Montag, 29. August 2011

Punkt Punkt Strich und die Sterne von Holy Wood

Sonntagmorgen nach 8 stand ich im Tankstellenladen, inspiriert von einem tierischen Verlangen nach rotem Lachs Energy Drinks und Süsskram. Bald, nach langem Erwägen, fiel meine Wahl auf eine Packung Pfirsichringe Marke Haribo-Klon, 2 Dosen Red Bull und einen Kanister "Monster Ripper" - das Frühstück für Champions.

Der Himmel war zu blau um direkt nach Hause zu marschieren, und das Gras leuchtete zu verlockend; Ich entschied mich für einen Zwischenhalt im Grünen. Der nicht unhübsche Platz, 10 Meter neben Bahngeleisen relativ idyllisch gelegen, wäre allerdings nicht weiter in Betracht gekommen - ja, wäre mein Platz denn nicht blockiert gewesen. Irgendwelche Freiluftkirchler hielten einen Kirchendienst auf meinem Platz für angebracht. Alles voller Bänke, angereistes Volk, man breitet sich aus, nimmt den Platz mit einer Selbstverständlichkeit - es fehlte ja nur noch die Mauer. Mein Gewohnheitsrecht wurde mit Füssen getreten, und über Lautsprecher wurde ins Morgen-Gezwitscher der Vögel gequatscht, ich habs doch genau gesehen! Der ganze Bus hat es gesehen!


Soweit zur Vorgeschichte, da sass ich nun, rauchte einen Zigarette, und vor mir diese Dose am Boden. Tach. Ich betrachtete das Logo, die 666 Behauptung kam mir in den Sinn, die mit der Aufmachung des Getränks ohnehin mitschwingt - und ich nahm mir vor, es später zu überprüfen (siehe oben). Es ist das Logo von "Monster", dacht ich mir, ein Monster macht Angst, ein Monster ist nichts Gutes.


Es schmeckt, sonst hätt ichs ja nicht gekauft. Natürlich schmeckt es!, möchte man sagen, PropAgenda-Müll aus Hollywood sieht ja auch fantastisch aus. Doch es gibt in Hollywood auch liebe Menschen, die an die Kinder denken, und für sie Filme produzieren, oooooh! Disney liebt Kinder, Hollywood liebt Kinder.

Doch was mir durch durch den Kopf ging war was anderes - wenn es nun der Bedeutung / dem Zeichen 666 entspricht, das Logo, was in keinster Weise überraschen würde - warum? Was sollen all die okkulten Symbole, in allen Kanälen der Scheinwelt? Insbesondere das Pentagramm, das einem wohl an jedem Tag irgendwo begegnet, oder das man gar selbst umher trägt - seis an Schuhen, Socken, Hosen, Leibchen, Jacken, Ketten, Kappen... was soll das?

Dann kam mir ein Gedanke. Jedes bestimmte Dasein bedarf einer dem Sein-sollenden entsprechende Rahmenbedingung.  Fisch braucht Wasser, Mensch braucht Trocken. Es bedarf einer bestimmten Ordnung der Dinge, damit sein kann, was sein soll.


Mit Symbolen und Ritualen (= symbolische Handlungen) wird im Okkulten beschworen. Was? Geistwesen; "Engel", Dämonen, ... Wesen aus "einer anderen Welt". Es ist eine andere Dimension, und der Beschwörer kümmert sich um die Herrichtung der dafür notwendigen Ordnung. Beachtung gilt ua. den 2 Kerzen auf Bild 1 (J&B / IOI). Und natürlich dem Pentagramm / Venusstern / Luzifersymbol -


"Das Pentagramm war das Symbol der Venus, sowohl des Planeten als auch der Göttin. Es wurde auf einem Krug aus der mesopotamischen Djemdet-Nasr-Zeit, d. h. um 3000 v. Chr., als Ideogramm der sumerischen Göttin Inanna/Ištar gefunden."


"Seit dem "französischen" Okkultisten Eliphas Lévi wird insbesondere das „umgekehrte“ Pentagramm/Pentakel mit Okkultismus und Satanismus in Verbindung gebracht. In Lévis Dogme et Rituel de la haute magie aus der Mitte des 19. Jahrhunderts wird es als „Zeichen der Ziege des Sabbaths“ bezeichnet, wobei die Zacken jeweils für die Hörner, die Ohren und den Bart der Ziege stehen."


