Sonntag, 25. September 2011

Abt. Neo-Reformation



Das Heil der Götze:

"Der Herr aber sprach zu Mose: Mache dir einen Saraph und stecke ihn auf eine Stange. Dann wird jeder Gebissene, der ihn anschaut, am Leben bleiben. Da machte Mose eine eherne Schlange und steckte sie auf die Stange; wenn nun die Schlangen einen bissen, und er schaute dann die eherne Schlange an, so blieb er am Leben."
- 4.Buch Mose, 21 / 8-9, Pentateuch, AT


In den Kommentaren wurde auf das Audioarchiv von William Cooper verwiesen, ich höre:

"In the Symbolism of Egypt, the Serpent is constantly represented as surmounting a cross. The brazen Serpent. (...) The Serpant set up by Moses was originally the egyptian Sungod who is know known to his people as Jehova."
  - M.Oldfield Howie, The Encircled Serpent: A study of Serpent Symbolism in all Countries and Ages

"Im Symbolimus Ägyptens wurde die Schlange für gewöhnlich repräsentiert als ein Kreuz (Tau) umwindend. Die bronzene Schlange (galt als Talisman). (...) Die Schlange die von Moses errichtet wurde, symbolisiert ursprünglich den ägyptischen Sonnengott, der heute seinem Volk bekannt ist als Jehova."

Und ich wiederhole meine hier vertretene Überzeugung aus persönlicher Einsicht:

Jesus Christus ist der Sohn Gottes, der Sohn ist EINS mit dem Vater im Himmel.
Der Vater im Himmel ist der heilige Geist; der Schöpfer aller Existenz in Ewigkeit.
Jesus Christus, EINS mit dem Vater im Himmel, IST Gott.
Christus ist unser Erlöser, unser einziger Herr und König. 

Jesus aber ist nicht Eins mit Jehova. Denn Jehova ist nicht der Vater im Himmel. Jehova ist nicht Gott, denn es gibt nur einen Gott. Jehova ist nicht der Gott der Christen, sondern einzig und allein Jesus Christus.

Die Juden sind wohl das "auserwählte Volk", aber nicht durch den Vater im Himmel. Sondern durch den Vater der Lügen, durch die Schlange, genannt Satan, genannt Lucifer - er hat Tausende Namen und Erscheinungsformen, und er ist der Herr über die materielle, vergängliche Scheinwelt / Illusion, die Widerordnung gegenüber der wahren, rein geistigen und ewigen Schöpfung durch Gott, in die wir zurückkehren sollen.

Das Erdenleben, das zeitlich begrenzte, äusserlich-materielle Dasein als Erdenmensch, ist die dafür notwendige Prüfung.

Denn in den Himmel kann nur kommen, wer Christus wahren Herzens annimmt; und darum in Geist und Wahrheit lebendig wird, durch die Gnade des Schöpfers wiedergeboren wird im Geiste.

Wer mir begründet widersprechen will, darf das gerne tun. Aber ich weiss, dass ich recht habe, weil ich es selbst erleben durfte.

Kommentare:

  1. "Aber ich weiss, dass ich recht habe, weil ich es selbst erleben durfte."

    Oh, allwissender weiser Noicon ;), erklär mir dann doch mal Johannes 3:14, der genau den Zusammehang, nämlich Moses & Schlange, Jesus & Kreuz betrifft.

    "Und wie Mose in der Wüste eine Schlange erhöht hat, also muß des Menschen Sohn erhöht werden" Luther, 1912

    http://bibeltext.com/john/3-14.htm

    P.S. Hochmut, Stolz usw. sind übrigens Todsünden.

    AntwortenLöschen
  2. Am 19.9. hatte ein "Anonym" im 2. Kommentar eine
    interessante, mehrstündige Videoreihe über
    FM-Symbolik, kosmisch- mathematische Gesetze usw.
    verlinkt. Ich wollte mir gerade ein weiteres Video
    anschauen, aber jetzt erhalte ich: dieses Video ist privat. Hat noch bitte jemand einen Link zu
    den Videos? Ist mir wirklich wichtig...

