Samstag, 2. April 2016

Saturn in den 70ern

Pioneer 11, 1979:





Kommentare:

  1. Das haben die noch die Praktikanten ran gelassen, heute machen das professionelle Grafikdesigner mit Auszeichnung von Stephen Spielberg.

    :))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So wirkts tatsächlich! Die Cassini Aufnahmen von 2006 sind dafür over-the-top, da scheint eine ganze Abteilung dran gewerkelt zu haben. Auch die Ringe haben sich gewandelt seit den 70ern, aber who cares.

      Löschen
  2. Ich glaub' immer noch nicht (mehr) an das Hexagon am Nordpol ,und dann noch das Auge,nee nee, es ist ja auch nichts davon auf dem historischen Bild zu sehen.
    Aus meiner Favorietensicht sind diese Planeten keine soliden Körper sondern eher 'Sphären' oder Gates und so sieht auch der Planet auf dem Bild aus: Ein vermutlich realistisches Bild durch ein gutes Teleskop.Umstimmen lassen würde ich mich erst durch eigene live Beobachtungen...

    Gruß
    Hardy

    AntwortenLöschen
  3. Saturn, 19 November 1980, Voyager I

    https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/b/b2/Crescent_Saturn_as_seen_from_Voyager_1.jpg

    Ich habe jetzt ein Teleskop aus den 50gern vom Trödel,Jupiter schon gescheckt-das Band kann ich damit erkennen;Der Mond ist der Hammer- eine Quasi Irreale Schärfe für diese 'Entfernung'durch die Atmosphäre.Ich denke es wird für die Saturnringe reichen ,mal sehen.

    Gruss
    Hardy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nominiert für den alternativen Nobelpreis!

      Hardy in the Sky, unser Mann am Teleskop - das eröffnet ganz neue Möglichkeiten der Verifizierung!
      Ich notiere bereits: Mond - Check!

      lg

      Löschen
  4. Yeti angelt Nessi

    http://www.blick.ch/news/kurz-nach-diesen-bildern-unterbricht-die-nasa-den-live-stream-hat-die-iss-ein-ufo-entdeckt-id4949485.html

    AntwortenLöschen