Montag, 16. März 2015

Der zeitliche Verlauf







Kommentare:

  1. Ich vermisse die Ecken, Kanten und Würfel .

    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meinst Du die vier Ecken der Welt aus dem AT?
      Oder mehr als allgemeine Kritik an einem Kreislauf?

      Löschen
  2. Es ist der Himmel, der sich dreht – nicht die Erde.

    http://freundevonwahrheit.xobor.de/t175f21-Les-eacute-toiles-tombe-une-agrave-une-oder-das-Geheimnis-der-verschwundenen-Sterne-17.html#msg2100

    Nils

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hoi Nils,
      genau das ist auch meine Vermutung, denke da hast Du recht.

      Danke für Deinen Kommentar :)

      lg

      Löschen
    2. Hallo Claudio,

      ich muss eingestehen, dass ich ein stückweit, oder insgesamt – schon erstaunt und überrascht bin (durchaus positiv :-), über Deine Erwiderung zu meinem Kommentar: "Es ist der Himmel, der sich dreht – nicht die Erde."

      Ich zitiere Dich: "Genau das ist auch meine Vermutung, denke da hast Du recht…"

      Wie kommt oder kam es dazu?

      Dir ist dabei doch sicher schon bewusst, dass ich über den sich 'drehenden' Himmel referiere, aus der Sicht der 'konkaven Welt-Realität' – also über die sich drehende Himmelskugel, welche sich im Zentrum (des Erdensystems) befindet – die sich ALSO dreht, aber nicht die Erde?!

      Du hast das (Modell) seinerzeit verneint – bzw. als für Dich "nicht relevant" bezeichnet!

      Claudio, ich habe meinen Beitrag "http://freundevonwahrheit.xobor.de/t175f21-Les-eacute-toiles-tombe-une-agrave-une-oder-das-Geheimnis-der-verschwundenen-Sterne-17.html#msg2100" ganz bewusst als Antwort auf diesen, Deinen Beitrag gemacht. Weil ich dachte, Du siehst zwar – Du wolltest Deinem Publikum ja wohl was ganz anderes zeigen – aber Du erkennst nicht, was Du da zeigst.

      Diese "Star-Trails" – so wie sie erscheinen – sind NICHT denkbar, in einem Kopernikus-Weltbild! Wo alles rumfliegt, wie nur was.

      Die einzige Möglichkeit, wie diese 'geschlossenen Kreise', die durch Langzeitbelichtung und Montage von Fotos der Sterne deutlich werden und 'entstehen' – und wie sie sich "zeigen" – (die Sterne, die sich nach meiner Auffassung sämtlich innerhalb der Himmelskugel befinden) – dieses alles funktioniert nur, weil wir uns IN der Erde befinden. Und halt WEIL es eine Himmelskugel IM ZENTRUM der Erde gibt.

      Es dreht sich kein "Himmel" über uns, wo wir "auf" einer Kugel leben!

      Lies in "unserem Forum", zu dem Du auch gehörst: http://freundevonwahrheit.xobor.de/t175f21-Les-eacute-toiles-tombe-une-agrave-une-oder-das-Geheimnis-der-verschwundenen-Sterne.html

      Wir leben in der Erde.

      Die Dinge liegen so klar vor uns.

      Die "Beweislast" ist schier erdrückend!

      Komm aktiv ins Forum zurück – und lass uns uns darüber austauschen.
      (Es gibt viele neue Aspekte dort, vor allem zu diesem Thema – aber auch zu allen anderen.)


      In diesem Sinne

      beste Grüße

      Nils

      Löschen
    3. "Dir ist dabei doch sicher schon bewusst, dass ich über den sich 'drehenden' Himmel referiere, aus der Sicht der 'konkaven Welt-Realität' – also über die sich drehende Himmelskugel, welche sich im Zentrum (des Erdensystems) befindet – die sich ALSO dreht, aber nicht die Erde?!"

      Natürlich war ich mir bewusst, aus welcher Sicht du schreibst.
      So wie Du weisst, dass ich diese Sicht nicht teile. Aber wir stimmen darüber ein, dass es sich - so oder so - um ein geschlossenes System handelt

      Nur sehe ich die Erde, diese dreidimensionale Sphäre, als in der Finsternis befindlich an bzw. als von der Finsternis umgeben.

      Wir können nicht ins Weltall fliegen, weil man den Zeitraum der Erde, diese Sphäre, nicht verlassen kann.

      Es ist ein Raum/Zeit Problem.

      Ein theoretischer Flug ins All, aus dem irdischen Zeitraum raus, wäre ein Flug in die Vergangenheit. Ist die irdische Sphäre aber einmal verlassen, könnte man nicht mehr in die Gegenwart zurückkehren. Allenfalls zu einem früheren Zeitpunkt in der Geschichte wieder landen, theoretisch.

      Das Weltall bzw. Firmament dreht sich,'um die Erde, es ist endlich und mE wesentlich kleiner als gemeint. Die Sterne sind Irrlichter, blosse Erscheinungen der Zeit (und Zeit = ...) und täuschen in der Finsternis eine Tiefe vor, die in Wahrheit nicht gegeben ist.



      lg

      Löschen