Montag, 5. März 2012

Ministerium für Wahrheit informiert: Deutsche lieben Arbeit


"DEUTSCHE ARBEITNEHMER GEHEN GERNE ZUR ARBEIT

Laut den Studienergebnissen von Februar 2012 gehen 91 Prozent der Deutschen Angestellten gerne bzw. sehr gerne zur Arbeit (58 Prozent bzw. 33 Prozent). Im Vergleich zur Umfrage im Vorjahr ist dieser Anteil um 3 Prozentpunkte gestiegen (2011: 88 Prozent). Eine differenzierte Betrachtung nach Arbeitstätigkeiten zeigt, dass die Angestellten mit umfassenden Führungsaufgaben am stärksten motiviert (95 Prozent) sind. Die im verarbeitenden Gewerbe tätigen Arbeitnehmer hingegen bilden mit 87 Prozent eine der insgesamt weniger motivierten Gruppen. Auch die Unternehmensgröße hat einen direkten Einfluss auf die Motivation am Arbeitsplatz: je kleiner das Unternehmen, desto größer die Motivation." (finanznachrichten.de, 5.3.2012)

Weiter zum Artikel

Ja, da sieht mans mal wieder! Nur Du hast ein Problem damit, jetzt stell dich halt nicht so an. Wenn man im Gefängnis ist, dann soll man nämlich nicht denken, "ich bin im Gefängnis". Denn, "das bringt ja nichts" - und schlägt auf die Motivation! Erfreue dich stattdessen an deiner Situation, lenke dich ab, rede es dir schön. Funktioniere!
- gez. der Aufseher.

   Und jetzt alle, wo sind die Hände -

(* So lange Wiederholen bis selbst davon überzeugt)

Kommentare:

  1. Wenn es so wäre, wäre es erschütternd. Aber es gibt da ja noch den Gallup Engagement Index:

    "Jeder fünfte Arbeitnehmer hat innerlich gekündigt und zwei Drittel leisten Dienst nach Vorschrift"

    Glühbirne

    AntwortenLöschen
  2. ...ist es verwerflich ALG II zu beziehen, weil ich nicht für einen Hungerlohn arbeiten und mich ausbeuten lassen will?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein ist es nicht. Ich machs genau so und es geht mirbesser als zuvor als ich noch ein Arbeitssklave war :-)

      Löschen
    2. Doch, das ist verwerflich, weil die, die ja noch so blöd sind, sich ausbeuten zu lassen, Deinen Lebensunterhalt mitfinanzieren. Dadurch steigen die Sozialabgaben und Steuern also letztendlich die Preise für eine Arbeitsstunde und später auch die Verbraucherpreise, da die staatlichen Zwangsabgaben über den Verkaufspreis an die Verbraucher weitergegeben werden. Dementsprechend muß dann auch die Sozialhilfe immer mehr erhöht werden, was irgendwann in eine Abwärtsspirale und Staatsverschuldung führt, da man die Steuern nicht unendlich erhöhen kann.
      Als weitere Folge werden Arbeitsplätze für Ungelernte immer teurer und weniger und die ganze Produktion oder Teile davon ins Ausland verlagert.
      Zusätzlich bläht sich der Staat weiter auf und macht sich immer unentbehrlicher!
      Daß im Entstadium dieser Dekadenz, in der wir nun angekommen sind, sich viele so verhalten wie Du, kann man ihnen nicht vorwerfen, aber mittlerweile bestiehlt ja jeder jeden, das nennt man ja Sozial!
      Nun, demnächst ist Zahltag und diese künstlich geschaffene Blase eines vermeintlichen Wohlfahrtsstaats, den sowieso die Bürger selber erwirtschaften müssen, wird platzen wie ein fetter Luftballon.
      Dann sind wir alle Griechen!

