Donnerstag, 31. Mai 2018

Ergänzungen zum Videobeitrag nv-V025 (Teil 1)


 Zu einigen bemerkenswerten Passagen und Darstellungen der im Videobeitrag gezeigten Texttafeln möchte ich hier als Ergänzung noch einige Notizen setzen.


Wie mittels verschiedener Textpassagen aus diversen Büchern (und diese schwammige Einleitung schmerzt mich selbst, ich werde künftig die jeweiligen Buchtitel als Quellenangabe aufführen) im Videobeitrag dargestellt wird, ist es üblich und weit verbreitet, die Bezeichnung "Kaaba" mit "Kubus" gleichzusetzen, so auch im entsprechenden Wikipedia Eintrag. Auch Dank des Einwurfs von Leserseite darf ich jetzt feststellen, das solch eine Gleichsetzung nicht korrekt ist. Auch die äussere Erscheinung des zentralen Bauwerks dieser Tempelanlage vermag zu täuschen, denn es handelt sich bei der Kaaba um keinen Kubus, zumindest um keinen vollkommenen.


Nichts ändert diese Korrektur am Umstand, dass diese Kaaba schon lange Zeit vor dem Auftreten des Propheten des Islam ein frequentiertes Heiligtum der Araber war und dem Zweck der rituellen Verehrung des Saturn diente.

Was, wie wir uns mittlerweile bewusst sein dürfen, nichts Besonderes oder Aussergewöhnliches hat, in der alten Welt vor Christus. Seit jeher (und wie es erscheint: von Anfang an) wurde Saturn in dieser Welt kulturübergreifend als höchster Gott, als "Vater aller Götter" verehrt und mit "der Zeit" gleichgesetzt, ebenso mit "dem Gesetz". Dieser Kult indes herrscht und dauert bis zum heutigen Tage an, was an dieser Stelle aber nur meinerseits fesgestellt sein soll, und zu einem anderen Zeitpunkt noch ausgeführt werden wird (NB - nicht, dass ich bereits nahe 1000 Videos zu dieser Thematik gemacht hätte).

Seit jeher sage ich dir, dass uns der wahre Gott erst durch Jesus Christus offenbar gemacht wurde und demzufolge in der Zeit vor Christus kein Mensch und kein Volk die Kenntnis hatte von ihm; Die Wahrheit war noch nicht in der Welt, sie ist erst durch Jesus hier unten in der Finsternis lebendig geworden, als das Licht des Lebens. Ich nehme das für mich nicht nur so an, als Theorie, als Möglichkeit, - sondern gehe felsenfest davon aus, dass es sich so und nicht anders verhält.

Wodurch der Umstand, die Tatsache, dass die Menschen in der Zeit vor Christus bereits Götter aller Couleur rituell verehrten, diverse Fragen aufwirft. Fragen, die sich im Laufe der Recherche, - und ich mach das ja nicht erst seit gestern und war erst kürzlich sehr erstaunt darüber, in alten Beiträgen zu sehen, seit wann sich dieser Blog bereits nahe ausschliesslich mit dieser Saturnkiste beschäftigt; Kinder, die Zeit rennt! - konkretisieren, ich möchte gar sagen: destillieren, zu einer einzigen Frage: Warum Saturn?

Schau die perversen Griechen, die alten, sie hatten einen reichbevölkerten Pantheon und einen Gott für nahe jeden Zug des Lebens. Doch alle diese Götter sind nur Kinder, Zeus und seine Brüder und Schwestern, die ganze Crew vom Olymp - wer ist der Papa? Wer ist der Patron dieses ganzen Göttertheaters? Kronos und seine Schwester/Frau Rhea, Kronos ist Saturn, er steht am Anfang.

Schau die alten Ägypter, auch sie haben eine jeweilige, individuelle Gottheit zugeordnet den vielfachen Aspekten menschlich-geistiger Präsenz im Lauf der Lebenszeit, wodurch dann halt zwangsläufig ein ganzer Pantheon voller exoterischer Götterfiguren entsteht, für die Menschen! Und mit ihnen die Tempel, die damit Kasse zu machen verstehen, aber das soll jetzt nicht das Thema sein.  Wer steht bei den Ägyptern am Anfang, wer ist ihr "Vater aller Götter"? Es ist Geb und seine Schwester/Frau Nut, welche der 'Kosmos' ist, die 'Sternennacht', der Mantel / das Gefäss halt des Ganzen (gleich Chockmah in der Kabbalah, es ist immer die gleiche Geschichte). Und wer ist nun dieser Geb (auch: Seb), die Zeit, der Gesetz- und Throngeber des Pharaos? Geb ist Saturn, er steht am Anfang.

