Donnerstag, 17. Mai 2012

Abt. Was Oma noch wusste: Das ist die Zukunft


"Seit etlichen Jahren schon wird an der Entwicklung von Elektroautos gearbeitet. Neben den zahlreichen Gegnern in der bestehenden Autoindustrie gilt es aber auch noch, technische Schwierigkeiten zu bekämpfen. Vorallem braucht man bessere und leichtere Batterien, um die nötige Elektrizitätsmenge mitführen zu können. 1kg Benzin enthält mehr Energie, als eine heutige 20kg schwere Batterie. Die geringe Geschwindigkeit wäre kein Nachteil, da das Elektromobil vorallem als Stadtauto konzipiert werden soll."







"Die Freizeitbeschäftigung Nummer 1 wird für viele, auch im Jahr 2027, das Fernsehen sein. Der klassische Wild West Film wird auch in 50 Jahren noch seine Freunde und Anhänger finden. Die "Heroes of the West" gehen nicht unter. (WTF?) In vielen Wohnungen gibt es die standardisierte Videowand, mit grossem Laser-Bildschirm, der teilweise auch dreidimensionale Bildeindrücke vermittelt. Bei wilden Indianerjagden ganz besonders eindrucksvoll." (WTF?)


"Viel weniger Zuseher, aber doch überraschende Erfolge haben Bildungssendungen und Sprachkurse."


"Vermehrte Freizeit muss nicht Gehirnleere mit sich bringen."

Das heimische Videophon
Der Grosscomputer im Servicecenter
Das Wohnungsinformationsterminal

"Im Kabel-TV Netz werden nicht nur Fussballspiele übertragen, das Fernsehen wird auch zur Unterhaltungsmaschine. Gegen den Zentralcomputer kann man Schach spielen, natürlich nur gegen Gebühr, oder am TV-Toto teilnehmen."



"Die regelmässige Meinungsumfrage im Nationalprogramm. Diese Meinungsumfragen weist den Verwaltungen und den politischen Führungsgremien in jeder Phase den Weg durch den Stimmungsnebel."



Kommentare:

  1. Ein Fortbewegunsmittel haben die Filmemacher vergessen. ;)

    http://www.hnz.de/galerie/1204915738.jpg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auch mit diesem Verbrechen auf 4 Rädern konnte nun wirklich niemand rechnen:)

      http://extreme.pcgameshardware.de/attachments/39186d1223772301-haessliche-autos-hologram158.jpg

      Löschen
  2. OT
    http://www.youtube.com/watch?v=jlP5xn0gyDk

    AntwortenLöschen
  3. Vielen Dank an Claudio für diese tolle Website. Hoffe, dass Du noch lange weitermachst.

    Dein Valentinspost hat mich dazu gebracht zum Thema Herz nachzuforschen. Dabei habe ich den folgenden interessanten Link gefunden:

    http://matriarchat.info/symbolik/herz.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für den Link, die Verbindung zur "Pflaume" war mir neu - aber ja, natürlich:)

      Üblich ist hierzulande auch, jemanden ders nicht bringt, als "Pflaume" zu bezeichnen. Demnach hiesse dies in Etwa "du bist ein Mädchen".

      Was naürlich nicht per se eine Beleidung ist, aber für einen Mann schon.

      Das zeugt, und da hab ich für feministische Anliegen durchaus ein gewisses Verständnis, von einer eher abschätzigen Grundhaltung (was nicht sein müsste) einer männlich geprägten Gesellschaft (was ganz natürlich ist) der Frau gegenüber.

      Und gleichzeitig zeugts aber auch davon, dass an einen Mann per se ganz andere Ansprüche gestellt werden, von denen die Frau wiederum "gesellschaftlich" befreit ist. Ein Mann zB darf nicht "schwach" sein, oder Angst haben - sonst ist er eben "ein Mädchen".

      Ob das nun gut oder schlecht ist.. Mann ist halt Mann, und Frau ist Frau - Männer sollten nicht wie Mädchen sein, und Frauen keine Männer sein wollen. Genau darauf aber zielt das Social Engineering, das "Gender Mainstreaming", und das ist Grundfalsch. Es gibt eigentlich keinen "Kampf der Geschlechter", sondern es ist ein Systematischer Kampf gegen die Geschlechter, und wir leben in diesem verrückten NWO Ideologie Zirkus.

      lg

      Löschen
    2. http://www.youtube.com/watch?v=aLg_xP5FKP4

      ;)

      Löschen
  4. sehr guter beitrag

    AntwortenLöschen