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Claudio- hier ist Aviel. WAHR-WAHR gesprochen. Und wer WEIß- muß niemandem mehr etwas erklären- auch nicht in Bezug auf die Worte der Bibel. Sie ist ein Weg- den man annehmen kann und der die Richtung vorgibt. Wenn man darauf bleibt- wird einen der Vater begleiten- und dich lehren- zu verstehen- was nicht IM Wort ist- sondern im Geiste des Lichts und der Wahrheit.Nur sehr wenige nehmen diesen beschwerlichen Weg auf sich- wenige sehen das Ziel- wenige die Wahrheit und wenige die Erkenntniss. DU CLAUDIO hast gesehen- erkannt- gefühlt-ER ist wieder auferstanden-IN DIR.
    ICH SEHE DICH! Dein Licht durch den lebendigen GOTT, Jesus Christus und durch ihn den Vater!Und ebenso erkennst du die- die mit dir im Vater/ dem Einzig wahren GOTT,sind.
    Wir haben ein Königreich gesehen- jenseits dieser Welt- dieser Materie.Unbeschreiblich- nicht mit Worten zu fassen- ein Zuhause- nach dem unser Streben, unsere Sehnsucht ist- und wenns nur in die Vorhöfe reicht- wären wir die Glücklichsten "KINDER"!
    So sei vom Vater gegrüßt, und vom Sohne...durch einen bescheidenen Boten, der mit dir im Geiste ist!
    Aviel Theophanu

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Claudio,

    ich will nicht gekonnt widersprechen, habe schon ein paar Gespraeche mit Christen fuehren koennen. Es ist unsinnig

    jemanden von seiner Meinung zu ueberzeugen, ebenso die Christen, und oder Andere, die Unglaeubige bekehren wollen und und und.. Ein jeder hat seinen eigenen und richtigen Weg.

    Persoenlich, vom Himmel halt ich nicht viel. Denke das es nichts anderes ist wie eine symbolische Darstellung,

    ebenso die Hoelle. - Allein schon daher, es machen sich in meinen Augen zu viele Religionen breit und wenn es eine

    wahre und wirkliche gaebe, was natuerlich eine jede Religion von sich behaubtet, wuerden wir doch alle der einen

    nach rennen. Empfinde es paradox. Irgendwie.

    Ich habe ebenso besondere Erfahrungen haben koennen, ob mit "Gott" oder "mir" oder "Jesus", egal wie man es

    ausdruecken will. Ich finde, ein jeder schreibt sein eigen Theaterstueck unter dem Club dazu. Mir passt es auch

    nicht in den Kram, Religion, weil es ebenso sein kann, dass Religion vom Club gemacht und getrieben wird. In

    verschiedensten Ausfuehrungen. Eben Theaterstueck.

    Der Weg, fuer mich, liegt in der Meditation und Kontemplation. Da begegne ich genug. Claudio, ich kann Dir nicht

    sagen ob es Jesus oder Gott ist, die ich/man trift, das wird einen selbst gesagt durch die, ich will es mal gelinde

    ausdruecken "Energie". So denke ich, ist es fuer Dich Jesus und Du fuehlst es tief im Bauch und Herzen und Du bist

    dankbar. Was selbstverstaendlich ein absolut richtiger Weg ist. Doch wie ich von einigen Christen gehoert habe, wie

    beruehrt sie waren.. kann ich fuer mich eben nur anders ausdruecken und fuer mich ist es einfach nicht Jesus.

    Ein jeder sollte ein dankbares und gefuehlvolles Leben fuehren (koennen, was auch nicht immer geht), Respekt an der

    Natur, an der grossen Schoepfung haben (Was natuerlich alles einschliesst was in der Schoepfung lebt, oder nicht

    lebt). Ich denke Dankbarkeit ist das groesste Gebet was wir als Mensch geben koennen und Respekt ist die dankbarste

    Tugend. Da ist es egal, ob man Christ ist oder "Unglaeubiger". Bei manchen Religionen seh ich schwarz. :) Die

    muessen nicht aufgefuehrt werden.

    Auch wenn mein Standpunkt fuer so einige hier auf der Seite kurios und ebenso widerspruechlich seien mag, krotesk

    und anstossend, so ist es meiner. Ich will meine Gedanken keinen aufzwingen udn niemanden ueberzeugen. Aber dennoch

    nicht wortlos geblieben sein.

    Ein Tipp, Mark Twain - Briefe von die Erde ;)

    ein Marco

    AntwortenLöschen
  5. Sorry, wegen der bloeden Absaetze, ist nicht so gewollt!