Schau die Tora, das Alte Testament, das uns Einblick gibt in die Zeit vor Christus, in der wir im Rahmen dieser Schrift ein Volk namens Israel bzw. die Hebräer begleiten auf ihrem heroischen, - um die Worte mörderisch und räuberisch zu vermeiden -, Durchmarsch ins gelobte Land. Nun bietet uns diese Geschichte keinen klassischen Pantheon; Und dennoch tauchen im Lauf der Erzählung bestimmt ein Dutzend verschiedene Götter auf, fremde Götter, feindliche Götter.

Der Stammesgott der im Eigendünkel auserwählten Kinder Israels (aka Saturn) - genannt Jehova - steht in einem echten Konkurrenzkampf von existenziellem Ausmass, denn all die Feindesstämme, die darum Feinde sind, weil sie bereits in einem Land leben, dass die Hebräer als Zugereiste für sich selber haben wollen (ein währender Konflikt, der mit diesem Volk einfach zu sein scheint), haben ihre eigenen Götter und Opferkulte. Jehova steht in ständiger Rivalität mit anderen Göttern und Moses lässt seine Schafe wissen, dass ihr exklusiver Gott ein eifersüchtiger, erbarmungsloser und rachsüchtiger Gott bis ins siebte Glied sei und all das gipfelt in einem ersten und höchsten Gebot, hoch vom heiligen Berge durch Moses hinuntergebracht zu seinem Volk, dass ihr Jehova keine anderen Götter neben sich duldet.

Wenn also auch nicht im klassischen Sinne, so treffen wir im AT dennoch auf eine Art Multi-Kulti Pantheon, eine herrschende Vielgötterei. Und was bzw. wer steht am Anfang? Von wo aus breitet sich diese ganze Geschichte aus?  Alles geht aus von der Genesis, der Schöpfungsgeschichte: Eine Darstellung von Zeit (und es wurde Abend, und es wurde Morgen, 6+1 Tage lang dauert das Ganze), beherrscht von einem Gottesnamen "Elohim" (siehe Originaltext der Tora), den die Juden selbst mit Saturn gleichsetzen.

Saturn steht immer am Anfang, als Begründer, gewisserart als Schöpfer seiner Zeit, und eine weitere (bzw. mehrere) im Videobeitrag eingeblendete Texttafeln - bzw. Passagen daraus - geben hierzu interessanten Aufschluss:





Leider rennt mir selber jetzt (ironischerweise) die Zeit davon und ich muss (darum selbstverständlich) an dieser Stelle abbrechen. Hier endet also nun Teil 1, und Teil 2 wird von genau dieser Stelle an (jedoch in einem weiteren Beitrag) fortgeführt.



Kommentare:

  1. https://www.pic-upload.de/view-35409925/KaabanichtgleichCubus.jpg.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Hebräer haben seit der Ausraubung, dem nächtlichen Massenmord und der anschliessenden Flucht aus Ägypten in die Wüste den in diesem Text benannten Kewan-Saturn verehrt, in seinem Zeichen geopfert.

      Löschen
    2. Die Texttafel oben bezeichnet die Kaaba als das Haus von Keb, daher leite sich der Name "Kaaba" tatsächlich her.

      Deine Fussnote erwähnt Keb gleich zu Beginn. Keb ist ein Name für Saturn.

      Also wurde die Kaaba tatsächlich nach dem Gott benannt, der darin verehrt wurde.

      Das linkt auch zur allerersten Texttafel im Video, die besagt, dass die alten Araber glaubten, in der Kaaba wohne der Saturn.

      Löschen
    3. Ach das, das ist nur aus der selben Seite. Meine Texttafel ist nur die Fußnote zu deiner ersten Texttafel oben, "An diesen erlauben wir uns den Namen Kaaba anzuknüpfen. 4"
      Dann hab ich mit dieser Texttafel die Fußnote 4 gepostet.
      Das ist nur aus "Gemälde der mohammedanischen Kunst", habs nur hochgeladen, damit mans öffentlich machen kann. Bitte das noch in deinen Beitrag integrieren, wenns geht. Weil ich das sehr wichtig finde, da es sonst nirgends erwähnt wird.
      Die Kaaba war ursprünglich ein Hindu-Tempel (und Hindu-Tempel stellen esoterisch den Körper dar, auch Kirchen, auch alle Freimaurer-Tempel) und vieles aus der Kultur der Inder haben dann die Semiten übernommen - in einer etwas abgeänderten Form. Abraham heißt ja auch nichts anderes als "Nicht-Brahman".

