Freitag, 8. Dezember 2017

Youtube "Rewind" - Die Markierung gleich zu Beginn


Seit mehreren Jahren (vieleicht auch schon viel länger, wen kümmerts, jedenfalls hab ich's vor einigen Jahren erstmalig mitgekriegt) veröffentlicht Googles im Jahr 2006 aufgekauftes Videoportal "Youtube" zum Kalenderausklang ein kunterbuntes Sammelsurium all der Mainstream-Wellen des Jahres, mit denen sich normal verhaltende Menschen (also keine Schad- oder Problemmenschen wie unsereins) bis zu einem gewissen Grad identifizieren mögen.

All die Kaugummisongs, all die schwulen Lieblinge, die Awards gewinnenden Tempelhunde und Hurenstars, all die linken feelgood (oder feelsad) Topics, all das rassentechnisch echt locker gehaltene Rumgehüpfe zu den YOLO! Hits des Jahres - der ganze Zirkus halt - mündet alljährlich in das "Youtube Rewind" Video, das dem Nutzer zur Begutachtung hemmunslos aufgedrängt wird.

Die Produzenten dieses Giftmülls erfüllen ihre Aufsichtspflicht allerdings tadellos, da lässt sich nichts meckern: das Werk wurde gleich zu Beginn klar markiert.



Wir sehen zu Beginn des Videos (eine Variation) des Dreieck-Logos von Youtube,


 gebildet wird eine Symbolfolge, die man von der "Rewind" Taste am Kassettenrekorder noch kennt. Ja, nett. Du weisst allerdings, was hier wirklich zu sehen ist - diese zwei gegenpoligen (hell/dunkel) Dreiecke sind das identitäre Zeichen der Kinder Saturns (schau, das Universum!) und in der Tat prägend bis lenkend für das weltliche Geschehen, jahrein, jahraus.


Vertraut mit ihrer Form des Humors, namentlich dem amusement über den Unkundigen, den nicht Stammesangehörigen oder -brüderlich affizierten Goi, kann die folgende Szene leicht verstanden werden. Der Goi sieht zur Ankündigung "Wir haben 2 spezielle Gäste bei uns" zwei Tussis und bemerkt allenfalls, dass die eine weiss und die andere schwarz ist, ehe er ihren Brustumfang inspiziert.

Wir jedoch bemerken, ehe wir ihren Brustumfang inspizieren, die Geschichte dahinter. Die Inspiration, den Geist. Das sind die zwei Pole, das ist Boaz (schwarz) und "the other Boaz", Jachin (weiss). Die korrekt zugeordneten Farben sind Blau und Rot, aus welchem Shop das Zionisten Fan-Shirt rechts genau ist vermag ich allerdings nicht zu sagen.




Kaum zu glauben, wie schwul und feminisiert die Scheinwelt unterdessen wie selbstverständlich daher kommt.


Der Welt bleibts vergborgen, wir aber kennen die Codes und erkennen die Szenenfolge.

Diese Treppe (hier) in Rio de Janeiro repräsentiert selbstverständlich die Pyramide. Bemerkenswert, wie die Saturnflagge Brasiliens (oben, im Hintergrund) anstelle des Einauges als Spitze der Pyramide in diesen Shot integriert wird.





Die direkte Folgeszene geizt nicht Referenzen, der Typ links zeigt uns die Doppel-X, XX, das ist Saturn. Prominentes Symboltier in diesem okkulten Kontext ist die nachtaktive Eule, siehe der Vogel rechts. Die Szene spielt am Strand, im Sand, im Hintergrund das Meer und der Horizont, muss ich zu diesen Symbolbildern noch was sagen? Das ist Binah Saturn. Nun haben wir die Pyramide, wir haben die Verbindung, und wo gehört das alles hin -


natürlich hierhin, was uns nun, in der direkten Folgeszene, gezeigt wird: der Tempel.  Was also liegt näher, als einen Typen im Schachbrett, im Tempelboden, in der Bildmitte rumhüpfen zu lassen. Ein echter Brüller, man stelle sich nurmal die 24 Millionen Menschen vor (von den "24 Millionen Klicks in nur wenigen Stunden", siehe oben), die all das sahen, ohne überhaupt sehen zu können.

So und das wars auch schon, bis bald, ciao!




Kommentare:

  1. Witzig...mein erster Kassettenrecorder hieß Janett...
    " ...die man von der "Rewind" Taste am Kassettenrekorder noch kennt. Ja, nett."

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hatte sowas hier

      https://images-na.ssl-images-amazon.com/images/I/91Unvf3Vh6L._SX466_.jpg

      und meine helle Freude dran.

      Ich hab dann irgendwann noch eine Kassette bekommen, vieleicht auch grad dazu, ich weiss es nicht mehr. Ebensowenig, was auf der A Seite dieser Kassette zu hören war, aber die B Seite. Das war die Geschichte von Daniel im Löwengraben. Sie sollte mich prägen für immer. Und sie ist der einzige Grund, wahrlich der allereinzige, warum ich für diesen Jehova und seine Juden einen Funken Liebe verspüre.

      lg

      Löschen
    2. Ausgerechnet die B Seite. Viele Bands haben ihre Produktion auf der zweiten Seite als die "Andere" Seite bezeichnet. Deine Worte sorgen für Resonanz...Daniel...der Löwengraben.
      Es tut weh, sich zu erinnern. Ich habe "Die" gehasst...ein langer, steiniger Weg...ich bin noch nicht angekommen, aber es fühlt sich an, als wären wir bald zu Hause.
      Was für ein Schauspiel.

      Löschen
  2. ...das blonde "Mädel" oben ist ein Typ.
    "Goi sieht zur Ankündigung "Wir haben 2 spezielle Gäste bei uns" zwei Tussis und bemerkt allenfalls, dass die eine weiss und die andere schwarz ist, ehe er ihren Brustumfang inspiziert."

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Warum nicht?! Sie ist Jachin, "the other Boaz".
      Habs mir nochmal angesehen und ja, da könnte was dran sein, Male Energy.

      Löschen
    2. Ja, Adam ist der Apfel im Hals stecken geblieben. Der Arme, er würgt daran schon so lange.

      Löschen
    3. "Das blonde 'Mädel'",'war auch meine erste Intuition.."

      https://www.heyuguys.com/images/2016/06/They-Live.gif

      Hardy

      Löschen
    4. https://www.youtube.com/watch?v=mHfEpsYrutQ

      Löschen