    AntwortenLöschen
  6. Nach den paar Minuten die bei Cooper reingehört hast würde ich mir kein Urteil bilden.

    Hochsülze kommt vor dem schliddern. gelle

    > Wie heißt die Doku die weg ist?

    AntwortenLöschen
  7. Ich suche die - glaube ich - 9 Stunden Vortragsreihe von Axel Klitzke.
    Ausschnitte habe ich gefunden, aber nicht die gesamte Reihe, die hier
    verlinkt wurde.

    AntwortenLöschen
  8. Wissen in Stein - Das Geheimnis der Pyramiden Ägyptens und Mittelamerikas

    http://www.amazon.de/Wissen-Stein-Geheimnis-Pyramiden-Mittelamerikas/dp/B004HVGCTQ/ref=cm_cr_pr_product_top

    Die Doku findet man noch nicht im Netz.

    Nicht doch etwas anderes?

    AntwortenLöschen
  9. erst einmal vielen Dank! ich glaube, inhaltlich
    geht es um dasselbe. Am 19.9. wurde hier auf
    diesen Link hingewiesen:
    http://www.youtube.com/watch?v=eeis-Foi3MU

    Es waren 9 Stunden gefilmte Vorträge. Ich glaube der Titel war "Heilige Geometrie".

    AntwortenLöschen
  10. Sorry da muss ich passen.

    Es läuft dir bestimmt wieder über den Weg. ;)

    AntwortenLöschen
  11. Ich werde Morgen auf die Kommentare eingehen die an mich gerichtet sind, nur eine Bitte. Es schmeckt nicht an anonyme nummern zu antworten.

    Wennmöglich bitte an den Text irgendeine Siginifikation anhängen oder dann statt auf Anonym auf NAME/URL (ebenso Anonym, aber mit erweiterten Möglichkeiten) klicken, das wäre fantastisch!


    Fürs erste

    #Anonym no.1

    Oh ja, genau da!!

    Danke für dein Beispiel, Jesus spricht darin zu Juden. Es ist nicht unüblich in einer Sprache zu Reden, die das Gegenüber versteht, um verstanden zu werden. Die Christuslehre ist mehr als tote Buchstaben in einem Buch.

    Todsünden? Du sagst es. Ich orientiere mich an der Gewissenhaftigkeit, ich höre auf mein Gewissen, es führt nicht schlecht.

    lg
    ;)

    AntwortenLöschen
  12. @ Aviel - Danke für deine Worte, ich denke sie kommen von Herzen. Ich bin aber kein Bote oder dergleichen, ich suche und finde. Und das teile ich dann, mit.

    Und ich würde lügen zu behaupten, dass ich dich Sehe. Was ich aber sehe ist, dass wir alle geistige Geschöpfe des Schöpfers, des Vaters im Himmel sind - und hier seh ich dich ganz klar!

    lg


    @Marco

    Hab Dank für deinen ehrlichen Kommentar!
    Dein Standpunkt ist weder wiedersprüchlich noch grotesk, sondern zeugt von einem liebevollen Wesen.

    Ich denke deine Sicht in Sachen Religion zu teilen, da gehts um irdischen Machtanspruch und die Herrschaft über die Massen durch die Herren der Welt.

    Darum ist es mir ja so wichtig, die besondere, unvergleichliche Rolle von Jesus Christus zu unterstreichen - des einzig wahren Herrn und Königs. Denn in Wahrheit gibt es keinen Herrn neben Christus, Christus ist die Wahrheit. Wir aber leben in einer Lügenwelt, im Reich des Vaters der Lügen, und Dienen als Sklaven falschen Herren, die ihre Macht widerum nur darum haben, weil Satan sie ihnen über uns gibt.

    Das ist das ganze Drama.

    Und nein,ich muss dir widersprechen.
    Jesus ist für mich weit mehr, als ich je fühlen kann, und grösser, als ich je werde denken können, mehr Liebe, als ich je werde aufbringen können. Christus ist der Schöpfer - und ich bin ein Geschöpf, das zurück zu Papa will.

    Meditation kann einem mE helfen, zu sich selbst zu finden. Es weitet das Spektrum, löst von der Welt. Doch da ist etwas, das weit mehr ist, als ich bei aller Kontemplation je werde sein können.
    Niemand kann sich selbst erlösen,

    denn das Geschöpf ist ein Geschöpf und der Schöpfer ist der Schöpfer in Ewigkeit.