      Den Gründungsvater Abraham hat es z. B. nie gegeben, sondern es handelte sich ganz einfach um den Gott Brahman. Aus Brahman machten die Eroberer in ihren Schriften Abraham, um den Wert des Gottes Brahmans gleich Null zu setzen.

      Löschen
    4. Die Hebräer waren nicht immer die Hebräer. Diese haben sich dazu ernannt, mit ihrer eigenen zusammengeklauten Schrift, Sprache und Religion. In Mainstream Geschichtsbüchern findet man fast nie was darüber, fast nur irgendwo im hintersten Winkel des "Dark Nets" oder einer Bibliothek.

      Löschen
    5. Das von mir gepostete warn eigentlich nur die alten, ausgelutschten Kommentare von
      vor vier Tagen:
      https://noicon101.blogspot.com/2018/05/nv-v021-der-zerrissene-tempelvorhang.html

      Löschen
    6. Ich bin mir darüber bewusst, und der Mann und die Frau von hier weiss es auch, wo sie ihre Sprache und Schrift geklaut haben, von wem sie ihr Gold geklaut und wo sie ihre Religion geklaut haben.

      Hier sind lauter Leute, die wissen von all diesen Dingen.

      Ich sag das nicht um dich zu belehren, mehr um dich zu orientieren, wo du hier gelandet bist.

      lg

      Löschen
    7. Ah, ok, danke. Gut zu wissen. Hab mir schon gedacht, dass ihr das wusstet, bin ja die NWO, Big Brother und so, muss ich ja wissen. ;-)

      Ich finde das sonst nur so kurios, denn in der Öffentlichkeit schweigen alle dieses Thema aus. Ich dachte mir schon so oft "der Elefent steht jetzt im Raum, sagt wer was? Sag ich was?" und am Ende sagt keiner was, aber wenigstens existiert eine Scheinharmonie, die nicht zerstört wurde.
      Oder auch die Frage, warum denn eigentlich die Hebräer niemals bei ihrem angeblichen Auszug ausführlich über die Pyramiden berichteten? Das muss einem doch auffallen! Aber nix davon in ihren Schriften. Einfach die Sache dezent ausschweigen, das immer gut, wenn man lügt. ;-)

      Löschen
    8. Der Elefant im Raum bleibt nicht unbemerkt, wir sind schon ein paar Monde gemeinsam unterwegs

      https://youtu.be/eWG-nHuuCRc?t=1m21s


      ^-^


      Ich freue mich, dass du hier bist,
      über dein Interesse, die Aufmerksamkeit
      und die Intervention, bezüglich der Kaaba bislang,
      denn du hattest Recht damit.

      lg

      Löschen
    9. Conan der Barbar! Was für ein toller Film! Und viel zu unterbewertet!!!

      WAAAS, Paar Monde schon?! Ich kenne das erst seit dem Zeitalter, als Atlantis im Meer versank und das endete, als die Söhne des Ajas die Macht eroberten. Aus einer Zeit, als Conan, der dazu ausersehen war in dieser Zeit der großen Abenteuer seine Stirn, hinter der sich viele Sorgen verbargen, mit der Juwelenkrone von Aquilonien zu schmücken.
      - also seit ein wenig mehr als zwei Jahren erst.
      Bin nämlich erst seit ein wenig mehr als zwei Jahren in dieser Richtung unterwegs, und das auch nur aus Langeweile. Wieder unbeschwerter Weltmensch sein würde weitaus mehr Spaß machen, aber in diesem Blog hier scheint es auch nice zuzugehen!