      Löschen
    3. Hö?Lass dir nix einreden.Urteil:Nicht verwerflich aber auch kein Zuckerschlecken sich von einer krimminellen vereinigung(BRD) die einen Staat simuliert herumkommandieren und endrechten zu lassen:Stichwort:Eingliederungsvereinbahrung.
      SEI SAND IM GETRIEBE DIESER WELT

      Löschen
    4. Es ist verwerflich. Weil die "Einstellung" traurig ist.

      IHR SEID ALLE SO MATERIELL.

      Löschen
    5. Sklave ist man so oder auch so.
      Die weiter 'Einstellung' des ersten Kommenators
      ist aus dem post nicht zu ermitteln.
      Wir sind nun mal zur zeit auch materiell.

      Ansonsten sind Lucky's Kommentare ganz gut

      Löschen
    6. Es ist natürlich NICHT verwerflich Alg II zu beziehn. Das ist ein tolles soziales Netz, das einen auffängt, wenn man in Not geraten ist. (ich habe grade die Herren der Welt gelobt; fuck) Es ist aber keine soziale Hängematte.
      Es kann nicht sein, dass jemand sagt: "Nein, diesen Job nehme ich nicht an. Da bin ich mir zu fein zu."

      (Materielles) Geld ist natürlich wichtig. Wir alle müssen unsere Miete zahlen und Kleidung und Nahrung. Aber mitnehmen tut man nur was man im Herzen hat.

      "Ansonsten sind Lucky's Kommentare ganz gut"

      Danke. Ich find' Dich auch ganz dufte. Wir können ja mal zusammen essen gehn;-)

      Löschen
    7. "Es kann nicht sein, dass jemand sagt: "Nein, diesen Job nehme ich nicht an. Da bin ich mir zu fein zu."

      Man kann sich eigentlich gar nicht fein genug
      sein um zu 'Jobben' denn:
      Arbeitskraft=Menschenwürde
      Es ist also schon unwürdig seine Arbeitkraft verkaufen zu müssen denn damit verkauft man seine Menschenwürde.
      Das ist die Matrix
      Man wird gezwungen denjenigen zu dienen der
      das Geld hat oder sogar gleich aus dem Nichts erschafft und das sind i.d.R.nicht wir,sondern die Clubmitglieder.
      Der Ausduck'soziale Hängematte'ist eine Matrix Wortkreation.

      Löschen
    8. Wer der Meinung ist seine Arbeitskraft nicht an "Clubmitglieder" verkaufen zu wollen (das kann ich ja sogar nachvollziehen), sollte dann aber auch so konsequent sein und keine Lohnersatzleistungen von diesen Herren annehmen. Alles andere ist unglaubwürdig.

      Löschen
    9. Der Wille ist sehr wichtig,ohne kopf und Gefühl jedoch nur Aktionismus.Deshalb studieren wir hier doch den Feind.

      Löschen
    10. Und immer dran denken: money is debt!

      Löschen
    11. Da habe ich ja was mit meiner Frage angestellt...

      "Doch, das ist verwerflich, weil die, die ja noch so blöd sind, sich ausbeuten zu lassen, Deinen Lebensunterhalt mitfinanzieren."

      Folglich bin ich für die Dummheit der "anderen" Mitverantwortlich (= sozial?) und soll gefälligst mitbuckeln - bis zum Endsieg?

      "Es kann nicht sein, dass jemand sagt: 'Nein, diesen Job nehme ich nicht an. Da bin ich mir zu fein zu.'"

      Warum nicht? Laut Art. 12 GG haben wir Berufsfreiheit.

      Löschen
    12. Noch ein paar Gedanken zu den Gesetzen.
      Hier in diesem Block geht es ja darum die Illusion,Matrix,Konditionierung aufzudecken und es scheint mir als ob der Schleier tatsächlich dünner wird.
      Die Gesetze gehören zu dieser Illusion.Diese sind nur für die Sklaven da.
      Die Grundrechte,Menschenrechte und all diese tollen Dinge werden nur in Ausnahmefällen gewähert,wenn zb. genügend Öffendlichkeit da ist um die Illusion aufrechtzuerhalten,ansonsten herrscht überwiegend blanke Willkür an den 'Gerichten'.
      Da gibt es noch viel zu sagen,aber das führt hier zuweit,zumal viele hier auch bescheid wissen.

