Sonntag, 4. September 2011

Jesus' Warnung vor der Art der Mächtigen und der falschen Ordnung auf Erden




SIE haben den Christusgeist nicht angenommen, den Vater im Himmel; SIE töteten den wahren Messias, und folgten weiter IHREM Herrn, der Welt zuliebe; Der sich dereinst als Weltherrscher offenbaren wird: der falsche Messias, der Antichrist. Hätten die Juden aber Christus in Geist und Wahrheit angenommen, so wäre diese Welt eine andere, und die Lüge wäre fern. Nun aber befinden wir uns weiter auf dem falschen Weg, werden weiter getrieben nach ZION, ins noch unvollendete Weltreich (NWO) der satanischen dh. machtbesessenen Herren der Welt.

Kommentare:

  1. Entschuldige Claudio, aber oft erscheint es mir, sei die Religion, egal welche, nur Augenwischerei. Das wir unterhalten werden und uns reflektieren, polarisieren.

    Was ist, wenn DAS alles mit zum Spiel gehoert und das seit Zeiten?! So kann Religion und Glaube, uns ebenso hingeworfen werden wie ein Knochen fuer ein Hund.

    Solange wir die Wahrheit, welche es auch seien mag, nicht ausfindig machen. Was ist, wenn das Spiel schon sehr lange getrieben wird und Religion und Glaube auch Irrwege sind? Was haben wir denn an Wissen erkannt; doch nur das, was wir, entweder skeptisch nachpruefen koennen und jenes welches vorhanden ist, erzogen wurde. Doch an dem was vorhanden ist, kann auch ein Fehl sein um uns die Augen zu wischen.
    Wir sind hier aufgestanden, in der "EU", um es mal gekotzt aus-zu-druecken. Aber wie waere unser Weltbild wenn wir auf einen voellig anderen Teil von Gaja aufwuchsen, andere Eltern haetten?! Nie einen "Joschua" kennen wuerden, nie vom Deueffel gehoert haetten. Keine Konzerne haetten, gut, was heute kaum mehr moeglich ist. - So kann es sein, dass eben Religionen, ein anderen Keim hat, als wir es befinden/kennen, bei gebracht bekommen haben und auch hinterfragen konnten. So sind wir Schafe die zum Schlachter rennen.. nichts anderes. Was ist wenn Jesus einfach nur ein farbiges Schauspiel fuer uns ist, fuer Moslems der Mohamed, Hindus zBsp. Schiva, Buddhisten die "Erleuchtung", fuer Heiden ein Wotan?¿ - Ich persoenlich finde diese "Findung" sehr schwierig und sehr interessant. So faengt doch ersteinmal alle bei mir selbst an, ein jeder schreibt sein eigen Theaterstueck, erstmal.. logisch leben wir in einer Welt, deren Umriss uns nicht gefaellt. (Zumindest wir, die im anderen Club sind.)

    Ich will Dir nicht auf den Schlips tretten, bitte nicht in den falschen Hals bekommen, Claudio oder Andere die den Kommentar lesen. Ich mein nur, denn Sie sind so Gross und Leuchten so "farbenfroh", warum sollte dann eben solches, wie religioeses, nicht auch von falschen Farben geschmueckt sein, von Grund auf an, meine ich.

    Schwierig...

    ein Marco sang

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Vorschreiber,

    man Weiß wenig und Glaubt viel.

    Ich bin auch einer der hofft, obwohl ich das Sprichwort kenne:
    Hoffen und harren, hält manchen zum Narren.

    Dagegen hilft Gespür und Gefühl.

    Is ja nich alles schlecht :))

    LG

    AntwortenLöschen
  3. wichtig ist nicht wo man die party feiert sondern wie, wobei das "wo" sich jetzt falsch gewählt ist.

    jede religion hat sicherlich ihre vor und nachteile...wichtig ist meiner meinung nach der hintergrund von dem was man tut...sich selbst gutes und dem anderen gutes, ich denke wenn man keinem schmerz und leid antut, das leben schätzt...ich denke dann ist man auf dem richtigen weg, dafür braucht man keinen "club"

    AntwortenLöschen