Montag, 9. Dezember 2013

Abt.Masons Gone Wild - Sex und Drogen in der Partyloge

(Dramatisierung)

Vor gerademal 3 Monaten in der dailymail.co.uk erschienen und nun schon hier im Blog - "Polizei stoppt Drogen-Orgie in Freimaurerloge mit nackttanzenden Frauen auf der Bühne und sexfilmenden Männern":


Das schockiert. Man ist nicht wütend, aber enttäuscht. Die Polizei in Michigan (USA) hat eine "shocking drug-fueled orgy" beendet, die von einem Sekretär der Loge veranstaltet wurde. Und dies nicht zum ersten Mal, wie die Polizei berichtet.


Um 2:15 Uhr Sonntagmorgens wurden Streifenbeamte zum bekannten Gebäude (Schau das Portal) gerufen, das sich unweit der örtlichen Polizeistation in der Unterstadt von Battle Creek, Michigan befindet. Sie fanden 5 nackte Frauen auf der Bühne und ein kopulierendes Pärchen im Kreis von filmenden Männern, wie der Artikel von Anfang September berichtet. Die Behörden nehmen an, dass die FM-Loge bereits in der Vergangenheit für solche Aktivitäten genutzt wurde, dies soll nun unterbunden werden.

Die Freimaurer von Battle Creek wollten vor der Kamera von WWMT-TV (schau das Logo oben, der Bock ist auch der Gärtner) keine Stellung dazu nehmen, stellten aber klar, dass die Orgie nicht etwa Teil eines geheimen Rituals des Vereins sei. Ebensowenig sei die Party von ihnen spendiert worden.

Stattdessen hätte ein Veranstalter das Anwesen für 900 Dollar von ihnen gemietet.

"Charlie", ein Sprecher der Gruppe, sagte aus, der Mann, der die Loge gemietet habe, hätte ihnen gegenüber von einer Tanzveranstaltung gesprochen. Um 1 Uhr Morgens hätte man sogar noch eine Stippvisite gemacht, da sei alles noch in Ordnung gewesen.


"However", als die Polizei eine gute Stunde später anrückte, stiess sie auf allerlei Ausschweifung. Von Behördenseite sei zu hören, dass nun beide Seiten gebüsst und verzeigt werden sollen, sowohl der Orgien-Veranstalter als auch der Besitzer der Loge.

Kommentare:

  1. Ich kack mich weg... Wusste gar nicht, dass man Logen mieten kann, wollen wir auch mal (obergrins)?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Charlie" kann das organisieren, das ist gar kein Problem ;)

      Löschen
    2. Genau! :-D
      Michigan scheint übrigens ein "zurückgebliebenes" Loch zu sein: in jeder ordentlichen Stadt der USA ist die Mehrheit der Polizisten längst selber Freimaurer. Siehe z.B. den internen Brief an Polizei-Führungspersonen, den Bill Cooper in einer seiner Radiosendungen vorgelesen hat...
      Herzlichst, der Chaukee

      Löschen
  2. Das sollte ich auch mal hier in Berlin probieren. Mal sehen, ob die Polizei auch soviel ''Mitgefühl'' zeigt :)

    ;)

    AntwortenLöschen