Sonntag, 13. Mai 2012

Selbst-Überwindung: Das Spiel der Spiele



"Wie lautet die erste Regel eines jeden Spiels, Mr.Green?"
  "Du wirst nur schlauer, wenn du gegen einen schlaueren Gegner spielst."
"Was ist die zweite Regel eines jeden Spiels?"
   "Je raffinierter das Spiel, umso raffinierter der Gegner."

"Beinahe das Gleiche - aber wo hört das auf, Mr.Green? Wo hört dieses Spiel auf?"

   (--- Es hört auf, wenn du mir endlich Antworten gibst... Lass ihn nicht mit dir spielen, Jake... ---)

"Bin ich es, der Spiele mit ihnen spielt, Mr.Green?"

*

"Sie hören diese Stimme nun schon so lange, und glauben wirklich es sei Ihre. Sie glauben, sie sei ihr bester Freund."

Zwischenspiel: - sie müssen glauben, ihr Gegner sei ihr bester Freund -

"An welchem Ort sollte sich ein Gegner am besten verstecken?"

Zwischenspiel: - dort wo man ihn zuletzt suchen würde -

"Wissen sie, wer Sam Gold ist, Mr.Green? Das sollten Sie. Denn er weiss, wer Sie sind. "

Zwischenspiel: - DER Gold. Sam Gold. Mr.Geheimnissvoll. Mr.Doppeldeutig. Mr.Mystery -


"Er ist hier oben. Und gibt vor, er wäre Sie."

Zwischenspiel: 

- Niemand sieht Gold... aber Gold sieht alles -


"Sie spielen ein Spiel, Jake. Sie spielen DAS Spiel. Jeder ist in seinem Spiel - und niemand weiss es. Und alles hier, das ist seine Welt, sein Eigentum. Er kontrolliert sie."

   (--- Ich hab genug von diesem Scheiss.. der geht mir auf die Nerven... Sag ihm es reicht ---)

"Er sagt ihnen was sie tun sollen, und wann sie es tun sollen."

   (--- Sags ihm! --) "Ich sagte, ich habe genug!"

Zwischenspiel: - Und dann, wenn der Gegner an der Wand steht, dann wird damit der Einsatz des Opfers und dadurch auch seine Intelligenz in Frage gestellt. Niemand kann das akzeptieren. Nichtmal sich selbst gegenüber -

"Er steckt hinter all dem Schmerz in der Welt, und hinter jedem Verbrechen, das je verübt wurde."

   (--- Wie kann ich für allen Schmerz und jedes Verbrechen verantwortlich sein, wenn ich gar nicht existiere ---)

"Und gerade jetzt versucht er ihnen einzureden, dass er gar nicht existiert."

Zwischenspiel: - Niemand verärgert Gold, und überlebt trotzdem. Niemand bis auf deine beiden Freunde. -

"Wir schickten Sie in den Krieg gegen den einzigen Feind der jemals existiert hat, und Sie, Sie denken er sei Ihr bester Freund."

Zwischenspiel: - Und sie werden ihren besten Freund beschützen. Mit allem was sie haben. -

"Sie beschützen ihn, Mr.Green. Aber womit? Wo versteckt sich ein Gegner am besten? Dort, wo man ihn am wenigsten erwarten würde. Er versteckt sich hinter ihrem Schmerz, Jake. Sie beschützen ihn mit ihrem Schmerz. Umarmen sie den Schmerz, dann gewinnen Sie auch das Spiel."

Zwischenspiel: - Und ich weiss, nichts trifft einem härter, als eine Demütigung und der Verlust von Geld.

"Wenn du die Regeln dessen änderst, was dich kontrolliert.. dann änderst du die Regeln dessen, was in deiner Macht liegt. Wie radikal sind Sie bereit zu sein, Mr.Green? 


