Dienstag, 1. Oktober 2013

Übertitan Barry Ryan - EL oise


Kommentare:

  1. Kommentar nicht zum Beitrag: Hmm, ich weiß nicht, seit wann der Name "Noicon" im Header in der Form wie erscheint, wie ich ihn derzeit sehe. Willst du deine Leser testen, ob sie auch aufmerksam sind? :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kannst du einen Screenshot davon machen? In welchem Browser?

      Ich habe nichts verändert, gar nichts.

      lg

      Löschen
    2. Gemeint ist wohl, dass der Schriftzug "noicon" auch dem I-O-I-Prinzip folgt. Ausserdem hat er - jedesmal wenn das n ins o übergeht - die "6" drin, und das ist bei "noicon" drei Mal der Fall, also: 6-6-6.

      Löschen
    3. Naja, wenn man will. Und ich bin mir durchaus bewusst, es entbehrt nicht einer gewissen Ironie wenn ich das jetzt sage - aber solche Interpretationen sind: Zufall.

      Dieses Logo ist schon viel älter als meine Blogarbeit, ich habs ursprünglich entworfen zu einer Zeit, als ich noch Musik machte. Und es ist fantastisch, und harmonisch, und überhaupt. Ich finde sogar es ist besser als das von Coca-Cola, vieleicht sogar das beste der Welt.

      lg

      Löschen
    4. An Anonym: Ja, so hatte ich es gemeint. Auch, wenn Die rechte Seite eine 6 als Überhang hat und damit das I-O-I-Prinzip (oder in dem Fall eher das O-I-O-Prinzip doch etwas schmälert...

      Claudio: Ja, die Überinterpretation ist ein großes Problem, wenn man im Bereich der Symbolik tätig ist. Aus diesem Grund ist diese Disziplin vielen Menschen suspekt. Aus diesem Grund stand ich einigen deiner frühen Arbeiten auch eher skeptisch gegenüber. Aber du bist auf einem interessanten Weg. Es wird schlüssiger und die einzelnen Aspekte werden detaillierter herausgearbeitet. Ich freue mich auf jeden neuen Beitrag von dir (ich hoffe, du bist mit dem "du" einverstanden. Entschuldige die späte Frage)...

      Auf deinen letzten Satz im letzten Kommentar möchte noch einmal kurz eingehen. Ich bin als "Sprachinteressierter" recht sensibel, was das betrifft. Du kannst mich danach gern haarspalterisch nennen :) : Du sagst, dein Logo sein "fantastisch". Forsche einmal nach der Herkunft des Wortes. Die Fantasie, der Schein. Lug und Trug.

      Das Logo sei "harmonisch". Die Frage stellt sich eben bei vielen Fällen der Interpretation. Harmonie an sich ist natürlich erwünscht. Aber auch I-O-I ist harmonisch. Ein gleichschenkliges Dreieck ist harmonisch und in sich stimmig. Ebenso eine Pyramide. Die Frage ist eben nur, mit "wem" oder "was" die Harmonie erreicht werden soll. Die Harmonie ist in dem Fall fantastisch...

      Zuletzt bezeichnest du dein Logo, dein Bild als "das beste der Welt". Das würde ich zunächst einmal gern so im Raum stehen lassen, natürlich ohne dir und deiner künstlerischen Schöpfung zu Nahe treten zu wollen. Entschuldige, wenn es den Anschein erwecken sollte...


      PS.: Du gehst einen guten Weg. Dein Drang nach Erkenntnis beeindruckt mich. Aber gerade im Hinblick auf "dieses Logo ist schon viel älter als meine Blogarbeit, ich habs ursprünglich entworfen zu einer Zeit, als ich noch Musik machte" hoffe ich, dass du dein vergangenes Selbst auch immer wieder betrachtest und hinterfragst. Nicht, dass du unnötigen Ballast mit dir herumschleppst, der dein Weiterkommen auf dem Weg zur Wahrheit behindern könnte...

      Löschen
    5. Oh, und natürlich dir auch "lg" :)

      Löschen
    6. Noch ein kleiner Nachtrag zum Thema Sprache und Vorsicht. Ist mir vorhin entgangen. Sprache ist eines der größten Machtmittel überhaupt und definiert, um mal Wittgenstein frei zu zitieren, unsere Welt. Ich denke, 1984 ist als "Unterhaltungswerk" hier allen geläufig. Deswegen sollten wir unbedingt darauf achten, welche Worte wir verwenden...

      Löschen
    7. @Anonym

      "Und es ist fantastisch, und harmonisch, und überhaupt. Ich finde sogar es ist besser als das von Coca-Cola, vieleicht sogar das beste der Welt."

      Ich denke Claudio meinte das mit einem "Augenzwinkern" !!!

      KEIN Logo auf der Welt ist besser als das von Coca-Cola;-))

      Löschen
    8. @ Anonym

      Danke für deine ausführliche Reaktion, war interessant zu lesen!

      "Überinterpretation ist ein großes Problem, wenn man im Bereich der Symbolik tätig ist."

      Richtig. Darum hab ich diesbezüglich auch in der Vergangenheit sehr selektiv die Beispiele gewählt, die Anschauungsbeispiele. Man wird in diesem Blog nur weniges - wenn überhaupt - finden, das an den Haaren herbeigezogen ist. Man kann sich diese Selektivität auch leisten, denn die Flut an okkulten Referenzen innerhalb der Scheinwelt ist gewaltig.

      Ich benutze das Wort "fantastisch!" in diesem Blog inflationär und für alles mögliche, wer schon länger mitliest (und meine Art entsprechend kennt) der weiss, "fantastisch" ist hier ein wertfreies Null-Wort;)

      Und ja, alles folgende meint Claudio wirklich mit einem Augenzwinkern

      "ich hoffe, du bist mit dem "du" einverstanden."

      Aber unbedingt!

      "Ich freue mich auf jeden neuen Beitrag von dir"

      Und ich freu mich dass du dich freust! Ist das nicht...fantastisch! Oh es ist sogar mehr als das, denn es freut mich wirklich;)

      lg

      Löschen
  2. Noch, ein Kommentar, da ich auch nicht frei von Fehlern bin: Die Sprache als "Machtmittel". Damit meinte ich nicht, die Macht der Sprache offensiv einzusetzen. Ich wurde eben darauf hingewiesen, dass meine Aussage falsch verstanden werden könnte. Sondern, dass man sich immer bewusst sein muss, wie dieses Instrument eingesetzt wird, um die Menschen in der Ordnung zu halten. Dessen sollte man sich immer wieder bewusst werden, bevor man so etwas gewohntes und beiläufiges benutzt wie die Sprache. Aber das ist dir ja bewusst. Es gibt ja genug Arbeiten, in denen du auch Artikel und ähnliches zum Inhalt hast. Auch die heiligen Schriften weisen doch einige Passagen auf, die die Bedeutung der Sprache thematisieren...

    So, nun genug von mir erstmal (hoffe ich :) ) Und warte auf Antwort... :)

    AntwortenLöschen