      Löschen
  3. Teil 1 @ luckyloser

    Ich habe den Kommentar 1:41 PM geschrieben. Ich stimme Dir zu, jedoch wollte ich mit meinem Kommentar ausdrücken, daß dieses politische Wolkenkuckucksheim mit dem grenzenlos druckbaren Falschgeld, die Menschen genau zu dem macht, was sie heute sind. Willenlose sich dem System unterwerfende Überlebende, denen man versprochen hat, daß durch reines Existieren, der Lebensunterhalt gesichert werden kann. Jedoch haben die trotzdem ein Gefühl dafür, daß etwas falsch läuft und daß sie mittlerweile ohnmächtig geworden sind, weil egal was sie machen - ob arbeiten oder sich durch die ebenso Arbeitenden und Ohnmächtigen unterhalten lassen - einer Gewalt(!) ausgeliefert sind, über deren Zerstörungskraft sich die meisten nicht bewußt sind.

    Anonym fragt: "ist es verwerflich ALG II zu beziehen, weil ich nicht für einen Hungerlohn arbeiten und mich ausbeuten lassen will"

    und genau da fängt die Doppelmoral der Sozialisten, Demokraten und Gesellschaftsklempner an:

    Jesus sagt: Selig, die keine Gewalt anwenden; denn sie werden das Land erben.

    Wer kann heute ungestraft Gewalt anwenden und Menschen verwerflich leben lassen? Nur der Staat! Ohne den Staat (und niemals das Falschgeld vergessen!), könnte sich niemals ein Konzern über den Willen des Konsumenten erheben, da dieser ab einem gewissen Preis, auch seine Bedürfnisse wie üblich befriedigen würde, und nicht mit einer vermeintlich technischen Errungenschaft. Trotzdem haben Menschen für Menschen immer Geräte erschaffen, die das Überleben in einem chaotischen System, wie dem der Erde, möglich und besser gemacht haben, z. B. den Pflug, Elektrizität, Architektur im Sinne von Dach über dem Kopf haben für viele, nicht im Sinne von Prachtbauten und Monumente für wenige.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Teil2
      Wir haben heute ein perverses materialistisches System, weil dies eben nur wenigen dient, die sogar das dafür benötigte Falschgeld kontrollieren. Ein perfektes Betrugssystem, in dem die Politiker dermaßen feststecken, weil sie die ersten sichtbaren Täter wären, die man aufhängen würde (wird), wenn der ganze Schwindel auffliegt! Das ist übrigens durch die wahren Herrscher so beabsichtigt, damit das durch Teile und Herrsche gegeneinander gerichtete Volk entweder auf sich selbst gehetzt wird oder auf die Volksvertrteter, damit die wahren Parasiten und Herrschenden unerkannt bleiben. Claudio zeigt doch durch die Symbolik in der Pop-Kultur und der Werbung - die eben genau das vermeintliche "Sein" im Blick hat, heute nennt man es Lifestyle - wo der Hammer hängt! Die Menschen werden verführt, etwas zu sein, was sie nicht sind. Ihnen wird vorgespielt, wie sie sein könnten, obwohl das mit Menschsein nicht viel zu tun hat! Sie werden mehr und mehr entmenschlicht. Die Politik und die Popkultur spielen dabei die vermeintlich jederzeit zu bekommende Hure Babylon. Viele Hartzer Eltern geben ihren Kindern noch nicht einmal mehr ein Butterbrot mit! Heute gibt es Verben wie hartzen oder wulffen! Und was ist mit denen, die dazwischen sind? Die Mittelschicht, die eben die Häuser, Wasserhähne, Heizungen herstellt, die vielleicht materialistisch erscheinen, jedoch ein gutes, gesundes und relativ sorgenfreies Überleben ermöglichen, und das mit Materialien, die der wilde und unbeherrschbare Planet zur Verfügung stellt? Die sind zum großen Teil rechtschaffen und verantwortungsbewußt und leben auch so, stehen aber in ihrem Lebensglück heute vermutlich vor der Entscheidung, Lifestyle oder langweiliges ehrliches Leben, das ihnen vermeintlich versalzen wurde, weil sie die Wahrheit nicht mehr sehen; die eigene, in ihren Wurzeln liegende Schaffenskraft und Göttlichkeit.