    Aber sich selbst zu lösen von den Lügen, den Illusionen - von allem, was diese Welt zu sein scheint und in wahrheit nicht ist - das kann und soll auch jeder selbst tun.

    Was ich tun kann, ist Jesus zu folgen. Und dazu ist jeder aufgerufen.

    Zur Schöpfung -
    die materielle Schöpfung ist als das zu sehen, was sie ist, nämlich dem wahren, geistigen Menschen, untergetan. Der geistige Mensch ist die Krönung der Schöpfung. Wir aber sind Weltmenschen, wollen angebissene Äpfel und haben von diesen Dingen keine Ahnung. dafür eine Wählerstimme und Rechte, die uns von falschen Herrschaften gnädigerweise gegeben bzw. nicht verboten werden.

    Tschuldige, Abschweif...
    Respekt, Dankbarkeit - Ja, aber vor wem, bei wem?
    Wenn Himmel (das geistige Reich Gottes) und Hölle (das materielle Lügenreich Satans) nur symbolischen Charakter für dich haben - bei wem willst du dich bedanken? Und wofür?
    Respekt wovor? Vor dem lebendigen und unlebendigen? Wo aber ist das lebendige, das sich selbst erschaffen hätte, und wo ist das unlebendige, das sich selbst erschaffen hätte?

    Es funktioniert nicht ohne Gott, den Schöpfergeist.
    Und es gibt kein Spiel ohne den zeitlich begrenzt zugelassenen Satan, den Neuordner, aus dafür angerichtetem Chaos in der ursprünglichen Ordnung.

    Aus Liebe zum Schöpfer erwächst die einzig wahre Liebe zur Schöpfung (Wahrheit) und den Geschöpfen. Daraus erwächst der Umgang, das Wesen, das du sehr schön als Ideal beschreibst.

    Um zu erkennen, dass alle Wahrheit in Gott ist, muss man wahrlich keiner bestimmten Religion angehören. Denn der Vater ist im Sohn - Jesus Christus ist die Wahrheit. Und Christus ist der Weg, denn der Weg zum Vater führt einzig und allein in Geist und Wahrheit.

    Ich würde mich freuen, wenn du mehr von deinen Gedanken "aufzwingst";)

    lg

    AntwortenLöschen
  13. @ Anonym #4

    Da hast du wohl Recht, ich kannte Bill Cooper allerdings schon, das Audioarchiv war mir neu. Auch wird dir nicht entgangen sein, dass ich ein Zitat aus einem Buch zitiere, das Cooper vorträgt, und nicht seine eigene Meinung.

    Es schmeckte mir, denn es fügt sich als weiteres Puzzle nahtlos in mein Bild, in meine Weltanschauung.

    "Hochsülze kommt vor dem schliddern" ist gut, den hab ich noch nie gehört. Da liegt wohl Wahrheit drin.

    Und noicon wird sich auch künftig nicht vor Glatteis scheuen; und nicht zu stolz sein, einen irren Sturz einzugestehen, sollte es denn dazu kommen. Aber gut geschliddert ist halb geflogen, darum machts ja solchen Spass.

    lg

    AntwortenLöschen
  14. "Jesus aber ist nicht Eins mit Jehova. Denn Jehova ist nicht der Vater im Himmel. Jehova ist nicht Gott, denn es gibt nur einen Gott. Jehova ist nicht der Gott der Christen, sondern einzig und allein Jesus Christus."
    <--- Kannst Du das bitte beweisen???

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Freunde der Wahrheit

    Hatte ich nicht schon einmal etwas zu Jehovah und Jesus Christus geschrieben? Ich weiss es nicht mehr, ob es auch hier war, denn an anderer Stelle nahm ich schon kurz dazu Stellung.

    Lieber Claudio, ein wenig zurückfahren oder weiter öffnen wäre nicht schlecht. Was ich damit meine, ist etwas gar zu umfassend, um es hier schildern zu können. Du machst es aber gut und dein Bekenntnis zu Jesus Christus ist beeindruckend.

