Montag, 6. März 2017

Zur Tempelordnung


Szenenapplaus gleich zu Beginn. Das ist grossartig, das ist Kunst! Nun, ich möchte dir nur einige Bilder zeigen, grossartige Bilder. Es begann mit einer Bildersuche nach dem Aussehen phönizischer Tempel.

"Als David König wurde, und nach ihm Salomon, brauchten sie Handwerker, Architekten, Facharbeiter, Konstrukteure, Bauarbeiter und Baumaterial (...) um einen Tempel und Palast zu bauen. Die bekanntesten und talentiertesten Leute, um dieses königliche Vorhaben zu verwirklichen, waren die Phönizier."

Ich musste feststellen, viel ist da nicht zu finden. Das sind nur noch Trümmer. C'est la vie! Ja, so ist das Leben möchte man sagen. Bloss es stimmt nicht. Das Leben ist nicht so. Sondern es ist der Tod; das ist die Vergänglichkeit, das ist die Zeit, das ist der Grund, weshalb Saturn, der Gott der Zeit, auch zugleich der Sensemann ist. C'est la mort. Hier unten, im Tal des Todes; dort, wo alles sterben muss. Wo die Finsternis das Universum ist und der Tag die Nacht nur unterbricht - how lovely!

Diese Welt ist nicht die wahre Schöpfung, das sage ich dir. Das hier unten, diese Welt der Materie, ist ein durch und durch und grundauf korrupter Ort. Im Schein hat dieser Ort hier alles, die Leute lieben es, es ist fantastisch. In Wahrheit fehlt diesem scheinhaften Ort nur eine einzige Sache: die Wahrheit. Das Licht. Das Leben. Dieses eine Wahrhaftige fehlt, darum muss alles hier unten in Finsternis vergehen und im Sand der Zeit versinken. Konzeptionell bedingt. Weil diese Welt nur ein Fake ist, ein Immitat - ein unvollkommenes Werk. Diese Welt ist voller Lügen darum, weil diese Welt, dieses Reich, die Lüge selbst ist. So ist das Reich des Satans. Voller Täuschung und Verführung und Lust - aber die Wahrheit ist nicht in ihm. Die Wahrheit ist nicht von dieser Welt. Das Leben ist nicht von dieser Welt. Was von dieser Welt ist, das war und ist der Tod; alle Wege in dieser Welt führen zu ihm und kein Weg führt an ihm vorbei. Es ist die totale Dominanz. Diese Welt, die wir Erde nennen, ist Saturn. Sie ist Saturns Reich. Satans Reich. Sie ist Malkuth. "The Kingdom of God", sagen seine Kinder.

Offenbar dienen mangels erhaltener Originale hauptsächlich Abbilder auf Münzen als Quelle bezüglich des Aussehens phönizischer Tempel.

"Salomons Tempel folgt dem traditionellen phönizischen Design"

Ich bin mir bewusst, dass links nur eine Zeichnung ist (unten), wie freilich auch das Bild rechts (unten) nur eine Zeichnung ist. Nobody knows, und so exakt ist die Beschreibung des Tempels im AT dann auch wieder nicht. Und doch sind unbestritten beschriebene Elemente vorhanden, die Ausstattung des Vorhofs zum Beispiel. Die zwei Säulen. Oder die Hörner, die Hörner am Altar.


Rechts zeigt ein Abbild des Tempel Salomons, ich bitte, die Präsenz von Stieren, von Hörnern und Brandopfer zu bemerken. Weil das alles zusammenhängt, weil das einem Kult folgt. Links zeigt das Abbild eines phönizischen Tempels vom Abbild eines solchen auf einer phönizischen Münze. Das ist nicht belastbar, aber nice to have, weil wir ohnehin wissen, dass die Phönizier den Tempel gebaut haben nach eigenen Plänen, nach dem eignen Vorbild, auch die zwei Säulen stammen von dort. Es steht sogar in der Bibel, die Geschichte von Hiram & Salomon, ich hab dir das schon gezeigt.

Interessant beim phönizischen Tempel (links) ist das Band, der Verbund, oben zwischen den Säulen. Dieses Geflecht da.


