Montag, 21. Oktober 2013

Abt.PopOkkultur: Lady Gaga´s Parfum des Ruhmes: "Fame"






„Eigentlich wollte ich einen Duft nur für Frauen kreieren. Aber viele meiner schwulen Freunde tragen das Parfum“, sagte die exzentrische Künstlerin in einem Interview. Das Abgefahrene an Lady Gagas Duft „Fame“ ist, dass das Parfum schwarz, „wie die Seele des Ruhms“, ist. (Quelle)


Herz + Einauge

Götze, "das goldene Kalb"

Schwarz + Feminin + Saturn

2 Säulen als L (EL) in I-O-I, im Zentrum Saturn

Die Ordnung bleibt, unter Saturn/Satan erscheint das Erfolgsprodukt

mit dem Mund im Zentrum des Saturn Siegels

Portal / Gate in die Welt des Ruhms: Einauge + 8 Krallen

Der gleiche Grund, Saturn Siegel im Zentrum, 2 Säulen (I-O-I)

Sobald der Gaga-Saturno im Zentrum ist beginnt der Übertritt

und durch das linke Auge in die Seele des Erfolgsprodukts

Weihnachtsfeier ´99 bei Windsors

Kubus auf Schwarz, Bringer des Todes: Saturn (Zeit/Raum)

"The aspect or attribute of being associated with the feminine, is why Binah is often associated with various occult things that reflect the females. It is related to the Yoni, and to the womb. It is related to the priestess card in the occult tarot ..." (Wiki)



Das Idol ist die Hure


"Blut und Sperma! Noch nie gab es ein Parfum aus den elementarsten aller Körperflüssigkeiten. (...) Nein, eigenes Sperma produziert Lady Gaga noch nicht, doch zumindest an der Struktur ihres Bluts sollte sich ihr neues Parfum Fame orientieren, beschied sie. Madame hat eigens die Haus Laboratories in Paris gegründet, um dort ihren Saft zu mischen.

Das Ejakulat ihrer PR-Maschine wurde mit viel Tamtam im August auf der New Yorker Fashion Week präsentiert. Lack und Leder, Promis und Plastik und ganz viel Schwarz. Die Haute-Volée durfte sich salben mit dem Elixier der Unterwelt: ein gefährliches Fluidum aus giftiger Belladonna, zerschmettertem Herz der Tigerorchidee und benebelndem Weihrauch.

Lady Gagas Sekret ist dunkel wie die Nacht, aufgefangen in einem futuristischen Eierflakon. (...) Und das mit dem Blut – auch nur ein Witz. (...) Gefährlich wird dieses Parfum höchstens den Sparbüchsen der Teenies. Und die Haus Laboratories sind das, was man bei RTL Explosiv eine Briefkastenfirma nennt.

Hinter einem Promiparfum wie Fame steckt immer ein großer Kosmetikkonzern, der auf Basis eines Lizenzvertrags den Namen des Stars verwenden darf. Es werden Zielgruppen- und Marktanalysen gemacht und das Konkurrenzumfeld untersucht. (...) Die drei Parfumeure, die sich Fame ausgedacht haben, sind angestellt beim Schweizer Aromahersteller Firmenich. Von dem lizenznehmenden Kosmetikkonzern Coty haben sie nach einer Art Wettbewerbsausschreibung den Zuschlag erhalten, aus ein paar vagen Vorgaben einen Duft zu entwickeln, der gefällig genug ist, um ein Massenpublikum zu erreichen. (Quelle)

Kommentare:

  1. Hallo ,
    sind die Klauen auf dem Gate ein Hinweis, das fast alle aus Holy-Wood und der Musikindustrie , Rapto-shapeshifter sind ?!
    ;-)
    LG
    Markus

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Markus,
      das weiss ich nicht, auch nicht ob es "Rapto-Shapeshifter" gibt. Von Dämonen Besessene, das gabs und gibts, und in einem Loch wie Hollywood sicher nicht zu knapp. Und die Krallen deuten mE schon in diese Richtung.

      Bemerkenswerterweise sind es 8, 8 auf jeder Seite des Portals = 88. Ich meine dass 8 bzw. 88 die "Gate-Zahl" ist, was auch immer das genau bedeuten mag.


      PS - Habe deine bisherigen Beiträge in deinem Blog gelesen, ich hoffe du machst weiter:)

      lg

      Löschen
  2. „(...) Die drei Parfumeure, die sich Fame ausgedacht haben, sind angestellt beim Schweizer Aromahersteller Firmenich. „

    Ja ja,die Schweizer....


    http://youtu.be/tkZ1zklbTY0?t=9s

    (Strohsaturno,Krawattenpyramiede +,Einaugenmarkierung), innerhalb 3 sek

    Gruß
    Hardy

    AntwortenLöschen