    Bei der Erziehung der Menschheit musste anfangs ein Gesetz zur Innehaltung einer gewissen minimalen Ordnung gegeben werden, das waren dazumal die Gesetzestafeln des Mose. Weil die ersten Menschen in irgend einer mysteriösen Angelegenheit sündigten, bzw. Gott nicht gehorchten, musste ein anderer Weg als der der Freiheit gewählt werden, weil dieser weiter in die falsche Richtung gegangen wäre. Und wie erzieht ein guter Vater seine Kinder, wenn sie ihm trotzen? Verlässt er sie oder schmeichelt er ihnen? Oder will er mit Strenge ein Mindestmass von Ordnung aufrecht erhalten, um dann bei Gelegenheit seine ganze Barmherzigkeit offensichtlich werden zu lassen?

    Ihr versteht mich sicher.

    Baal und Jehovah sind nicht identisch, Jehovah ist der unvorstellbare und gewaltige Gott, Jesus ist sein Sohn und hat den Vater in Jehovah erkannt. Ob nun Jehovah oder Jahwe, soll vorläufig keine grosse Rolle spielen, aber das Prinzip sollte verstanden werden.

    Vielleicht nehme ich mich doch noch der Thule-Gesellschaft an, die dasselbe wie du, lieber Claudio, sagt. Aber ich habe einfach zu wenig Lust, ein so umfassendes Irregehen ins rechte Licht zu stellen. Im neuen Wiki mit meiner Denkschrift werde ich wohl nicht darum herum kommen. Es gibt viel zu tun! Beginnen ist gut, etwas zu vollenden, da kann nur Gott in Jesus Christus helfen!

    Liebe Grüsse
    Alois

    AntwortenLöschen
  16. Hallo Claudio,

    natürlich ist Jehova/Jahwe der Vater von Jesus Christus.

    Deine Aussage komplett falsche Aussage: "Jesus aber ist nicht Eins mit Jehova. Denn Jehova ist nicht der Vater im Himmel. Jehova ist nicht Gott, denn es gibt nur einen Gott. Jehova ist nicht der Gott der Christen, sondern einzig und allein Jesus Christus."

    Dann beantworte mal paar Fragen:

    1) Warum war Jesus im Tempel und meinte, das wäre das Haus seines Vaters? Der Tempel ist eindeutig Jahwe gewidmet! Hat sich Jesus geirrt oder was?

    2)Warum bedeutet der Name Jesus "Gott ist Rettung/Hilfe"? Darin steckt doch die Wortabkürzung von Jahwe und Hosea ( Rettung).
    Jahwe ist Rettung bedeutet also Jesus! Ziel von Jesu Sendung ist doch diese Botschaft zu vermitteln: Jahwe ist Rettung! Wie kann also Jahwe/Jehova böse sein? Kannst Du mir diesen Widerspruch aufklären?

    3)Jesus heißt auch Immanuel, Gott mit uns. El für Elohim. Im Genesis 2, heißt es Gott der Herr ... wortwörtlich Jahwe Elohim. Wie kann Jesus Jahwe verurteilen, wenn er Elohim in seinem Namen trägt? Und Elohim ist laut Genesis 2 alias Jahwe? Irrt sich Jesus oder was?

    4) Warum heißt es, dass wir nur durch den Namen Jesus heilig werden? Irrt sich Paulus denn so stark? Denn im Namen von Jesus steckt doch schon Jahwe!!! Wie kann Jahwe/Jehova also böse sein?

    5) Warum spricht Jesus davon, dass man mit seinem Namen die Dämonen austreiben kann? Weil der Name Jesus böse ist? Im Namen von Jesus steckt aber Jahwe also hat Jesus uns angelogen oder was? Eben nicht! Und was ist mit der Szene von Jesus Eintritt in Jerusalem und Hosianna, der da kommt im Namen des Herrn? Hosianna heißt Rette Doch! Und was für ein Zufall dass Jesus in seinem Namen noch Jahwe trägt plus Hosea ( = Rettung)

    Die paar leichten Fragen, sollen Deinen Irrtum verdeutlichen mein Alter... Ich könnte beliebig weiter paar Hundert Frangen in der Art stellen, denn die Evangelien behandeln stängig den Namen von Jesus! Z.B. bei den 8 Seligpreisungen und so weiter und so fort. Wenn man schön jüdischen Namen erforscht dann schon richtig...

    LG
    Khoifisch

    AntwortenLöschen