Montag, 15. August 2011

"Streetparade": noicon Leser sehen mehr...(+)


Die Zürcher "Streetparade" mit anschliessender "Energy" Party ist für mich schon vor gut 8 Jahren gestorben - zu schwul, zu egozentrisch, zu selbstverliebt, zu medienpartnerig und werbeunterstützt, zu viele Schlampen, zu viel "Bereicherung" und selbstverliebtes Zirkusvolk.

Da ich ohnehin mal wieder pleite war stellte sich die Frage gar nicht erst, ich blieb hübsch zu Hause und die diesjährige - 20. - Ausgabe ging spurlos an mir vorbei. Jedenfalls bis Heute: aus einem rumliegenden "Blick" bezog ich nicht nur die Information, dass DJ Energy erst Blut spuckte und schliesslich am Sonntagmorgen seine Slipmats abgab, vermutlich aus Altersschwäche.



Denn wie das Boulevardblatt weiter berichtet, sorgte ein "Kult-Musiker" (sic!) auf einem "Lovemobil" zusammen mit "sexy Blick-Girls" als DJ für Stimmung.

Zuletzt hörte ich von dem Typen, dass er einen Callboy an einen Heizkörper gefesselt haben soll und dafür ins Gefängnis wanderte. Nun ist er wieder da, der Interpret des schwulsten Pop-Intros (noicon Leser sehen mehr, Markierung gleich zu Beginn) aller Zeiten - Boy George!

Ein (weiterer) KULT Musiker, offensichtlich:


Rechts das aktuelle Photo, umringt von besagten "Sexy Blick Girls" (nunja... aber durchaus den "Heute bin ich eine Schlampe ein Star" Ansprüchen genügend), mit denen er wohl noch weniger anzufangen wüsste als ich.

Georgie Boy zeigt den obligaten Club-Gruss an den Meister. Links eine wenig überraschende Resonanz einer kurzen Bildersuche - 666. Interessant auch der Kragen seines Hemds - ein umgekehrtes Pentagramm: Luzifer Verehrung. Und weiter: Hupfdoll A und B geben ihr Signal gegengleich / gespiegelt (rechter Arm / linker Arm), kaum wissend was sie auf Fotografenanweisung hin tun (hihi! Wuuuh!), und in der Mitte Boy George: IOI. Vieleicht selbst für den eingefleischtesten Weltmenschen ein paar zu viele "Zufälle".


Soweit zur Streetparade, diesesmal ohne Messerstecherei mit Migrationshintergrund wie bei der letzten (oder vorletzten) Ausgabe, oben das Logo der letztjährigen Veranstaltung unter dem Motto "Celebrate the Spirit", "Feiere den Geist". Noicon-Leser sehen mehr, exakt das ist es, was Boy George im oberen Bild tut.


(+)NB - hier noch das aktuelle Logo / Sinnbild samt Sponsoren, ich spare mir all die Hinweis-Pfeile. Für Neuleser verweise ich auf die vielen Einträge zum Thema beim noiconblog, oder auf die neueren hier; erst kürzlich wurde vieles nocheinmal repetiert.



Und zum Schluss noch dies, die Frucht der NWO Manipulation / Degradierung namens "Emanzipation der Frau" / Feminismus. Ich hoffe stark, dass richtige Frauen das falsche Spiel erkennen, und ich meine, einige dieser seltenen Geschöpfe lesen sogar mit;)

Kommentare:

  1. Das falsche Spiel ist und wird durchschaut...:)
    Bin so ein seltenes Geschöpf.... glaubst gar nicht was ich mir schon alles von meinen Freundinnen anhören musste. Von Mutter Theresa bis Sektenmitglied war alles dabei. Dabei ist es so leicht zu durchschauen, aber man muss sich selbst erst mal überwinden.

    wrong23

    AntwortenLöschen
  2. *Freude*

    Das glaub ich dir allerdings sofort! Und du sprichst einen überaus wichtigen Punkt an - die Selbstüberwindung.

    Wer die Scheinwelt mit all ihren Trügereien, Illusionen und Manipulationsverbrechen, die uns von klein auf prägen, nicht in-sich-selbst erkennt und überwindet, was echten Mut braucht, der kann nicht zum wahren Selbst finden. Und bleibt stattdessen ein Spielball der Scheinwelt und der Herren der Welt, die diesen Schein für uns kreieren.

    Lg

    claudio

    AntwortenLöschen