Donnerstag, 12. Januar 2017

nvII-071 Inauguration Trumpet II

Kommentare:

  1. Wie lange soll dieses Finale "dauern" ? Ist die Zeit der Entrückung etwa gekommen?
    Also Babylon ist unter Trump wieder errichtet, demnach die NWO (Meiner Meinung nach ist die NWO seit dem Millenium präsent!).

    Werden die Jesus Gläubigen/Wissenden entrückt in der NWO? Fragen über Fragen... ich kenne die Offenbarung!

    Ich bin 21 Jahre jung. Was soll ich mit meiner Zeit auf Erden anfangen wenn du sagst dass sich diese nun dem Ende zuneigt?
    Danke Claudio!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe gerade mein Abitur abgeschlossen, wie gesagt ich bin 21.
      Jesus nachfolgen heißt: Alles stehen und liegen lassen und von Ort zu Ort ziehen und das Evangelium verkündigen?!

      Versteht wer mein Problem? Familie und Freunde wollen dass ich etwas aus meinem "Leben" mache, Karriere etc.
      Aber es heißt ja auch man könne nicht zwei Herren dienen.
      Ich muss ja etwas für meinen Lebensunterhalt tun, Claudio du gehst ja auch arbeiten und bist kein Penner.

      Ich weiß nicht was ich machen soll... Scheiß Situation.
      Vllt kann mir jemand helfen. LG

      Löschen
    2. Von einer Entrückung spreche ich nicht. Ich sage suche die Wahrheit, und wer das Leben gefunden hat, den einzigen Weg, der braucht nichts mehr zu fürchten.

      Mach was womit du Geld verdienst, denn hier unten braucht man nunmal Geld; und dein Lohn bringt dir einen gewissen Freiraum (im Rahmen natürlich, aber mehr gibts hier unten einfach nicht).
      Sprich, man muss hier unten nunmal Arbeiten gehen und Geld verdienen, so ist das halt organisiert. Dagegen zu rebellieren ist sehr verständlich, ich war nicht anders in deinem Alter, aber es ist letztlich verschwendete Energie.
      Mit der Arbeit erarbeitest du dir auch Freizeit, und dann kannst du diese Zeit nutzen, um der wirklichen Arbeit nachzugehen, der Beschäftigung mit Gott, also dem Geistigen, wenn du so willst.
      Nur weil ich arbeiten gehe heisst das ja nicht, dass mein Herz daran hängt. Ehrlich gesagt empfinde ich es als grosse Belästigung und Last, mich um diesen weltlichen Quatsch auch kümmern zu müssen.
      Trenne den weltlichen Zwang von der geistigen Freiwilligkeit; such dein Glück nicht in der Welt, sondern in Ewigkeit, im Reich Gottes.

      Du verstehst die Lehre noch mit sehr materiellem Bezug, das ging mir nicht anders in deinem Alter. Kümmer dich nicht, es wird alles seinen Weg nehmen. Auch du wirst mehr und mehr erkennen, dass es eine geistige Lehre ist und die reine Wahrheit. Ich kann dir mehr jetzt sagen, mach deine Erfahrungen, spring rum:) Nur behalt Jesus immer in deinem Herzen, du wirst darum noch sehr froh sein, je mehr du erkennen wirst, welche Irrwege dieser Ort hier unten bereit hält.

      Ich wünsche dir alles Gute auf deinem Weg!
      lg

      Löschen
  2. Jesus nachfolgen heißt: An ihn zu glauben, dann tust du seinen Willen und alles weiter ergibt sich, weil der heilige Geist dich leitet.

    "Macht euch also keine Sorgen! Fragt nicht: Was sollen wir essen? Was sollen wir trinken? Was sollen wir anziehen? Denn damit plagen sich die Menschen dieser Welt herum. Euer Vater weiß doch, dass ihr das alles braucht! Euch soll es zuerst um Gottes Reich gehen, dann wird er euch alles Übrige dazugeben. Sorgt euch also nicht um das, was morgen sein wird! Denn der Tag morgen wird für sich selbst sorgen. Die Plagen von heute sind für heute genug!"

    Maria und Marta:

    Auf ihrer Weiterreise kam Jesus in ein Dorf, wo ihn eine Frau mit Namen Marta in ihr Haus einlud. Sie hatte eine Schwester, die Maria hieß. Maria setzte sich dem Herrn zu Füßen und hörte ihm zu. Marta dagegen war sehr mit der Vorbereitung des Essens beschäftigt. Schließlich stellte sie sich vor Jesus hin. "Herr", sagte sie, "findest du es richtig, dass meine Schwester mich die ganze Arbeit allein tun lässt? Sag ihr doch, sie soll mir helfen!" "Aber Marta", entgegnete ihr Jesus, "Marta, du bist beunruhigt und machst dir Sorgen um so viele Dinge! Notwendig ist aber nur eins. Maria hat das Bessere gewählt, und das soll ihr nicht genommen werden."

    AntwortenLöschen