      Ach...danke, danke! Danke für dein Interesse, hättest es immerhin ignorieren können, hast du aber nicht, was mich z. B. sehr gefreut hat! :-)

      Liebe Grüße zurück!

      https://youtu.be/AtX2OVhdmQ8?t=52s

      Löschen
    10. Hier! Einer der was von Filmen versteht! "Conan der Barbar" ist total unterbewertet, das ist meine Rede! Die Kulisse ist gewaltig, sowas wird heutzutage gar nicht mehr produziert, es gibt keinerlei "Social Engineering Agenda-Szenen", auch sowas findet man heute kaum mehr; Diese Rolle war wie geschaffen für Arnold, das war bereits der Höhepunkt seines ganzen filmischen Schaffens. Schwarzenegger IST Conan. Und viele Elemente in diesem Film sind entlehnt aus dem mesopotamischen Raum, von den Kulten der kanaanitischen Völker.

      lg

      Löschen
    11. Das hast du echt schön ausgedrückt, cause it's true!
      Arnie = Conan.
      Ich liebe diesen Film auch, das Drehbuch ist super, die Dialoge haben einen tieferen Sinn, was ich beim ersten Schauen allerdings nicht gecheckt hab.
      Alles wirkt so natürlich... der wurde einfach mit Liebe gemacht.
      Zudem ist die Soundtrack qualitativ hochwertig und perfekt auf den Film zugeschnitten, hör ich privat auch ab und an sehr gern.

      Löschen
  2. http://www.bilder-upload.eu/show.php?file=6b5eea-1527854744.jpg

    Für die Junior Okkultisten, neulich von mir fotografiert

    AntwortenLöschen
  3. Ich will dazu gar nicht allzuviel sagen, das Thema hatten wir schon zu oft hier und Diskussionen bringen leider nichts. Wenn Du Claudio (oder auch die Kommentatoren) das AT verstehen und auch wissen wollt, was es mit den Göttern neben YHWH im AT auf sich hat und weswegen die Israeliten gewisse Völker ausrotten mussten, schaut euch die Arbeit von Michael Heiser an. Es ist mir wirklich schleierhaft, wie man Christ sein kann, ohne die Bibel auch nur im Ansatz zu verstehen. Sorry, musste jetzt ein bisschen deutlich werden, aber diese “Gott des AT ist nicht gleich Gott des NT“ Irrlehre nimmt in letzter Zeit wirklich überhand, und leider nicht nur in Deinem Blog!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Heiße Luft anonym !!!!! Du hast eben keine Ahnung, zumindest das hast du erkannt.... Zu d richtig der Gott des AT ist daran und hat nichts mit Darmsaiten Gott im neuen AT zu tun. Applaus für anonym.

      VG nils

      Löschen
    2. Der "Gott" des AT aka satan, hat nichts mit dem wahren, Liebenden Gott des NT zu tun

      Nils

      Löschen
    3. Beide Einträge mit Unterschrift 'Nils' NICHT von mir!


      LG der "wirkliche" Nils

      Löschen
    4. Es kann auch zwei Nils geben,

      aber natürlich kann das Verwirrung stiften.

      Ich merke mir also für die Zukunft: der "wirkliche" Nils ^-^ kommentiert mit einem gleichnamigen Account, der andere Nils schreibt mit Anonymen Zugang.

      Löschen
    5. Hallo,

      ja wer soll glauben... es gibt nur mal mehrere Menschen mit dem Namen Nils.

      Richtig erkannt Claudio, der "wahre" nils ist doch einfach zu erkennen. Das ist der Nils mit seinem Blog, der Luckyvertrieben hat um seinen eigenen Blog zu erstellen BTW. Ist nicht Böse gemeint.

      Da man uns beide auseinander halten kann, muss ich doch nichts ändern oder wie soll es gewünscht sein.

      Für die Zukunft an alle. Es gibt folgende konstelationen hier im Blog

      1.: Anonymer Nils
      2.: Der wahre Nils

      Löschen
    6. Mir genügt das, aber ob das Nils auch so sieht, mag ich bezweifeln. Mich würde ein zweiter Claudio stören und ich würde darauf bestehen, dass er sich zumindest Claudio X. oder sowas nennt.

      Ich möchte dich also dennoch bitten, deinen Namen irgendwie derart anzupassen.

      Das mit Lucky wusste ich nicht,
      ich hab das Forum nur seinetwegen damals verlinkt. Wenn es sich so verhält wie du schreibst, werde ich den Link löschen, weil ich besuche dieses Forum nicht.

      Löschen
    7. Anonym 2. Juni 2018 um 9:54 schrieb: "Nils (...), der Lucky vertrieben hat..."

      Das ist Unsinn!

      Warum meinen eigentlich einige Leute, sich zu einer längst vergangenen Causa äußern zu müssen, die sie nicht verstehen? Die den Hergang nicht kennen, nicht wissen was seinerzeit wirklich war? Um dann Gerüchte und falsche Behauptungen über mich in die Welt zu setzen? Da hilft auch ein "nicht böse gemeint" nicht!

      Den wahren Hergang kann man einigermaßen direkt in jenem Forum lesen.