Kommentare:

  1. http://www.youtube.com/watch?gl=DE&v=aehYy4_27Io

    AntwortenLöschen
  2. Johnny Cash tells us:

    http://www.youtube.com/watch?v=iLlw8p1usg4&feature=related

    AntwortenLöschen
  3. Joy Division (Wäre übrigens such mal einen Beitrag Wert!)

    http://www.youtube.com/watch?v=py-UJjBE2O8&feature=related

    AntwortenLöschen
  4. 1:30 (=13) die Kameraführung beginnt langsam heranzuzoomen, um dann bei
    1:44 (=14+4=18?) zum Stillstand und Höhepunkt zu kommen, als es heißt:
    "And all of this, it is his world..."

    Standbild bei 1:43/1:44 und wir sehen:

    - die drei Schauspieler in 1-0-1 Formation

    - das 'M' (wie Mason) in "DiaMonds" krönt das Haupt des Protagonisten.

    - zur Rechten eine kleine Pyramide auf dem Dach eines der benachbarten Wolkenkratzer.

    Wieso enthält das 'O' in Diamonds wohl eine Raute?
    Wieso überhaupt die Verwendung des Wortes Diamonds?
    Di-a-mond? Die zweigeteilte, dualistische Welt? (frz. Mond(e)=Welt) Das ist schon sehr gewagt...

    Hat wer 'ne bessere Idee bzw. andere Gedanken hierzu?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin Beeindruckt!

      Das mit dem "Diamonds" hab ich mich auch schon gefragt, kann mir gerademal auf die Raute einen Reim machen, das Symbol kennen wir ja alle.

      Definitiv steckt viel mehr in dieser Szene, (als nur der Schachbrett-Pulli des Erklärenden), die den Höhepunkt von "Revolver" ausmacht. Und mit dem auf diese Szene hin folgenden Verhalten des Charakters ("Endbosskampf" bzw. Kampf gegen sein Ego) noch mehr Sinn macht, sollte man mE gesehen haben.

      Die deutsch-Synch verhunzt aber vieles, auch die Szene oben, weil der Text nunmal auf die Lippenbewegungen passen muss. Da geht Sinn verloren. Die Übersetzung oben entspricht dem Original auf Englisch, nicht aber der deutschen Synchfassung.

      War übrigens Guy Ritchis letzter "GB" Film, bevor er sich für Hollywood entschied. Kann durchaus als Abschluss eines Kapitels des Werkens gesehen werden, als finaler Höhepunkt. Und seither, nunja... Homo Holmes und so.
      Zumindest dem Erfolg & der Kasse wirds nicht geschadet haben.

      lg

      Löschen
    2. "War übrigens Guy Ritchis letzter "GB" Film, bevor er sich für Hollywood entschied. Kann durchaus als Abschluss eines Kapitels des Werkens gesehen werden, als finaler Höhepunkt. Und seither, nunja... Homo Holmes und so.
      Zumindest dem Erfolg & der Kasse wirds nicht geschadet haben."


      Sag ich doch die wissen worauf Sie sich einlassen.

      http://www.youtube.com/watch?v=RDt6g8Ayx_E#t=2m03s

      Das sind Verführer, die sollen Verwirrung stiften wankelmütige labiele auf ihre Seite ziehen. Das ist durch Vortäuschung falscher Tatsachen erreichte Mitgliedschaft.
      Genau wie früher beim anheuern der Manschaft abends einen Saufen danach an Bord aufwachen.
      Ich denke deshalb reden manche Filme vom aufwachen oder weiterschlafen.

      http://www.youtube.com/watch?v=SU2s6r2FuxY

      lg

      http://www.youtube.com/watch?v=I85yMfZqmgA

      Löschen
  5. ! Danke für diesen Einblick, Claudio.
    LG
    Vera

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hoi Vera,
      Gern geschehen:) ich habs ja nur übersetzt

      lg

      Löschen
  6. Wer ist Sam Gold?
    Luzifer?
    Wer ist Luzifer?

    Hat irgendjemand hier schon mal eine Entität wahrgenommen (ernsthaft), die dämonisch oder teuflisch war?

    Ist es nicht viel einleuchtender, dann -wenn man keinerlei derartige Erfahrungen gemacht hat- davon auszugehen, dass es sich hierbei um Symbole handelt?

