Freitag, 11. Mai 2012

Die Presseschau aus dem "Afghanistan Europas"


Im Kanton Solothurn wurde ein Panther im Wald gesichtet, seither gibt es viele weitere Augenzeugenberichte aus allen Winkeln des Landes. Wir haben "DSDS" gewonnen, und jeder 4. Landesbewohner ist ein Ausländer (23%), von denen wiederum viel zu viele Deutsche sind - soweit die Pressemeldungen der Tage.
 

Der Problem-Panther bleibt bislang ein Phantom, sofortige Abwehrmass-nahmen wurden in die Wege geleitet:

"Jäger stellten einen großen Holzkasten mit Falltür auf, legten Fleischbrocken hinein und nannten das dann gleich „Pantherfalle“",
berichtet hämisch der deutsche Focus. 

Die Problem-Tüütsche sind dagegen weit sichtbarer, Klagerufe von der Politbühne bleiben nicht aus, und so sah sich Bild.de genötigt, einen Reporter in die Höhle des Murmeltiers zu schicken:

"„Billig-Deutsche nehmen Schweizern die Jobs weg“, „Die Schweiz ist von Deutschen überfremdet“ – mit solchen Parolen hetzt die Schweizer SVP gegen Deutschland."

Dieser wagte sich tatsächlich an den Cervelat-Grillplausch der gemäss Artikel rechtspopulistischen SVP, Sektion Winterthur. Sage und schreibe 36% der Deutschschweizer würden demnach finden, es gäbe z'vill Tüütschi. Das kann nicht stimmen, Deutschschweizer finden nämlich immer und grundsätzlich, dass es "jetzt langsam" genug sei.

Ich kann das so direkt gar nicht beurteilen, weil die Lokalsprache hier, "im kleinen Paradies", vorwiegend ein Gemisch aus Albanisch, Kroatisch und Türkisch ist.


Eis a d'Schnorre gabs heute von einem Dieter Moor, ein in Deutschland weit bekannterer aber dennoch hiesiger Pfosten der TV Landschaft, und im Blick stellt er klar:


Mit den Idioten will er nichts mehr zu tun haben, darum kündet er konsequenterweise an, seinen Schweizer Pass abzugeben. Gleichzeitig stellt er allerdings resignierend fest:  

"Schweizer sein ist wie Hochadel, das wird man nie los."

Seine Abneigung weiss er auch zu begründen:

"Schweizer haben kein Selbstbewusstsein und verfälschen permanent ihre Geschichte. Entgegen den Mythen war die Schweiz vor ein paar hundert Jahren das Afghanistan Europas: Es waren ärmste Leute, es waren härteste Bedingungen, es war eine Bildungsmisere, es gab Religionskriege mit tausenden Toten. Die Schweiz war nie demokratiefähig, bis Napoleon kam und sagte: ‹Ich zwinge euch jetzt dazu.› Seither meinen die Schweizer, sie hätten die Demokratie erfunden. Die Schweizer waren auch nie freiheitswillig, bis Herr Schiller den Wilhelm Tell erfand. Seither glauben die Schweizer, sei seien freiheitswillig."

Auch das kann ich nicht wirklich beurteilen, aber es klingt schon ziemlich nach der Schweizer Art. Alle Welt atmet Luft, hier aber atmet man Schweizer Luft. Trinkt Schweizer Wasser. Hier gibts sogar Schweizer Zeit nach Schweizer Präzision, und man fährt auf Schweizer Strassen, um pünktlich zu sein wie sonst nirgends auf der Welt. Nicht-Schweizerisch ist minderwertig, alle anderen Nationen sind ein Pack von Ausländern, eine kollektive Bedrohung.

"Die Schweiz hat keine Geschichte. Deshalb igeln sich die Schweizer ein, sind neutral und wollen nicht mitmachen. Jeder, der von aussen kommt, wird von den Schweizern als jemand empfunden, der etwas wegnehmen will." 

Wie dem auch sei, hier endet diese Presseschau, Bis bald!