      Das ist alles lange her und keiner trägt es mehr nach, behaupte ich mal.

      Case closed!

      Ich betreibe seit 3 Jahren ein eigenes Forum, aus dem ich von Zeit zu Zeit hier zitiere oder verweise, wenn es zu den Beiträgen oder Kommentaren passt.

      ---

      Ich bewege mich in diesem Blog hier seit mindestens nachweisbar 2012/2013 aktiv. Davor war ich lange schon stiller Mitleser. Seit mindestens 2014 kommentiere ich als Nils. (Vorher als Bullrich)

      Ich werde sicher nicht unterschreiben mit "Der wirkliche Nils". "Der wahre Nils" habe ich übrigens genau nicht geschrieben.

      Es war ja übrigens nicht das erste Mal – womöglich der gleiche "Anonym", daß hier jemand kommentiert hat und den Eindruck hinterlassen, es handele sich um einen Kommentar von mir. Und ich das richtig stellen musste. Der letzte war so unterirdisch, dass Claudio ihn darauf hin gelöscht hat.


      LG Nils

      Löschen
  4. @Anonymer Nils:

    Auch wenn 'Nils' dein wirklicher Name sein sollte, ist er hier dennoch schon vergeben.
    Um Verwirrung zu vermeiden, solltest du dir entsprechend einen anderen Namen wählen, um hier zu kommentieren.

    Es sei denn, du willst bewusst Verwirrung stiften.

    Um die künftige Löschung deiner Kommentare zu vermeiden, solltest du deinen Namen anpassen.

    AntwortenLöschen
  5. Ich verstehe zwar nicht, wieso Ihr einen Namen braucht, obwohl es hier nicht um mich sondern die Argumente geht, aber bitte.

    Nun, wenn der Gott des AT nicht der gleiche wie der Gott des NT, also Jesus Christus ist, wie erklärt Ihr euch denn, was Jesus selber sagt?

    Ihr sollt nicht meinen, dass ich gekommen sei, um das Gesetz oder die Propheten aufzulösen. Ich bin nicht gekommen, um aufzulösen, sondern um zu erfüllen! (Mt. 5,17)

    Das Gesetz und die Propheten [weissagen] bis auf Johannes; von da an wird das Reich Gottes verkündigt, und jedermann drängt sich mit Gewalt hinein. (Lk. 16,16)

    Von welchem Gesetz und welchen Propheten spricht Jesus hier wohl?

    Da antwortete Jesus und sprach zu ihnen: Irrt ihr nicht darum, weil ihr weder die Schriften kennt noch die Kraft Gottes? (Mk. 12,24)

    Ihr erforscht die Schriften, weil ihr meint, in ihnen das ewige Leben zu haben; und sie sind es, die von mir Zeugnis geben. (Joh. 5,39)

    Wenn ihr aber seinen Schriften nicht glaubt, wie werdet ihr meinen Worten glauben? (Joh. 5,47)

    Von welchen Schriften redet Jesus denn hier? Doch nicht etwa von denen des AT?

    Da spricht Jesus zu ihm: Weiche, Satan! Denn es steht geschrieben: »Du sollst den Herrn, deinen Gott, anbeten und ihm allein dienen!« (Mt. 4,10)

    Hier bestätigt Jesus doch nicht etwa das Gebot, dass Jehova keine anderen Götter neben sich duldet?

    Und zum Schluss noch eine Warnung an diejenigen, die meinen, sie können das AT verwerfen und somit Teile der Schrift entfernen:

    Fürwahr, ich bezeuge jedem, der die Worte der Weissagung dieses Buches hört: Wenn jemand etwas zu diesen Dingen hinzufügt, so wird Gott ihm die Plagen zufügen, von denen in diesem Buch geschrieben steht; 19 und wenn jemand etwas wegnimmt von den Worten des Buches dieser Weissagung, so wird Gott wegnehmen seinen Teil vom Buch des Lebens und von der heiligen Stadt, und von den Dingen, die in diesem Buch geschrieben stehen. (Off. 22,18)

    Vergiss einfach nicht, dass Du als Blogbetreiber eine Verantwortung hast, was Du den Menschen in Bezug auf die Bibel lehrst Claudio. Was du privat denkst und glaubst ist Deine Sache, aber wenn Du hier solche Dinge postet finde ich es sehr heikel. Drum prüfe doch bitte, ob es sich damit wirklich so verhält, bevor Du solche Behauptungen aufstellst.