Wir treffen dieses Motiv wieder auf der berühmten Zeichnung der "Menschenrechte" (links). Seitlich der zwei Menschenrechts-Tafeln, die erfolgreich die mosaischen zwei Gesetzes-Tafeln immitieren, sehen wir die zwei Säulen. Auf jeder Säule hockt ein Engel. Dazwischen hängt dieses Geflecht, dieser Bund. Interessanter Link, zumal die rote "Mütze der Jakobiner" auf die Mützen der Phönizier zurückgeht, die trugen diese Schlumpfkappen. (Rechts) eine weniger bekannte Darstellung der gleichen Menschenrechte, gleiche Ordnung im Prinzip. Aber sie haben noch die BELL integriert, die Glocke, oben im Zentrum. Getarnt durch eine Jakobinermütze. Darunter die Fasces, der Faschismus, die totale Dominanz. Again. Die ganze Szenerie wird illuminiert durch das Einauge im 3-eck, zu oberst im Bild. Alle diese Dinge sprechen die gleiche Sprache, und diese Sache hier ist das Fundament der 'freien Welt'.


Eine Erklärung der Menschenrechte bedeutet eine Erklärung der Gefangenschaft mit Zugeständnissen.


Und das hier ist eine phönizische Münze aus Karthago, um 500 vor Christus. So wills zumindest die Legende zum Bild.














Ebenfalls aus Karthago stammt dieser Brustpanzer, wunderbare Details!


Oben links (und rechts) sehen wir den Stier, den Bull - Saturn. Flankiert von je einer Säule, das sind die zwei Säulen des Tempels. Unten sehen wir einen Gott oder eine Göttin mit Hörnern. Man ist geneigt, diesen Kult zu erkennen.

Die Mütze, die diese phönizische Baal Darstellung trägt, erinnert an Papa Schlumpf, erinnert an die Jakobiner. "Jakobiner" ist im Grunde ja nur ein anderes Wort für "Israelit", denn Jakob ist Israel. Und Israel ist Saturn, darum trägt er ja diesen Namen, als Folge der Verbindung "zum Himmel", zu Binah-Saturn. Dem der Sabbath gewidment ist. Es hängt alles zusammen.












Das ist doch mal interessant. Eine Steele für eine phönizische Göttin, namens Tanit. Muss ich noch recherchieren, der Punkt hier ist die verwendete Ordnung. Siehst du den Abyss? Ich unterstelle Ja. Oberhalb des Abyss erkennen wir die IOI, die Trinity, gleiche Geschichte wie im "Baum des Lebens". Unterhalb des Abyss, links und rechts, die zwei Pole, die zwei Säulen. Wie im "Baum des Leben". Dort ist unten, im Zentrum, Malkuth. Sie nennen Malkuth auch "das Gate" (siehe letzter Beitrag). Und was zeigt der Phönizier hier unten im Zentrum - die Pyramide. Die Pyramide, die Pyramide als Gate. Und schau, was ist das darüber, dieses runde Ding mit Ring. Have you ever seen this before? Schau, es hat auch Hörner. Wir sehen hier eine Darstellung der Verbindung, und den direkten Zusammenhang zur Tempelordnung.






So und das wars schon, ich wollte dir nur einige Bilder hier zeigen. Und zum Schluss nochmal das hier, bis bald!

Kommentare:

  1. Apropos Tanit: https://de.wikipedia.org/wiki/Tanit_Koch

    AntwortenLöschen
  2. http://origenes.eu/WordPress/wp-content/uploads/2012/06/phoenicia1.jpg

    https://www.zdf.de/assets/goetterwelt-100~768x432?cb=1476486936431

    AntwortenLöschen
  3. Hoi Claudio, ist ein super Beitrag, weiter so! Für deine recherchen kann ich dir die Zentrale Bib in züri empfehlen - bietet sehr viel literatur.

    Danke und schöne abe!

    Gruess vom Berner:)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Merci für den Tipp - gibts die auch in Online oder nur Echtwelt?

      Löschen
    2. Kes Ding! Muesch luege, es git selte onlinebestand. Di richtig guete büecher chasch nume im Lesesaal verwende...... Aber es git im Keller -4 Geschoss wo öffentlich zuegänglich si. LG

      Löschen