"Darauf bauten zahlreiche spätere Okkultisten auf. Mit einem Ziegenkopf im von verzerrten hebräischen Zeichen (LVYThN לִוְיָתָן) umringten, invertierten Pentagramm erschien es 1961 auf dem Cover von Maurice Bessys Histoire en 1000 Images de la Magie; Anton Szandor LaVey übernahm dieses unter der Bezeichnung Siegel des Baphomet als Zeichen seiner 1966 gegründeten Church of Satan. LaVey benutzte das Siegel des Baphomet auch für die Cover der Schallplatte The Satanic Mass (1968) und der Satanischen Bibel (1969). Das Siegel des Baphomet erschien auch auf Schallplatten wie Jamras The Second Coming (1972) und Venoms Welcome to Hell (1982)." Quelle

Davon ausgehend, dass die NWO, also das grosse Werk ZION, durch den Antichrist als Weltherrscher vollendet werden wird, besteht also ein Wille dazu, das Böse in die Welt nicht nur zu bringen, sondern es in diesem Raum zu mehren und zu "kultivieren" auf allen Ebenen. Damit eine höchste Wider-Ordnung (dh. im Widerspruch zur ursprünglichen Ordnung des Schöpfers dh. in Wahrheit und Vollkommenheit und Freiheit) in grösster Lüge und Verkommenheit und Gefangenschaft geschaffen werden kann. Dies als notwendige Rahmenbedingung für das in-Erscheinungtreten des personifizierten Antichristen.


Ich glaube, diese Symbole - zB das Pentagramm - kreieren durch ihr Dasein eine Ordnung, einen Zugang in bestimmter Art. Symbole prägen den Raum, schaffen gerichtete Felder, ich kanns momentan noch nicht recht in Worte fassen. Und die nun folgende, knapp 1 1/2h Doku über das Antichrist-Wesen Hollywoods und seiner Welt-Stern Pentagramm-Schauspieler,



die ich mir gegen Abend des selben Tages ansah, hat mich noch weiter zum Nachdenken gebracht. Ist ein Spielfilm, das Lichtspiel, womöglich ganz was anderes, als wofür wir es ansehen? Was treibt Hollywood, was treibt "die Stars" wirklich? Gibt es gar eine Notwendigkeit zur Verwendung der okkulten Rahmenbedingungen (Symbole / Kulissen / Entsprechungen..), die wir hier etwas ratlos in x-Scheinweltkanälen ausfindig machen?

Die folgende Doku ist mit das Beste was ich je zum Thema gesehen habe und in der Tat "very Eye opening", ein "Augenmacher". Leider komplett in englisch und ohne UT. Der Ansatz des Autors scheint mir der richtige zu sein, so unglaublich es auch klingen mag; doch erklärt es viele "Phänomene" und verbindet so manchen Punkt, auf den man bei der Recherche / Wahrheitsfindung stösst. Zumindest mir ging es so, darum denke ich, der Film ist Pflichtstoff für noicon Interessierte.


Oben Johnny Depp bei seinem bekannten Auftritt bei Letterman. Er beteuert, sich die Filme, in denen er mitgespielt hat, selbst nicht ansehen zu wollen. Amüsement beim Publikum, sein Gesichtsausdruck verrät eine Unangenehme Situation. Letterman, Auserwählter, will wissen, weshalb er sich die Filme nicht ansieht. Depp's Antwort: "weil ER da oben ist" (auf der Leinwand). Amüsement, Applaus. Aber es war kein Scherz (sieh dir sein Gesicht an) - und mE wird man nach dieser Doku wissen, wovon Depp spricht.



Hollywood's Satanic Agenda




Kommentare:

  1. "Ich glaube, diese Symbole - zB das Pentagramm - kreieren durch ihr Dasein eine Ordnung, einen Zugang in bestimmter Art. Symbole prägen den Raum, schaffen gerichtete Felder" Jepp,sehr interessant.
    Das Video scheint ebenfalls interessant,aber 1 1/2 stunden englisch....Mon Dieu..gut,Ich versuch's.

    AntwortenLöschen
  2. Du kannst es schaffen!;) Dieu est ton droit!

    lg

    AntwortenLöschen
  3. Vy Glupjakij, tschert s tobij!

    AntwortenLöschen