland" )^^

    AntwortenLöschen
  9. Auf dem durchaus interessanten Block autarkes Rattelsdorf wurde eine Initiative
    vorgestellt mit diesem 'Logo'.

    http://www7.pic-upload.de/16.02.13/rxg2ryzfol57.png

    Ich schrieb einen kleinen Kommentar zur Symbolik und hab ein bisschen Kloppe
    gekriegt.
    Diese Initiative nennt sich ED3P und ich gab ausversehen E3DP in die Suchm.ein.
    Da findet man direkt ein sog. E3DP Programm von ISEEESA und die Membership Launsch
    von ISEEESA sieht so aus:

    http://www.iseeesa.com/images/programs/Open.png

    Wenn das nicht verhext ist
    @Gitte Gruß zurück und Karneval ist auch nicht mein Ding

    Gruß
    Hardy

    AntwortenLöschen
  10. OT Meinungsfreiheit? Nicht für Palästinenser

    http://www.audiatur-online.ch/2013/02/18/meinungsfreiheit-nicht-fuer-palaestinenser/

    ^^Zitat aus dem Link:
    ...[Offenbar weigern sich die westlichen Medien konstant, über die Tatsache zu berichten, dass jedem Palästinenser, der es wagt, die Hamas oder Palästinensische Autonomiebehörde PA zu kritisieren, die Verhaftung oder die Vorladung zum Verhör droht.]...

    ...[Doch diese jüngsten Angriffe auf die Meinungsfreiheit scheinen die westlichen Länder, welche die PA finanzieren, oder Hamas-Unterstützer weltweit wenig zu stören. Für westliche Regierungen und Journalisten gehen physische Übergriffe auf palästinensische Reporter im Gazastreifen in Ordnung, solange sie nicht von Israel begangen werden. Und das Vorgehen der PA gegen palästinensische Journalisten im Westjordanland ist in Ordnung, solange Israel nicht involviert ist.]...

    Manuela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. bla,bla,bla.....und noch dazu Kurzzeitgedächtnis,das Thema Hamas und "UNTERSCHTÜTZER"hatten wir schon.
      Zur Erinnerung:
      Die Partnerschaft Israels mit der Hamas
      Von Paul Joseph Watson

      Die Hamas - gegründet und finanziert durch Israel.(kl.Auszug)

      Israels angeblicher Erzfeind, die Terrorgruppe Hamas, wurde von Israels herrschender Likud-Partei gegründet und finanziert und sie wird bis in diese Tage von jenen politischen Institutionen mit Geld überhäuft, die eine Eine-Welt-Regierung vorantreiben. Das ist nicht meine Meinung und ich bresche hier nicht mit einer exklusiven Geschichte hervor. Das ist eine dokumentierte Tatsache, die von Mainstream-Medien berichtet und von angesehenen Leuten in den Regierungen der USA und Israels und von Geheimdiensten veröffentlicht wurde.
      weiter lesen...
      http://www.wahrheitssuche.org/israel-hamas.html
      und noch etwas interessantes:

      Rechte Ideologie und Propaganda in israelischen Lehrbüchern
      „Schreckliche Erziehungsmethoden“ - kl.Auszug

      Palästinensische Bankangestellte, Kindergärtner, Zahnärzte und Automechaniker – in israelischen Schulbüchern existieren Araber als „normale Personen“ nicht. Sie würden lediglich als „Bedrohung“ und „Problem“ reflektiert. Die Lehrbücher dienten als Werkzeuge zur „Einimpfung diskriminierender und rassistischer Anschauungen“ und „Ignoranz“ gegenüber den arabischen Nachbarn, sagt Nurit Peled-Elhanan, Autorin einer Studie mit dem Titel „Palästina in israelischen Schulbüchern. Ideologie und Propaganda in der Bildung“*. Mit prästabilisierten Negativ-Klischees und Zerrbildern würden jüdische Jugendliche in die Armee eingezogen, „um die israelische Politik gegen die Palästinenser durchzusetzen, deren Lebenswelt ihnen unbekannt ist und deren Existenz sie fürchten und ablehnen gelernt haben“. Der Staat Israel habe zu keinem Zeitpunkt die Friedenserziehung und die Koedukation von jüdischen und palästinensischen Schülern gefördert.
      weter lesen:
      http://www.hintergrund.de/201302202455/feuilleton/zeitfragen/rechte-ideologie-und-propaganda-in-israelischen-lehrbuechern.html
      BU





