Dienstag, 2. Februar 2016

nv468 Schweben auf der ISS? (++++)




Oder anders herum: Wenn die Anziehungskraft der Erde auf der ISS, in 400km Höhe, so schwach schon ist, dass die Dinge schweben - was sollte den Mond in 400'000km Entfernung an die Erde binden? Sie sagen die Anziehungskraft der Erde.

















In 400km Höhe ist die Anziehungskraft um lediglich etwa 12% reduziert. Die ISS fällt nur 4 Meter in der Stunde. Ergo: Astronauten an Bord der ISS würden nicht schweben.


Kommentare:

  1. Moin Claudio. Mein Idol war früher immer Juri Gagarin. Aber jetzt zweifel ich das alles an obwohl ich sehr an die Prophezeiungen des Alois Irlmaier glaube. (er meinte wohl mal die Erde wie eine Kugel vor sich zu sehen). Irlmaier und das Gedicht aus der Linde..diese beiden Prophezeiungen nehme ich für bare Münze. Der Gerst war neulich mal bei mir in Stralsund und ich wäre gern hingegangen und hätte kritische und unangenehme Fragen gestellt.....aber war natürlich nur für geladene Gäste!!! :)

    LG Daniel

    AntwortenLöschen
  2. Ohne Glitzerfolie keine Competition

    http://spacenews.com/ils-proton-successfully-launches-eutelsat-9b-telecomdata-relay-satellite/

    AntwortenLöschen
  3. Hier auf der Erde benutzt man Glitzerfolie bei der Rettung von Menschen und bei Satelliten zur Rettung des glaubens an die Raumfahrt. Ich habe lange im Maschinenbau gearbeitet aber solche umherflatternde Folie habe ich nie gesehen. (habe aber auch noch nie bei CAC CrazyAchmedConstruction gearbeitet) lach :)

    Daniel

    AntwortenLöschen
  4. Hier ist die offizielle Erklärung,und sie müssen den ollen Newton rauskramen mit einem 'GEDANKENEXPERIMENT':
    Newton developed a thought experiment to demonstrate this concept. Imagine placing a cannon at the top of a very tall mountain...

    http://www.nasa.gov/centers/glenn/shuttlestation/station/microgex.html

    Also,Hardy hat aufgepasst und zur Entspannung schliesse ich mich dem dumb-
    jimbo an.Nur 12 Sekunden:

    https://www.youtube.com/watch?v=-f_DPrSEOEo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Demnach befindet sich die ISS also im Fall, aber nicht in Richtung Erde, sondern um die Erde herum.
      Tricky.
      Aber ich muss zugestehen - gesetzt die Erde ist eine Kugel, dann könnte das theoretisch sogar funktionieren. Zumindest als Gedankenexperiment

      lg

      Löschen
    2. ABER - bezogen auf die Anziehungskraft der Erde - und das ist der springende Punkt - befinden sie sich trotz des hypothetischen Fallens (in der Theorie) in der Praxis eben doch nicht im Fall, sondern ihre Höhe bleibt annähernd konstant. Demnach: kein Schweben im innern der ISS.

      Löschen
    3. Im letzten Abschnitt des NASA Artikels werden Beispiele genannt (8er-Bahn etc). Nur bei all diesen Beispielen findet ein tatsächlicher Fall statt. Aber die ISS behält ihre Höhe

      Löschen
    4. Hier gibts feinste Bilder der Erde vom ersten US Satelliten. Undendliche Trueness!

      https://youtu.be/qomDxNT-oSs?t=33s

      Löschen
  5. Ich verstehe die Kanonenkugeltheorie aus dem 17.Jh (lach)wie so eine Art
    unendlicher Parabelflug,aber du hast recht daß da was Faul ist.
    Also,kein schweben und auch keine ISS.
    Hier sprach jemand von Sichtungen der Raumstation und Fotos vom Boden aus.
    Beim Nachhaken stellt sich immer raus das man einen Lichtzpunkt,oder so,sieht und Photographiert aund es dann heisst: Daaaaaa!
    Wer weis ,vielleicht wird für die Presse sogar mal ein Pappmodel losgelassen...

    lg
    Hardy

    AntwortenLöschen
  6. Du erklärst selbst wieso die Leute schwerelos sind: Schwerkraft und Flihkraft hebeln sich gegenseitig aus, deswegen fallen auch weder Mond noch ISS auf die Erde.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die ISS fällt 100 Meter jeden Tag.

      Der Mond beschreibt im Modell eine Ellipse um die Erde, keine Kreisbahn.
      Weiter soll die Anziehungskraft des Mondes das Meerwasser anziehen, obschon doch die Anziehungskraft der Erde allezeit grösser ist als die des Mondes.

      It's Magic.

      Löschen