      13 Ihr seid das Salz der Erde. Wenn das Salz seinen Geschmack verliert, womit kann man es wieder salzig machen? Es taugt zu nichts mehr; es wird weggeworfen und von den Leuten zertreten.

      15 Man zündet auch nicht ein Licht an und stülpt ein Gefäß darüber, sondern man stellt es auf den Leuchter; dann leuchtet es allen im Haus.

      D

      Löschen
    2. Teil 3
      Die "Materialisten", die aus den Rohstoffen wahre Lebensspender für die Menschen machen, die werden von den pseudoreligiösen, "sozialen" Gesellschaftsklempnern für die Rettung der Erde mittlerweile in die Ecke von Mördern getrieben, da das Weltklima gerettet werden muß! Und gleichzeitig sterben weder durch die unbeherrschbaren Naturgewalten, noch durch Gewalt der Menschen untereinander (Kriege ausgenommen - herbeigeführt und durchgeführt von Satanisten und durch diese indoktrinierte, geschöpfte, unterwürfigen Kreaturen), mehr Menschen pro Tag in Krankenhäusern, als durch vermeintliche Gefahren - wie z. B. Terrorismus, den eben die Satanisten selbst steuern. Wissen wir heute, ob die Naturgewalten eigentlich noch natürlich sind (Geo-Engineering - Chemtrails), oder satanistichch, also gesteuert?

      Werdet endlich frei, und christlich und lehnt die Faulen ab, und lernt von den Bedürftigen und Gefallenen, denen ihr helfen sollt, um auch das Unvollkommene und Gescheiterte zu würdigen! Und hört endlich auf, euch Sozialprogrammen zu unterwerfen. Jesus hat euch gelehrt, wem ihr vertrauen sollt. Eurem Herzen, eurem Menschenverstand und dem unbändigen Willen zur Freiheit, die da heißt: Geht nicht arbeiten für Menschenschinder, sorgt lieber dafür, daß ihr echtes Geld habt, daß die Mächtigen nicht zu ihrem Machtmittel erklären können, dem Mammon (http://de.wikipedia.org/wiki/Mammon).
      Geld war ursprünglich ein Tauschmittel, das die Menschen zueinander geführt hat (Seide zu Kaffee, Getreide zu Holz usw,) Wenn Geld von Geld lebt, das ist Mammon! Die Macht der über uns Herrschenden und unser Glaube an diese! Vor allen Dingen werdet niemals zu Schuldnern oder Schuldigen! Tötet nicht, stehlt nicht, verschuldet euch nicht. Wenn diese Eigenschaften jedoch mittlerweile zum Selbstverständnis einer Gesellschaft geworden sind - so wie heute - ist sie dem Untergang unausweichlich ausgeliefert!

      Ich denke, daß wolltest Du, luckyloser (für Deinen Nick kann ich jetzt nichts), mit einem einzigen Satz ausdrücken!

      Löschen
    3. "Ich denke, daß wolltest Du, luckyloser (für Deinen Nick kann ich jetzt nichts), mit einem einzigen Satz ausdrücken!"

      NEIN!

      ... ansonsten, viele Worte (gäähn), nichts verstanden!!!
      Geh in die Politik! ....wenn Du da nicht schon bist. (kopfschüttel)

      luckyloser

      Löschen
  4. ALG II-Beziehen als verwerflich einzustufen ist doch arg kurz gegriffen.