      Löschen
    2. Bei so vielen Lügen, Propaganda und Desinformationen kann man nicht einfach aufhören, da muss man mit Fakten und der Realität dagegenhalten.
      Und mal ganz nebenbei bemerkt, eigentlich stört es dich doch gar nicht wenn "gewisse Themen" mehrfach beleuchtet werden, es kommt bei dir halt nur aufs Thema an; z.B. Verschwörungen, die Dämonisierung Israels (oder noch besser aller Juden), Symbole u.s.w. :)

      Hab gleich noch mal was interessantes:
      Pallywood und Photoshop
      http://lizaswelt.net/2013/02/23/pallywood-und-photoshop/

      Manuela

      Löschen
    3. Ja wirklich Claudio...sooo viiiieele Lügen, Propaganda und Desinformation...so geht das echt nicht weiter;-)))

      Es gibt nämlich gar keine wiederkehrende Symbolik. Das ist total PARANOID!!!
      Und ISRAEL ist total toll...der Augapfel Gottes nämlich ...wohlgemerkt nur EIN (!!!) Augapfel. JHWH ist offensichtlich ein Zyklop;-))

      Leute, hört auf Manuela!!! DIE hat den Durchblick :DDD
      Wenn DIE mehr Zeit hätte, dann würde die nämlich einen EIGENEN BLOG machen, aber hat sie leider nicht. hihihi
      Also benutzt sie den Blog eines "Spinners" als WIRT...die olle Zecke:(((

      Löschen
    4. Heute im "Menü"keine antisemitische Keule?!(http://dontyoubelievethehype.com/wp-content/uploads/2012/11/dirtyhenryk-keule.jpg)
      stellvertretend für dich,dein freund und
      Helfer :)))))
      Nein aber man schmeißt mit anderen "Innereien" wie Zitat:
      ...Lügen, Propaganda und Desinformationen, Verschwörungen, die Dämonisierung Israels (oder noch besser aller Juden), Symbole u.s.w....
      Hauptsache man wiederholt es jedes mal und so oft,soll vielleicht hypnotisiert wirken bei manchen hier verlorenen Schäfchen ....ICH KANN SCHON STEHEN ,ABER NOCH NICHT SELBSTSTÄNDIG DENKEN...
      http://www.meinigkeiten.de/fotos/2008-04-22%20Schaefchen%2002.jpg
      Betrifft dich den Satz auch?!

      Du bist mehr israelisch,als meiste Israelis es sind,bist Du auch überhaupt Judin?!,wenn ja -dann sollst Du vielleicht langsam aber sicher deine Landsleute zu ZUHÖREN,was die zu sagen und berichten haben,es sind gebildete Menschen die Jahre lang die Problematik in Land beobachten und erlebt haben,oder denkst Du sind auch die alle paranoide Verschwörer,Desinformanten,Lügner die nur mit Propaganda in unterwegs sind??Denkst Du das?!
      Ich sage Dir, Du denkst überhaupt nicht ,weil es nicht dein job ist zu denken und lesen was anderen meinen, sondern vorbereitete Texte schreiben,genau wie die gekauften pseudo-journalisten in m-media es tun,nämlich vorlesen.
      Denken ist sowieso nicht deine Stärke,das hast Du schon mehr mal bewiesen und ich frage mich langsam ob Du wirklich ein Frau bist,aber das ist eigentlich egal, so oder so Ehre ist nicht bei dir vorhanden.
      Keine dämoniesiert hier irgend jemandem,ich werfe nicht alle in einem Sack,ich halte mich an der Fakten die höchst persönlich von die geschrieben worden die mit dem Stadt Israel gut meinen,hast Du es überhaupt gelesen?!Natürlich nicht warum auch,Kritik von Israelis selbst wegen eigenen Politik ist unerwünscht.
      Ich werde jedes mal Dir beweisen wie falsch Du bist und deine Thesen es sind
      Lebt wohl!
      Hör den Man SHLOMO SAND,DAS IST DIE WAHRHEIT!!!
      http://www.3sat.de/mediathek/index.php?display=1&mode=play&obj=17959
      BU

      P.S. kleine Anmerkung wegen Symbole

      http://brd-schwindel.org/okkulte-symbole-auf-dem-deutschen-personalausweis/
      http://stevenblack.wordpress.com/2008/06/16/der-deutsche-personenausweis-und-baphomet/

      und rate mal liebe MANU??wem die Bundesdruckerei gehört?!
      Recherche mal...Apax Partners
      http://www.cenjur.de/presse/bundes_druckerei.htm

      Löschen