...
Mutmaßlicher Panther sorgt für Wirbel: Die Schweiz jagt ein Phantom - weiter lesen auf FOCUS Online: http://www.focus.de/panorama/welt/mutmasslicher-panther-sorgt-fuer-wirbel-die-schweiz-jagt-ein-phantom_aid_751348.html

Kommentare:

  1. sind wir deutschen wirklich so unbeliebt in der schweiz? :(
    ich seh die schweiz so, ein gerechtes wirtschaftlich erfolgreiches land, wie deutschland es sein könnte, wenn es nicht von verrätern regiert würde...
    es wird deutschen ja auch nicht leicht gemacht, in die schweiz zu kommen und dort v.a. zu bleiben. jetzt ma abgesehen von der presse, wie sehen die schweizer das?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist schwer zu erklären. Der Deutsche an sich nimmt halt viel Raum ein, einfach durch die Art, die Sprache - während der Schweizer an sich ein Leisetreter ist, hundertmal danke und bitte und entschuldigung sagt. Und sich am Telefon niemals einfach mit "Tschüss" verabschieden würde.

      Was dem Deutschen ganz normal ist, kommt dem Schweizer schnell frech vor.

      Aber eben - bei 23% Ausländeranteil kannst du "die Schweizer" eh suchen. So wie ich die Schweiz noch als Kind erlebte, ist sie schon lange nicht mehr. Und es löst sich immer mehr auf.

      So zumindest mein Eindruck. Und das ist halt genau der Effekt, der durch die Durchmischung der Völker erreicht wird. Erreicht werden will, auf dem Weg in die Eine-Welt-Gesellschaft.

      lg

      Löschen
    2. Miry meint: Es ist eine Frage des Masses ... des Prozentanteils ... die Kultur wird untermauert ... das Gleiche auch bei den Muslimen, wobei es hier noch religiösbedingte Unsitten gibt ... den Islam finde ich widerlich, er erlaubt Kinderehen, Zwangsverheiratungen und wenn sie an die Hadithen glauben noch Sex mit Toten ... es ekelt mich so an ...

      Löschen
    3. Der Islam verbietet AUSDRÜCKLICH Zwangsehen. Mohammed selbst hat öffentlich Zwangsehen annuliert um die Schändlichkeit dieser Tradition zu untermauern.
      Bis heute existiert diese Unsitte jedoch weiter. Ein grosses Problem dessen man sich absolut bewusst ist.
      Liebe Miry, ich schätze Kritik in jeglicher Hinsicht. Vielleicht magst Du meine Kritik auch anhören: Wenn in Deutschland ein Christ seine Frau tötet oder ein Christ ein Kind missbraucht hat: glaubst Du dann noch, dass er ein Christ ist??
      Wenn er dann behaupten würde, dass er im Namen von Jesus gehandelt hat, glaubst Du dann, dass Jesus ein perverser pädophiler war?
      Sex mit Toten - was müssen sich die Muslime eigentlich als nächsten unterstellen lassen?! Woher kommen denn diese abscheulichen, giftigen Gemeinheiten auf einmal?

      Löschen
    4. Was seit ihr für Christen? Diese Welt wird sowieso von Gott eingeschmolzen.

      2Petr 3,10 Es wird aber der Tag des Herrn kommen wie ein Dieb in der Nacht; dann werden die Himmel mit Krachen vergehen, die Elemente aber vor Hitze sich auflösen und die Erde und die Werke darauf verbrennen.

      Mt 25,35 Denn ich bin hungrig gewesen, und ihr habt mich gespeist; ich bin durstig gewesen, und ihr habt mir zu trinken gegeben; ich bin ein Fremdling gewesen, und ihr habt mich beherbergt;45 Dann wird er ihnen antworten: Wahrlich, ich sage euch: Was ihr einem dieser Geringsten nicht getan habt, das habt ihr mir auch nicht getan!
      46 Und sie werden in die ewige Strafe hingehen, die Gerechten aber in das ewige Leben.
      Mt 25,38 Wann haben wir dich als Fremdling gesehen und haben dich beherbergt, oder ohne Kleidung, und haben dich bekleidet?
      Mt 25,43 ich bin ein Fremdling gewesen, und ihr habt mich nicht beherbergt; ohne Kleidung, und ihr habt mich nicht bekleidet; krank und gefangen, und ihr habt mich nicht besucht!

      Für Fremdling kannst Du Ausländer einsetzen!

      Ein Stockwerk unter uns lebte eine Moslemfamilie, meine Frau ist hingegangen und hat ihnen gesagt das Ihre Religion eine Lüge ist. Das Jesus der einzige Weg ist. Wenn die kein Essen hatten, haben wir unseres geteilt.
      Ich sage das jetzt hier um ein Beispiel zu geben, ich möchte meinen Lohn von meinem Herrn im Himmel. Wir haben selbst wenig Geld trotzdem sind wir hingegangen und haben Kleidung für sie gekauft.