    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube Claudio hat dir gezeigt wie man das deuten bzw zu verstehen hat! Das hier ist nicht Das rsch von Jesus. Er liebt auch das volk israels und will wie ein guter Schäfer seine schaffe wieder zusammenführen. Daher geht Jesus hin und erfüllt Prophezeiungen aus dem AT um ihnen aufzuzeigen wer er ist. Sie glauben weder ihm noch Jesus obwohl sie ja so auf die Gesetze des AT nicht halten. Das soll jetzt auch nicht heißen das Jesus die hastete des AT gut findet oder GM Vater kommen! Nein, es sind eben die Gesetze des alten Bundes, welche überhaupt nichts mit Jesus zu tun haben.

      Die Offenbarung dient der messianischen Endzeit der juden. Danach soll hier auf erden/Raum Frieden einkehren. Welcher Frieden? Sagte Jesus nicht, das er nicht gekommen sei um Frieden zu bringen. Er brachte die Wahrheit und diese führt aus dieser Welt.

      VG

      Dario

      Löschen
    2. Alles was du schreibst ist leicht erklärbar und steht in keinem Widerspruch zu dem, was ich sage.

      Erstmal - warum einen Namen, muss ich das jetzt wirklich erläutern? Damit man weiss, von wem was kommt, wer was sagt und darauf regieren kann. Bei 10 "Anonym" fällt es schwer zu unterscheiden, wer nun was sagt und meint.

      Zu deinen Zitaten:

      1) Jesus ist gekommen, und uns die Wahrheit zu bringen, um von der Wahrheit zu zeugen, damit jene, die sein Wort hören können, erlöst werden können, durch den Glauben an ihn.
      Jesus hat zudem "das Gesetz und die Propheten" erfüllt, damit jeder erlöst werden kann. Mit "dem Gesetz und den Propheten" verhält es sich wie mit der Welt: Er ist nicht gekommen, um die Welt (bzw. den Satan) zu zerstören; Sondern er hat den Weg bereitet, um die Welt zu überwinden. Es ist erfüllt, er hat es vollbracht.

      2) Lies doch was du schreibst: "Das Gesetz und die Propheten [weissagen] bis auf Johannes; von da an wird das Reich Gottes verkündigt". Was daran verstehst du nicht? Warum hängst du weiter am Gesetz und den Propheten, statt am Evangelium des Johannes, das mit Johannes beginnt? Ich verstehe dieses Verhalten nicht. Hälst du auch noch an Windows 98 fest? Warum nicht?

      3) Du fragst "Von welchem Gesetz und welchen Propheten spricht Jesus hier wohl?" Na von der Tora natürlich, wovon sonst.

      4) zu Mk 12.24 - Ich mag die ganze Art nicht, in der das Markus Evangelium geschrieben ist, darum werde ich dazu nichts sagen, ich kenne mich darin zu wenig aus. Zum Glück verwendest du auch ein entsprechendes Zitat aus Johannes, denn hier wird wieder sofort klar, worum es wirklich geht: "Wenn ihr aber seinen Schriften nicht glaubt, wie werdet ihr meinen Worten glauben?" - Alles hängt am Glauben und entscheidet sich am Glauben.

      5) Abermals fragst du: "Von welchen Schriften redet Jesus denn hier? Doch nicht etwa von denen des AT?" - Doch natürlich, er redet von der Tora, von ihrem Gesetz und ihren Schriften, wovon denn sonst.

      6) Dass Jesus den Satan auf das Gesetz hinweist ist doch klar, das ist schliesslich seine Welt.

      7) Du fragst: "Hier bestätigt Jesus doch nicht etwa das Gebot, dass Jehova keine anderen Götter neben sich duldet?", nein tut er nicht, darum gehts hier überhaupt nicht. Dass 'Jehova keine anderen Götter neben sich duldet', dh. Israel keine anderen Völker duldet, muss doch nicht bestätigt werden, das AT liefert "zornige Beweise" dafür en masse.


      Und deine abschliessende Warnung vom Berg herunter, aus der kabbalistischen Offenbarung zitiert, die in christianisierter Form ja bereits selbst umgeschrieben wurde, darfst du behalten.

      Und Vergiss du nicht, dass du dich ebenso in deiner eigenen Verantwortung äusserst. So wie du denkst, du hättest recht, so denke auch ich, dass ich recht habe meinerseits. Du bist nicht mehr als ich, komma runter. Schau du hübsch für deine Sache, so wie ich für meine Sache schaue.

