Freitag, 20. Juli 2012

Tagesschau: Bilder zur Lage in Syrien


Ich wurde zufällig Zeuge eines Berichtes der SF Tagesschau zur Lage in Syrien. Die "Rebellen" (ausgerüstet vom CIA) würden nun bereits Grenzposten einnehmen. Der Beitrag beginnt mit offensichtlich gestellten, medienwirksamen Szenen. Ein Mann steht auf dem Dach eines Grenzpostens und zerstört das Antlitz von El Presidente auf einem Plakat.


Da steht noch so ein "Rebell", auf einer Treppe, und zerreisst vor den Kameras der nicht sichtbaren, anwesenden Reporter ein Plakat von El Presidente. Und schreit dazu etwas rum, was der Westler verstehen kann: "Dschihad! Dschihad!", Ach bitte... 

Bereits komm ich mir wiedermal vor wie im Kasperlitheater, und es wird nicht besser - Auftritt: Die Vereinigten Humanistischen Friedensengel:


Warum nicht vor einer Holzwand in schickem Schachbrettmuster die Hände schütteln, warum nicht. Gerade die Politik ist doch immer so drum bekümmert, "keine falschen Signale zu senden". Genau Zwei Möglichkeiten: Unkenntnis oder Absicht. Bislang muss ich zum Schluss kommen, dass dieser Konflikt kalkuliert und inszeniert ist, nach der bekannten Doktrin Ordnung aus Chaos, für Chaos sorgen die "Rebellen". Das sieht dann für den normierten Betrachter nicht so aus, als würden die USA schon wieder eine fremde Regierung angreifen. Man nennt das dann auch "Frühlings-" oder "Farbenrevolution", was zum Umsturz führt.

Nun krieg ich Bilder der Opposition zu sehen, die Bösewichte China und Russland würden immer noch Veto einlegen gegen das, was die vereinigten Gutwichtel wollen, so kommts zumindest rüber. Eine Pressekonferenz des Aussenministers, und nun sieh sich einer diese Pracht an:


Das Allsehende Auge zum 666'000. Logo dieser Welt verarbeitet, leider kann ich die russischen Buchstaben nicht lesen. Es wird wohl das Logo einer Behörde sein, vieleicht des Ministeriums. Und rechts der doppelköpfige / gespiegelte Adler mit der zentralen Krone, es tritt immer wieder die gleiche Ordnung in Erscheinung in Verbindung mit irdischer Macht.

Ich hab dieses Theater satt, alle spielen sie mit, alle hängen sie mit drin, und wir sind der Spielball zwischen den hochartikulierten, emotional-gepulsten Fronten. All diese Minister in ihren feinen Kleidern, all die Darsteller, das Fernsehen, wie es präsentiert ohne zu hinterfragen, mitspielt, und all die Nachrichtensprecher, wie sie die folgende TV Mitteilung bereits vergefühlt und eingeordnet präsentieren, mal lächelnd, mal voll betroffen, ... So, und wir sind gleich zurück, bleiben sie dran!


Kommentare:

  1. . . .und zum 666.001
    Ja wir haben Augen um zu sehen, aber wir sehen halt nix.

    http://www.reha-blind-sehbehindert.de/tl_files/fotos/Kassenrezept_Muster_16.png

    MfG

    AntwortenLöschen