      Hier ein Song von Casting Crowns.
      Ich hab mal den Refrain übersetzt:

      Wenn es war ist das wir sein Körper sind.
      Warum streckt er seine Arme nicht aus.
      Warum heilen seine Hände nicht.
      Warum lehren seine Worte nicht.

      Warum gehen seine Füße nicht.
      Warum zeigt seine Liebe nicht
      das da ein Weg ist.

      http://www.youtube.com/watch?v=kAWeHo8E70E

      Hauptsache Du predigst das Evangelium!

      Löschen
  2. Wer ist schon ein Schweizer? Ich sehe aus wie ein (richtiger) Deutscher und frage mich ob jetzt das mein Problem ist.
    Vor der PFZ hatte ich nie Probleme Arbeit zu finden. In den Krisenzeiten ging ich aber halbfreiwillig auf Reise. Die Kunden waren höchst zufrieden und ich gab mir Mühe nirgends anzuecken. Ich habe sehr viel gearbeitet weil ich mir Freiheit erschaffen wollte, auch zur unbeliebten Zeit, wenn sonst niemand wollte. Die Arbeiter hatten früher viel Macht. Die Älteren haben sich sehr teuer verkauft.
    Manchmal hatte ich das Gefühl, je besser ich die Arbeit erledigte umso mehr wurde ich von anderen Schweizern und Chefs gemobbt. Excellenz ist von Schweizern anscheinend nicht gefragt. Die Arbeit, die ich sehr mochte und gut konnte hat man mir möglichst verwehrt. Die alltäglichen Intrigen waren aber soweit kein Problem.
    Jetzt sind auch die Deutschen auf dem Markt. Die täglichen Intrigen haben nun bleibende Folgen. Deutsche haben mir über die Schultern geschaut und meine Arbeitsweise kopiert. Man braucht und will mich anscheinend nicht mehr. Ich werde sogar teilweise von (jüdischen) Deutschen richtig heftig angegriffen.
    Illuminaten-Namen haben teilweise die Firmen mit traditionellen Schweizer Namen aufgekauft.
    Ich habe nun immer weniger Arbeit, weniger interessant mit immer stümpermässigerem Umfeld für immer weniger Lohn, aber trotzdem wird alles teurer und ich werde von den Ämtern ausgeraubt.
    Ich hau bald ab von hier! Hoffentlich. ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Manchmal hatte ich das Gefühl, je besser ich die Arbeit erledigte umso mehr wurde ich von anderen Schweizern und Chefs gemobbt. Excellenz ist von Schweizern anscheinend nicht gefragt. Die Arbeit, die ich sehr mochte und gut konnte hat man mir möglichst verwehrt."

      Genau das ist eine Schweizer Eigenart. Es wird nicht gern gesehen, wenn einer sich profiliert, und bei einem Ausländer sowieso nicht. Wir haben in der Schweiz auch keine "Stars" wie aus Deutschland bekannt, sowas wird nicht akzeptiert. Ein "Star" hierzulande hat sich bescheiden zu geben, leise zu treten. zB ein Roger Federer ist ein sehr gutes Beispiel dafür.

      lg

      Löschen
    2. Siehe auch:

      http://www.youtube.com/watch?feature=player_detailpage&v=ii2n0EUfu6E#t=2084s

      Löschen
  3. P.S.: Wichtiger und wahrer Film unten... Kann ich voll bestätigen. Nicht umsonst heisst es: " Die erste Million ist die schwierigste." :-(

    http://www.ahv-ch.info/index.php?l=de&id=film

    Das hart erarbeitete Geld kann man Dir ganz schnell und "legal" wieder abnehmen...

    AntwortenLöschen
  4. Ausser du bist FM oder ähnlich...
    viel Spass noch...

    AntwortenLöschen
  5. Immerhin haben die Schweizer keinen Kaiserkult und keinen Massenmörder wie Hitler, Stalin und Musolini ... gegen die Germanen haben sie gekämpft und gewonnen ... nun holen uns die Germanen via Wirtschaft (Aldi, Lidl und anderes) und via Einwanderung wieder ein ... irgendwie wird die Schweiz EU-fähig gemacht ...

    Welche Parteien sind in der Schweiz Freimaurer-Logen ... weiss das jemand ... ???

