Sonntag, 25. September 2022

Neulich, 1994 in Berlin: EPIC

 

 


Marusha ‎– Raveland [Album 1994]

 

 

 



The Magic of 3:30

 

 

 

kek. Die damalige Frontsängerin wurde für den Weiterbetrieb des Projekts DJ BOBO ausgetauscht, ausgebootet, zu Gunsten seiner Lebensgefährtin mittlwerweile. Für die blonde Alte mit dem langen Gesicht, why not, die Zeiten waren verrückt.

Projektteilnehmer nach einem ersten Erfolg auszutauschen war gang und gäbe, "Mr President" können ein Lied davon singen.

 


- aber no hate, no homo, no everything - weil dieses Projekt sich auf ewig mit diesem bescheuerten Track in mein Rückenmark eingetackert hat:



Ich mag diese Satin-Kleidchen, das ist irgendwie sexy. 

 

Einen ungleich grösseren Second Impact hat damals das Projekt DUNE in mir verursacht, aber dieser alte Mann beginnt schon wieder zu plappern...


 

...  und ich will auch diesen Track für meine nachfolgende Drogenkarriere mitverantwortlich machen, man hat ja alles genommen, denn die Raves waren leider geil. Von THC über GHB zu XTC, später Speed, Amphi und finalmente LSD, die Königin aller Substanzen, so ging der Pfad, den ich niemandem empfehlen möchte. Andererseits will ich die Experience auch nicht im Erinnerungsschatz missen. 

...das Leben ist ein Drahtseilakt.

  

Realtalk.



Samstag, 24. September 2022

LUCKY STAR, alle Karaoke Songs

Udo ist auch Japaner

 

Die erste Strophe und den Refrain kann ich mittlerweile auswendig, darauf bilde ich mir was ein. Ich geh erst Karaoke, dann international.

 

NOIR Best of Soundtrack by Yuki Kajiura

O schaut her, wir von Mercedes-Benz....

 

>...wir machen uns keine rassischen Gedanken, darum zeigen wir völlig random einen Neger in den Bergen

>...wir sind super woke Gay-Pride

>...wir setzen den Hund und den Neger auf Augenhöhe und bemerken diesen faux-pas nichtmal

>...wir klauen unser Artdesign von den Zeugen Jehovas


schon zum Frühstück wird gelacht


Freitag, 23. September 2022

Triumph des Willens

I´m a simple man. Ich bin Arbeiter. Kind einer Arbeiterfamilie. Ich mag meine Arbeit, ich will tagtäglich meine beste Arbeitsleistung erbringen, aus einem inneren Stolz heraus, aus einem Anspruch an mich selbst, ich will mit jedem neuen Tag einen guten Score erreichen. Auch mag ich es, dass mein direkter Vorgesetzter meinen Einsatz erkennt und anerkennt - ich bin realtalk das Zugpferd meiner Abteilung. Vieleicht ist das so ein Männerding - aber für mich ist Arbeitsleistung und Selbstwert 1:1 gekoppelt, ich bin durch und durch Arbeiter. 

 

 

Darum spricht mich eine Arbeiterpartei per se an. Hat diese Partei fürder das Ideal, an erster Stelle und ergo über alles, für das eigene Volk und den eigenen Lebensraum sich einsetzen zu wollen, dann hau ich die Likes und Daumen-Hochs raus: Ich bin ein Fan von Hitler und der nationalsozialistischen Bewegung. Hinzu kommt das grossartigste Emblem und Symbol aller Zeiten, dieseses zeitlos energiegeladene, kraftvolle und zugleich harmonische Hakenkreuz OMG, da fang ich Feuer!


Die ersten 20 Minuten dieses Videos sind Fanfare aus längst vergangenen Tagen, dann kommt erstes Fleisch an den Knochen, ab Minute 30 spricht der Führer.