      Löschen
    3. Zu deinen Antworten:

      1) Da stimme ich Dir zu. Trotz allem hatte er damals den Juden eben das Gesetz gegeben, durch welches sie ewiges Leben hätten erhalten können. Da es jedoch niemand schafft, das Gesetz vom Sinai zu halten, sind alle gestorben. Das Gesetz hatte nur einen Zweck, und zwar den Menschen zu zeigen, dass sie nie aus Gesetz gerechtfertigt werden können, sondern nur durch Gnade. Die Gnade, die im NT durch Jesus Christus offenbart wird. Trotzdem kam das Gesetz von Gott und nicht von Saturn/Satan und das ist es, was Du und manche Kommentatoren behaupten.

      2) Ich hänge überhaupt nicht am Gesetz und den Propheten. Das Gesetz galt zu keiner Zeit für Heiden, auch nicht zur Zeit des AT. Es handelt sich um ganz andere Heilszeitalter. Wir leben nun im Zeitalter der Gnade bzw. dem Gemeindezeitalter, in welchem allein die Rettung aus Gnade durch den Glauben an Jesus Christus möglich ist. Trotzdem hat nicht Satan das Gesetz vom Sinai gegeben, sondern Gott. Und zwar derselbe Gott, wie er im NT offenbart worden ist.

      3) Ja eben. Wie kann man dann ständig behaupten, das Gesetz käme nicht von Jesus Christus, obwohl er seine Glaubwürdigkeit und Vollmacht gerade daran aufhängt?

      4) Richtig. Aber eben am Glauben an die Schriften (des AT), welche ja laut Dir gar nicht von Gott sind bzw. nicht Gott beschreiben sondern Saturn/Satan. Jesus sagt also: Wenn ihr den Schriften des AT nicht glaubt, wie werdet ihr meinen Worten glauben?

      5) Gleich wie unter Punkt 3.

      6) Richtig. Aber das Gesetz kommt nicht von Satan, sondern von Gott. Sonst würde Jesus ja das Gesetz Satans/Saturns damit bestätigen?

      7) Darum geht es hier nicht???? Genau das sagt er aber. Was denkst du denn, was mit den Menschen passiert, die eben nicht Jesus Christus anbeten sondern ihn ablehnen?

      Interessant ist halt auch, wie Du dir gerade das rausnimmst, was Dir passt. Die Offenbarung ist kabbalistisch, das Johannesevangelium aber nicht. Gerade ohne diese Behauptung mit Beweisen zu untermauern scheint mir sehr willkürlich.

      Das stimmt. Allerdings betreibe ich keinen Blog und behaupte auch nicht, dass Teile der Schrift kabbalistisch seien oder dass der Gott des AT nicht der gleiche wie der des NT oder sogar Saturn/Satan sei.

      Was mich noch interessieren würde: was glaubst Du eigentlich, weswegen Jesus Christus am Kreuz gestorben ist? Und was ist die Konsequenz für Menschen, welche Jesus Christus als ihren Erlöser ablehnen und die Vergebung der Sünden nicht annehmen? Und wer ist laut deinem Verständnis Jesus Christus überhaupt?

      Löschen
    4. Wer hat Moses auf dem Sinai sein Gesetz geben, von wem redest du? Bitte beantworte das ganz klar, denn ich rede in meiner Antwort von Jesus Christus, von wem redest du? Wer hat Moses auf dem Sinai sein Gesetz gegeben?

      Das AT kennt überhaupt kein ewiges Leben, die Juden glauben gar nicht an sowas. Du vermischst da was.

      Löschen
    5. Ciao anonym.... Wie kann man an einen Gott im AT glauben???

      Dieser Gott klingt wie verzogenes Kind, welches seinen Willen bekommen will. Wenn er seinen Willen nicht bekommt muss man eben sterben etc.

      Kann sowas nach deinem Verständnis was mit Gott zu tun haben. Warum sollte Gott für sowas keine Lösung haben ohne jemanden zu schaden.

      Jesus hat es bewiesen. Jesus lässt dir Entscheidung ob du denn weg der Gnade/liebe einschlägst und an ihn glaubst. Wenn nicht dann bleib eben hier und diesem Gott. Mehr sagt Jesus nicht dazu. Jesus ist am Kreuz gestorben und aufzuerstehen, den Tod zu überwinden. Außerdem ist Jesus nicht gleichzusetzen mit einem Menschen. Jesus ist Gott. Jesus macht was er seinen Vater tun sieht und spricht die Worte seines Vaters. Jesus ist Geist.