    Die Anständigen, die durch ihre Arbeit und die Steuern und den Zinsdienst das Böse in dieser Welt finanzieren, die durch ihre bodenlose Ignoranz der Nährboden hierfür sind, die sind alles andere als die Opfer. Das sind die, die an Hand und Stirn das Zeichen tragen.
    Transferleistungsempfänger zu sein, kann ganz und gar heldenhaft sein, wenn man bedenkt, dass man nicht nur dem System nicht nützt, sondern es auch noch kostet. So hat dieses Vernichtungssystem weniger Mittel zur Verfügung. Mit einer anderen mentalen Haltung kann man natürlich genauso gut ein Schmarotzer sein - es kommt auf die innere Haltung an!

    Die Frage ist nur, was man mit seiner Zeit anstellt. Ob man sich befreien kann, von dem psychologisch äußerst schwerwiegenden Stigma des Ausgegrenzten, des arbeitslosen Asozialen. Gelingt es, sich geistig hieraus zu befreien (Fernseher abschalten hilft enorm!), kann man ein Beispiel für andere werden, die sich daraufhin womöglich ebenso befreien. Die meisten Menschen lernen am Ehesten durch Nachahmung, durch Beispiel.
    Noch besser ist es mMn, wenn man es hinbekommt -und das ist auch eine Frage der individuellen Startvoraussetzungen- ein nahezu autarkes, vom System unabhängiges Leben zu leben. Eine echte Gemeinschaft aus Menschen zu bilden, die nicht vom Widergeist befallen sind, und echte christliche Werte leben (den Zwangsabgaben kann man nicht entgehen).

    Dann darf die Alimentierung durch das System nicht dazu führen, dass man sich in Abhängigkeit bringt - sowohl geistige als auch materielle. Der Tag X kommt, an dem das System in sich zusammenbricht, so wie es seine eigentlichen Herren wünschen, um das finale Chaos zu erzeugen, das das neue System ermöglichen soll.
    Dann muss man bereit sein. Nur der Starke kann den Schwachen helfen. Man kann also die verbleibende Zeit nutzen, um Fähigkeiten zu erwerben, sich zu heilen und zu reinigen und andere aufwecken (wie es Claudio tut).
    Was kostet es denn selbst in einer Großstadt eine kleine Schrebergartenfläche Land zu pachten, um darauf die Grundlagen der Gemüsegärtnerei zu erlernen? Wenn es immer noch zuviel ist, dann tut man sich halt mit Gleichgesinnten zusammen. So kann man in der kommenden Zeit durch seine Fähigkeiten Vielen womöglich helfen. Das ist wahre, tätige Nächstenliebe. (Und vergesst die Tiere nicht, denn auch sie sind Gottes Geschöpfe - weit unschuldiger als die meisten Menschen)

    Und immer daran denken:
    Dies ist das Endspiel, Jammern hilft nicht.
    Machen. Sein.

    AntwortenLöschen
  5. Ich sehne Zeiten entgegen wo ich mit einem Schaf zum Lidl gehen kann das denen vor die Füsse werfe und dafür mit einem Einkaufswagen von verschiedenen Konsumgütern zum Leben im Gegenwert des Schafes mit nach Hause nehmen kann.

    AntwortenLöschen
  6. Ab 01.04.2012 werden Ausländischen Mitbürgern in Deutschland, welche noch nicht in die Sozialkasse gezahlt haben, keine Sozialleistungen mehr überwiesen wie es in der Vergangenheit war. Ich weiss zwar nicht wie viele dieser Ausländischen Mitbürger/innen von den insgesamt 10% Ausländische Mitbürger/innen wir haben, bisher nicht in die Sozialkasse eingezahlt haben, aber ich gehe mal von mindestens 10% von diesen 10% aus, das wäre also 1% der Gesamtbevölkerung von der BRD. Hier leben 84 Millionen Menschen also macht das vermutlich insgesamt 84.000 Menschen die ab April keine Bezüge mehr bekommen. Ich glaube dann geht es heiss her hier in Deutschland Stichwort= Soziale Unruhen. Bei der Allgemeinen Islam Hetze derzeit ist dies bestimmt nicht unbedingt förderlich für ein gemeinsames integratives miteinander.