    In "Revolver" jedenfalls meint Guy Ritchie nicht Satan/Luzifer als Entität. Es ist das Ego, die Illusion das man sein eigenes Identitätsmodell wäre, was letztlich nur ein Programm aus Erfahrungen und Denkmustern ist. Das Ego ist die größte Illusion des Verstandes. Wir Menschen sind aber mehr als nur unser Verstand, der nur mit Sprache funktioniert (oder kann man etwa ohne Sprache denken?).
    Jenseits des Verstandes, jenseits des Egos, liegt eine höhere Form der Intelligenz, die, wenn man sich völlig von den Illusionen des Verstandes/Intellekts löst, zu Gott zurückführt und zwar in dem Sinne, dass man sich nicht mehr als getrenntes Individuum wahrnimmt, sondern als Teil der göttlichen Ordnung.
    Ohne Ego hört jede Form von Selbstbezogenheit und Selbstsucht auf, ist echte Liebe.

    Das ist nur erfahrbar, sonst wäre es wiederum ein verstandesmäßiges Konzept, eine Idee.
    Ich habe noch einen weiten Weg zurückzulegen, aber das dies so ist, das bestätigen mir meine eigenen Erfahrungen.
    Ich denke, das Jesus Christus diesen Weg zuende gegangen ist.

    Und hier wird es sehr schwierig, denn das ist größtenteils auch New-Age-Religon-Doktrin. Aber dort gibt es Hierarchie, also ein Konzept, ein Gedankengebäude, eine Lehre, der sich die Anhänger dieser Religion zu beugen haben. Das ist wiederum unterdrückend und rein Intellekt gesteuert, also luziferisch.

    Luzifer=Intellekt=Ego

    Das ist mMn die Symbolik.
    Alles andere sind Hirngespinste und Aberglaube einer unterdrückerischen und verbrecherischen Religion zur Kontrolle ihrer Schäfchen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Beitrag heisst ja Selbst-Überwindung. Gleichbedeutend mit Ego-Überwindung. Hast du richtig erkannt, genau darum gehts.

      lg

      Löschen
    2. das gegenstück zum denken sind die gefühle.
      denken, gefühle und letztendlich der körper sind dem geist untergeordnet, also eine viererkombination im ganzen / einheit.

      ob das ego / luzifer eine illusion ist, möchte ich bezweifeln. es arbeitet als entität auf der geistigen ebene, ist aber, wie richtig bemerkt, von der gesamtheit / der liebe abgeschnitten. das ist der preis.

      beispiel: "der exorzismus der anneliese michel"

      sie war lt. film von drei geistern besessen, nero, hitler & satan persönlich...
      sehr beeindruckend.

      gruss,
      michael

      ("Hat irgendjemand hier schon mal eine Entität wahrgenommen (ernsthaft), die dämonisch oder teuflisch war?" ...ja!)

      Löschen
    3. Filme sind Filme.
      Dein "Ja!" im p.s. hingegen wäre interessant.

      Naja, Exorzismus oder multiple Persönlichkeitsspaltung, das könnte die Frage sein.
      Ich könnte mir vorstellen, dass das, was wir als rituellen Satanismus verstehen, im Grunde eine Technologie ist, die zum geheimen Herrschaftswissen gehört. Das, was man wissenschaftlich mit MK-Ultra, etc., erforscht hat und wohl auch anwendet, hat sicherlich eine sehr lange Historie experimenteller Art.

      Begreift man Religion ebenfalls als Technologie zur Bewußtseinsmanipulation von Menschen, als Schlüsseltechnologie der Menschenzucht sozusagen, eröffnet sich ein anderes Tor zum Verständnis des Satanismus.

      Wie müßte eine Doktrin für einen Kult, eine Religion beschaffen sein, um ein bestimmes Ergebnis zu erzielen? Beispielsweise den perfekten Assassinen?

      Absolut traumatische Erlebnisse bewirken beim Traumatisierten eine Zersplitterung des Identitätsprogramms in unterschiedliche Partitionierungen des Identitätsprogramms, welche im Zugriff speziell geschützt sind. Nutzbar wird diese Technologie erst dann, wenn es gelingt, die Programmierung der neuen Identitätsprogramme im gewollten Sinne zu beeinflußen und zu kontrollieren.