      Was verstehst du nicht ?

      VG
      Dario

      Löschen
    6. @Selberdenker

      - du musst mir meine letzte Frage nicht beantworten, ich bin es müde, mit christlichen Zeugen Jehovas zu diskutieren, die ernsthaft annehmen, Jehovah und Jesus Christus seien identisch. Es ist zeitraubend und sinnlos, weil in so einem Glauben offenbar einfach etwas fehlt, was nicht da ist, ansonsten man ihn kaum vertreten könnte.

      Löschen
    7. Gott hat Moses das Gesetz auf dem Sinai gegeben. Der Gott, der schon immer ist, der Gott, der (auch) Jesus Christus ist. "Im Anfang war das Wort, und das Wort war bei Gott, und das Wort war Gott" (Joh. 1,1) und dann weiter "Und das Wort wurde Fleisch und wohnte unter uns; und wir sahen seine Herrlichkeit, eine Herrlichkeit als des Eingeborenen vom Vater, voller Gnade und Wahrheit." (Joh. 1,14). Es war und ist immer YHWH, sowohl im AT als auch im NT, nur wurde der Sohn eben erst im NT offenbar, wenngleich er auch im AT als "Der Engel des Herrn" auftaucht.

      Natürlich kennt das AT ewiges Leben. Oder was denkst Du denn, warum die Israeliten überhaupt hätten versuchen sollen, das Gesetz zu halten? Auch wenn es nicht explizit erwähnt wird, wird genau das doch durch das NT bestätigt: Bevor aber der Glaube kam, wurden wir unter dem Gesetz verwahrt und verschlossen auf den Glauben hin, der geoffenbart werden sollte.
      "So ist also das Gesetz unser Lehrmeister geworden auf Christus hin, damit wir aus Glauben gerechtfertigt würden.
      Nachdem aber der Glaube gekommen ist, sind wir nicht mehr unter dem Lehrmeister;" (Gal 3,23f.). Das Gesetze diente dazu, den Menschen zu zeigen, dass sie es nicht halten können und Gott sie demzufolge verurteilen müsste. Allein durch die Gnade ist Errettung und ewiges Leben möglich. Dies war aber im AT nicht anders, schau hier: "Denn was sagt die Schrift? »Abraham aber glaubte Gott, und das wurde ihm als Gerechtigkeit angerechnet«." (Rö. 4,3)

      Und ich wiederhole gerne noch einmal meine Frage: was glaubst Du eigentlich, weswegen Jesus Christus am Kreuz gestorben ist? Und was ist die Konsequenz für Menschen, welche Jesus Christus als ihren Erlöser ablehnen und die Vergebung der Sünden nicht annehmen? Und wer ist laut deinem Verständnis Jesus Christus überhaupt?

      @ Dario:

      Ja Kollege, das ist aber heute nicht anders. "Nun hat zwar Gott über die Zeiten der Unwissenheit hinweggesehen, jetzt aber gebietet er allen Menschen überall, Buße zu tun" (Apg. 17,30).

      Und was ist denn nun, wenn man eben das nicht tut? Bleibt man dann hier und bei diesem Gott? Ich denke nicht: "Denn Gott hat seinen Sohn nicht in die Welt gesandt, damit er die Welt richte, sondern damit die Welt durch ihn gerettet werde. Wer an ihn glaubt, wird nicht gerichtet; wer aber nicht glaubt, der ist schon gerichtet, weil er nicht an den Namen des eingeborenen Sohnes Gottes geglaubt hat." (Joh 3,17).

      Ich frage mich eher, ob Du nicht verstehst. Die Evangeliumsbotschaft ist klar: Alle Menschen sind Sünder, die Gott richten und in den Feuersee (Hölle) werfen müsste. Der einzige Weg zur Rettung ist, sich das Opfer von Jesus Christus am Kreuz durch Glauben anrechnen zu lassen. Wer an Jesus Glaubt, der hat das ewige Leben. Wer nicht an ihn glaubt, der muss in Ewigkeit seine gerechte Strafe erleiden.

      Löschen
  6. @ Claudio

    Die Zeugen Jehovas glauben ja das gerade nicht! Die Zeugen Jehovas glauben nicht, dass Christus Gott ist sondern lediglich ein Geschöpf. Ich aber glaube, dass Jesus Christus Gott ist, und zwar Teil der Gottheit Vater, Sohn und Heiliger Geist.

    AntwortenLöschen