    AntwortenLöschen
  7. Du gehst doch immer mit einem Schaf nach Lidel...
    Spass bei Seite.
    Kritik am Tauschandel?
    Ich tausche jedenfals gerne.

    AntwortenLöschen
  8. Michael Winkler wegen "Volksverhetzung" zur Anzeige gebracht. Aus seinem Tageskommentar vom 8.3.2012:

    "Heute komplett in eigener Sache:

    Ich habe die Einladung der Polizei angenommen und weiß nun, was man mir vorwirft. Die Polizei nutzt in Würzburg eine Kaserne, in der früher das Neunte Bayerische Infanterieregiment beheimatet war. Die Gebäude sind allerdings 1945 zerstört worden, nur Teile der Umfriedungsmauer sind aus königlichen Zeiten. Nach der obligatorischen Wartezeit am Tor - Zu wem wollen Sie? Äh... Wie heißt der...? - erfolgte eine begleitete Fahrt zum Dienstgebäude, ganz hinten rechts. Das Gespräch verlief in angenehmer Atmosphäre, wenn auch ohne Kaffee und Kuchen. Der Vernehmende hatte volles Verständnis dafür, daß ich nichts aussagen möchte.

    Zuletzt hat er sogar den entsprechenden Paragraphen 130 StGB zitiert, wo es im Absatz 2 um "eine nationale, rassische, religiöse oder durch ihre ethnische Herkunft bestimmte Gruppe" geht, die mit Schriftsätzen "in ihrer Menschenwürde angegriffen werden, indem sie beschimpft, böswillig verächtlich gemacht oder verleumdet werden". Ganz genau können Sie das im Internet nachlesen.

    Unter Beschimpfung, Verächtlichmachung oder Verleumdung versteht ein Oberstaatsanwalt am Würzburger Landgericht offenbar folgende drei Aussagen:

    1. Eine derart stimmungsvolle Zeremonie, aus einem nichtigen, völlig aufgebauschten Grund, haben wir seit der Übernahme der DDR nicht mehr erlebt. ("Menschenwürde der Ermordeten angegriffen durch den Ausdruck nichtiger Grund") Hat der Bundestag mal einen Festakt für die über 50 Gefallenen in Afghanistan abgehalten?

    2. ...die hemmungslose Ausbeutung deutscher Sozialkassen durch Ausländer... ("Beschimpfung") Wieso bringt die BILD-Zeitung immer wieder Berichte über Sozialschmarotzer ausländischer Herkunft? Jeder dieser "Einzelfälle" verursacht Hunderttausende Euro Schaden in der Sozialversicherung. Die neueste Meldung betrifft einen Nigerianer, der 720 Konten eröffnet und über eine Million Sozialhilfe abgegriffen hat, sowie den Hinweis aus der Statistik, daß 40% der zugewanderten Türken Sozialhilfe beziehen. Wieso bekommen Menschen, die hier "zuwandern" und noch keinen einzigen Handschlag in Deutschland gearbeitet haben, die gleichen Leistungen wie Einheimische, die nach Jahrzehnten fleißiger Arbeit jenseits der 50 auf die Straße geworfen werden? Früher sagte man: Wer nicht arbeitet, soll auch nicht essen.

    3. Der Anlaß ist geradezu nichtig, so viele Tote produziert der Straßenverkehr an jedem einzelnen Tag im Jahr. ("Menschenwürde der Ermordeten angegriffen") Tausende Deutsche, die durch Ausländer zu Tode gekommen sind, haben demnach keine Menschenwürde, weil ihr Tod nirgendwo in Festakten gewürdigt wird.

    Falls Sie das mit dem gesunden Menschenverstand nicht nachvollziehen können - dann geht es Ihnen wie mir."

    AntwortenLöschen