      So eine Störung des üblichen Identitäsmodells, Ego, mit anschließender Zerplitterung des Identitätsprogramms kann auch durch ein natürlich auftretendes, traumatisierendes Ereignis auftreten.

      Das war bisher mein Ansatz, meine Hypothese.

      Löschen
    4. klingt ein bischen wie im computer,
      "Partitionierungen des Identitätsprogramms".
      aber darauf bin ich auch schon gekommen, wir leben in unserer welt in einer art windows-oberfläche...während die erde ein paradies ist.

      das problem der religion, oder der gewaltsamen identitätszersplitterung zwecks steuerung, hängt mit den faktoren "bewusstsein / vater / wachsein" und "psyche / mutter / traum" zusammen.
      wir kommen von der mutter und gehen letztendlich zum vater, symbolisch gesehen.

      das heisst: die geistwelt/psyche ist immer vorhanden. die kunst ist, sich bewusst, sprich wach, zu werden, damit einem keiner einen falschen geist, einen vergifteten apfel, andrehen kann.

      also nicht ein auge zu, sondern das dritte/geistige auge auf.

      gruss,
      michael

      Löschen
    5. Hallo Michael,

      Den Satz find ich genial:
      "wir leben in unserer welt in einer art windows-oberfläche...während die erde ein paradies ist. "

      Der Verstand funktioniert wohl wirklich wie ein Rechner. Erfahrung wird akkumuliert und gespeichert, Programmroutinen bzw. Denkmuster gebildet.
      Schwingt man sich nicht irgendwann zum bewußten Admin seiner selbst auf, besteht das Leben überwiegend nur noch aus automatischen Reiz-Erfahrungs-Reflex-Routinen (Memory response - wie auch immer man das nennen will).
      Das Konzept des deutschen, aber auch in den lateinischen Sprachen und im Englischen gebräuchlichen, Begriffes "Gewohnheiten" finde ich so treffend. Man "wohnt" tatsächlich in diesen Denkmustern.


      Dann sagst Du noch:
      "[..]die kunst ist, sich bewusst, sprich wach, zu werden, damit einem keiner einen falschen geist, einen vergifteten apfel, andrehen kann."

      Ja, das sehe ich genauso. Allerdings muss es noch nicht einmal ein böswilliger Einfluss von Außen sein, der das vollbringt. Aberglaube und unser willentliches Talent zur Autosuggestion und Selbstillusionierung schaffen das auch ohne Hilfe, wohl nur nicht so total.

      Gruss,
      JK

      Löschen
  7. Interessanter Text von Anonym
    Ein paar Übelegungen dazu von Hardy,ohne Gewähr.

    "Hat irgendjemand hier schon mal eine Entität wahrgenommen (ernsthaft), die dämonisch oder teuflisch war?"
    Wir nehmen doch immer nur die Wirkungen von Dingen auf unsere Wahrnehmungsorgane war.Selbst der BAUM an sich ist nicht direckt wahrnembar ,sondern nur die Prozesse im Gehirn,die nicht der Baum sind.Elektrizität hat auch noch keiner gesehen sondern nur die Wirkung wahgenommen.

    Kann man ohne Sprache denken?
    Ich glaube ja,weil wenn man etwas ausspricht muss es zuvor gedacht worden sein.Durch das sprechen wird der Gedanke allerding erst bewusst-normalerweise.

    War mir jetzt ein Bedürfniss auf die Einzelaussagen zu reagieren,also nix für ungut und vergessen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Hardy,
      das scheint mir ein guter Gedanke zu sein, meine Frage nach der Wahrnehmung derartiger Entitäten mit der Frage nach unserer Wahrnehmungsfähigkeit zu verknüpfen. Das eröffnet neue Möglichkeiten.

      Beim Denken sind wir vermutlich näher zusammen als es aussieht, letztlich nur Semantik. Ich hätte vorausschicken müssen, dass ich mit Denken ein Denken in Worten meine. Das Phänomen halt, welches wir alle kennen. Man formuliert in seinem Kopf mit seiner imaginären Stimme, die, die auch im Film gemeint ist. In dem Sinne wie das Gegenteil der Redwendung vom "laut Denken", denken wir doch immerzu "leise".
      Das ist für mich denken.