    Gruss von Miry

    AntwortenLöschen
  6. also das mit dem tausendmal danke, entschuldigung usw. ist doch eine sehr gute eigenschaft, die ich hier in deutschland oft vermisse. ich war noch nie in der schweiz, plane aber mal in den schweizer alpen urlaub zu machen.
    ich selbst bin konfessionslos, muss manchen hier gefällten aussagen bzgl. dem islam widersprechen. einige wenige muslime, die ich kenne, sind sehr sehr herzliche, freundliche, hilfsbereite menschen. mehr noch als so mancher christ (bzw. eigtl alle christen, die ich kenne).
    nun, dass ihr euch schweizer von uns deutschen ausländern überrannt fühlt, kann ich ein stück nachempfinden, hier in deutschland is ja auch tür und tor offen - eher noch als bei euch, denn ich wiederhole: es ist für einen deutschen nicht leicht, dauerhaft in der schweiz zu bleiben, ständige verlängerungen usw. - im gegensatz zu anderen ländern. aus sehr direkter quelle weiß ich, dass deutschland dieses jahr allein z.b. min 1/4 bis 1/2 mio. asylbewerber aufnimmt. ok - ist ehrenhaft. aber können wir uns das leisten? und integration funktioniert nicht wirklich. das sollte der "melting pot" usa ja bewiesen haben, wo die ethnischen gruppen ja nun doch getrennt voneinander leben...

    ach ja... da ja oft hier die sonne/isis kommt: jesus=isis=sonne=ra usw? islam=mondreligion?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Miry meint: Ich habe ja nicht geschrieben, dass mich die Muslime anekeln, sondern die Dogmen des Korans ... da ist Kinderehe erlaubt und wird in den isalmischen Ländern oft so gemacht, weil die Vielehe erlaubt ist, nimmt sich ein Reicher gleich mehrere Kinder ... wenn du die Pädophilie des Islams nicht kritisierst, dann unterstützt du sie ... und wie immer, die grösste Christenverfolgung mit Hängen am Galgen geschieht in den islamischen Ländern ... das ist gar nicht nett, da können sie hier noch lange freundlich lächeln ...

      Löschen
  7. "[...] im gegensatz zu anderen ländern. aus sehr direkter quelle weiß ich, dass deutschland dieses jahr allein z.b. min 1/4 bis 1/2 mio. asylbewerber aufnimmt. [...]"

    Sicher? Hier mal 'ne offizielle 'direkte Quelle' ...

    https://www.destatis.de/DE/ZahlenFakten/GesellschaftStaat/Bevoelkerung/Wanderungen/Tabellen/WanderungenInsgesamt.html

    https://www.destatis.de/DE/ZahlenFakten/GesellschaftStaat/Bevoelkerung/Wanderungen/Tabellen/WanderungenAlle.html?nn=50742

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Noch hinten ran ...

      http://www.bpb.de/nachschlagen/zahlen-und-fakten/soziale-situation-in-deutschland/61634/asyl

      und ziemlich wichtig ...

      https://www.destatis.de/DE/ZahlenFakten/Indikatoren/LangeReihen/Bevoelkerung/lrbev04.html?nn=151694

      Sorry fuer Faktengeschleudere ;)

      Löschen
    2. Das

      http://www.godlikeproductions.com/forum1/message1866438/pg1

      Ist natuerlich auch nicht ohne. Alles ein wenig aus den Fugen ...

      Löschen
    3. http://youtu.be/768h3Tz4Qik

      Gute Nacht.

      Löschen
  8. Beispiel: Wenn ich nach Italien gehe, möchte ich zu den Italiener gehen, ich mag die verschiedenen Kulturen, und schlimm ist es, wenn alles uni-sono ist ...

    AntwortenLöschen
  9. ... und man sollte nie vergessen, dass es auch freundliche und hilfsbereite Juden gibt ...

    Gruss von Miry

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ha, ha,

      jetzt geb ich noch einen aus'm Thomas-Evandelium drauf:

      (53) Seine Jünger sprachen zu ihm: „Nützt die Beschneidung oder nicht?“

      Er sprach zu ihnen: „Wenn sie nützte, würde ihr Vater sie beschnitten aus
      ihrer Mutter zeugen. Aber die wahre Beschneidung im Geiste hat vollen
      Nutzen gehabt.“

      ...hab ich mir selbst auchso gedacht, bevor ich's gefunden hab'!

      gruss an miry,
      michael


      p.s.: türken/muslime respektiere ich, aus erfahrung(!) auch nur, wenn sie selber ihr EGO/luzifer im griff haben.
      ansonsten find ich es merkwürdig, wenn man die tochter mit dem cousin verheiratet - aus tradition...

      Löschen