      Es gibt hingegen eine Intelligenz, die das Denken nicht benötigt. Ich seh's bei meiner gerade geborenen Tochter. Sie kennt noch keine Sprache, aber sie kommuniziert mit uns, hat ganz offensichtlich auch Erkenntnisse und lernt schon kleine Dinge. Unmöglich kann sie dies mit der kleinen Stimme in ihren Gedanken tun, denn dieses "leise Denken" funktioniert eben nur mit Sprache.

      Ein Ego, wie wir es als Erwachsene kennen, hat sie meiner Vermutung nach daher noch nicht.

      Daher bezieht mMn diese Bibelstelle ihren Sinn, Matthäus 18,2:
      "[...]Wahrlich ich sage euch: Es sei denn, daß ihr umkehret und werdet wie die Kinder, so werdet ihr nicht ins Himmelreich kommen."
      Oder auch Matthäus 19,14:
      "Aber Jesus sprach: Lasset die Kindlein zu mir kommen und wehret ihnen nicht, denn solcher ist das Reich Gottes."

      Löschen
  8. Bei mir fängt es schon leicht an zu qualmen,vom denken.
    Ich meine diesen Zustand in dem man etwas formulieren will,also in eine Form bringen will(Wille),und es gelingt,sagen wir,nicht so toll.Es muss also schon vorher da sein,da man weiss,es geht besser.Ich habe den Eindruck,das hängt irgendwie auch mit der Matrix zusammen.

    "Die intelligenz,die das Denken nicht benötigt"
    Ja,das ist auch interessant.
    Jedenfalls ist das Gehirn nicht das einzige Erkenntnissorgan,mir fällt da erstmal das Herz ein.
    Oder auch der Bauch(Bauchgefühl).Die können u.U.noch schneller und besser sein.

    Gruss Hardy

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Hardy,

    Oh ja ein weiter Beleg für unsere These:
    "Ich meine diesen Zustand in dem man etwas formulieren will,also in eine Form bringen will(Wille),und es gelingt,sagen wir,nicht so toll.Es muss also schon vorher da sein,da man weiss,es geht besser"

    Genau, dem Wort "formulieren" liegt dieses Konzept zugrunde. Da wird etwas, das vorher schon da war, in eine Form gebracht. Etymologie ist schon was Feines.

    Dann weiter:
    "Ich habe den Eindruck,das hängt irgendwie auch mit der Matrix zusammen."

    Habe da auch so eine Ahnung, mehr nicht.
    Am Anfang war das Wort?

    Und:
    "Jedenfalls ist das Gehirn nicht das einzige Erkenntnissorgan,mir fällt da erstmal das Herz ein.
    Oder auch der Bauch(Bauchgefühl).Die können u.U.noch schneller und besser sein."

    Da ist was dran. Intuition läßt sich schulen, dann wird sie treffsicherer. Vor allem, wenn der Verstand, das Ego, sich nicht vorschaltet(kein Wünschen oder Wollen das Ergebnis verzerrt).
    Inwieweit da eine organische Verortung von anderen Quellen menschlicher Intelligenz als dem Verstand vorgenommen werden kann, ist mir allerdings ziemlich unklar. Vielleicht ist es auch eine Gesamtintelligenz des Organismus? Oder wir verbinden uns gar darüber hinaus?

    Schöne Überlegungen hier in den Kommentaren.
    Danke dafür.

    Gruss,
    JK

    AntwortenLöschen
  10. Hallo JK

    Danke auch,ist sozusagen Inspirierend wie überhaupt der ganze Blog.
    Ja die Intuition lässt sich schulen wie Claudio in seinen Beiträgen beweisst,der ja einen echten Riecher entwickelt hat für die,ich möcht sagen,bösartigen Manipulationen in Film u.s.w..
    Auch sind wir diesbezüglich doch arg verblöded wie er ja auch in den Kommentaren sagte.
    Man sollte sich also darum kümmern,was viele hier bestimmt auch tun,obwohl der Begriff der Intuition auch schon wieder schwammig ist.

    Gruss
    Hardy

    AntwortenLöschen